D-Link DWR-730 ReviewWährend dem WK war es ganz praktisch immer sein eigenes WLAN auf sich zu Tragen, so konnte ich mich auch mal mit dem MacBook Air oder dem Nexus 7 ins Web verbinden. Da lag es natürlich Nahe gleich einen mobile 3G WLAN Router zu Testen, namentlich den D-Link DWR-730. Dieser kostet 159.- CHF beziehungsweise 109.- € in Deutschland.

Technische Daten

  • Gemeinsames, drahtloses Nutzen einer Internetverbindung
  • HSPA+ Technologie
  • 1500mAh Li-Ion Akku
  • Micro SD Karten-Slot
  • Anschlüsse: micro-USB
  • Schnittstellen: WLAN Standard IEEE 802.11b/g/n
  • Grösse: 90 x 12 x 50 mm
  • Gewicht inkl. Akku: 77 g
D-Link DWR-730 - geöffnet, Akku und SIM-Einschub
D-Link DWR-730 – geöffnet, Akku und SIM-Einschub

Einrichtung

Klappt ganz easy: Auspacken, Akku rein, Laden und dann einschalten, danach einfach mit dem WLAN verbinden und die IP des Routers (192.168.0.1) im Browser aufrufen. Ich habe danach das WLAN-Netzwerk umbenannt und ihm ein Passwort verpasst und danach den Code der SIM-Karte eingegeben. Das wars schon für die Grundkonfiguration, der DWR-730 läuft nun schon. Ich konnte mich problemlos mit dem iPhone, MacBook Air und dem Nexus 7 einloggen.

Die Bedienung des D-Link DWR-730 erfolgt über zwei Tasten
Die Bedienung des D-Link DWR-730 erfolgt über zwei Tasten

Nutzung

In Sachen Einstellungsmöglichkeiten war es das aber keinesfalls. Man kann auch einen MAC-Filter aktivieren, den DHCP-Server selbst einstellen, sich Nutzungsstatistiken reinziehen, den Datenverbrauch überprüfen oder SMS versenden. Man kann den D-Link DWR-730 auch mal schnell zum microSD-Leser umfunktionieren und diese über das USB-Kabel auslesen. Ganz praktisch ist auch dass das User-Manual als pdf direkt abgerufen werden kann.

Die Nutzungsdauer habe ich mir nie genau notiert, ich habe den Router aber drei Tage ohne Laden mit starker Nutzung gebrauchen können. Wenn ich ihn dann nicht mehr brauchte habe ich ihn ausgeschalten. Ganz praktisch ist auch der Power Save Mode, welchen ich aktiviert hatte. Ist während einer gesetzten “Idle”-Zeit kein Client am Router eingeloggt, wird das WLAN abgeschalten und startet erst wieder beim betätigen des Power-Buttons.

D-Link DWR-730 wird über micro USB geladen
D-Link DWR-730 wird über micro USB geladen

Fazit

Der D-Link DWR-730 ist ein solider und gut funktionierender 3G Router, welcher ein WLAN im n-Standard aufbauen kann. Er hält was er verspricht und erledigt seine Aufgabe souverän, dabei finde ich die Power-Save Funktion eine gute Sache. Mit einem Preis von 159.- CHF beziehungsweise 109.- € in Deutschland ist der DWR-730 sicher kein Schnäppchen, aber für Auslandaufenthalte und eine zweite SIM-Karte sicher eine gute Investition, die man sich durch gesparte Roaming-Kosten wieder reinholen kann.

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.