Devolo Magic 2 im Test

Ich habe bei mir daheim über drei Stockwerke lange damit gekämpft guten WLAN-Empfang zu haben. Ich bin da mittlerweile bei einer zufriedenstellenden Lösung, die aber eher was für versierte User ist. Nun probiere ich mal die einfach und neuste Lösung von Devolo aus, nennt sich Magic 2 und ich teste das Multiroom Kit. Dabei verbinden sich die drei mitgelieferten Geräte über die Powerline Technology und zwei Adapter bauen ein WLAN-Netzwerk auf, schauen wir uns da mal genauer an.

devolo Magic 2 WiFi Features

  • High-Speed Powerline mit bis zu 2400 Mbit/s
  • Mesh-WLAN
  • Stationäre Geräte können auch über LAN-Ports verbunden werden
  • 2 WiFi Adapter im Lieferumfang
  • Einfache Plug & Play Einrichtung

Devolo Magic 2

Lieferumfang

Wie bereits erwähnt habe ich das Devolo Magic 2 Multiroom Kit getestet. Dieses besteht aus einem Devolo Magic 2 LAN Adapter, zwei WiFi Adaptern, einer kompakten Installationsanleitung und einem 2m Ethernet Kabel.

Inbetriebnahme

Grundsätzlich gilt vorneweg die Empfehlung, die Adapter immer direkt an der Steckdose einzustecken. Nicht in Steckerleisten, die können am Adapter wieder eingesteckt werden, das kommt einer guten Verbindung zu Gute. In meinem Fall habe ich den devolo Magic 2 LAN Zwischenstecker im Keller direkt am Router eingesteckt. Die beiden weiteren WiFi Adapter habe ich über zwei Stockwerke verteilt eingesteckt. Nicht so wie auf den Bildern, sondern oft an versteckten Positionen, wie hinter dem TV-Möbel. Es empfiehl sich die WiFi-Keys auf der Rückseite vorher abzuschreiben. Wurde die Installtion korrekt vorgenommen, leuchtet auf der Vorderseite das “Haus”-Symbol durchgehend weiss und damit steht eine sichere Verbindung zwischen den Adaptern.

Nachdem ich mich in das WLAN eingewählt habe, folgten gleich erste Firmware-Updates über die Devolo Home Network App. Danach konnte ich den zweiten WiFi-Adapter einfach über Knopfdruck zum ersten abgleichen und die beiden Adapter bilden somit ein Mesh-WLAN. Wer einen Router mit WLAN und WPS Taste hat, kann auch einfach über diesen die WLAN-Einstellung an das Devolo Magic 2 Netzwerk weitergeben.

Devolo Home Network App zur Konfiguration von Magic 2
Devolo Home Network App zur Konfiguration von Magic 2

Devolo Magic 2 im Test

Wichtig war mir primär mit dem Setup bestehend aus zwei WLAN Zwischensteckern des Magic 2 Kits mein Haus abzudecken. Das ist im grossen und ganzen über 3 Stockwerke ziemlich gut gelungen. Einzig in den Garten und in die Garage reicht das WLAN nicht ganz so weit wie meine Lösung mit 3 Access Points pro Stockwerk. Dort wo ich aber WLAN brauche, sprich im Büro, Wohnzimmer, Küche, Schlafzimmer und auch auf der Terrasse, reicht es. Das ist ein schönes Setup, das mit einem Multiroom Kit abgedeckt wird. Von dem her ziemlich spannend.

Auch die App ist von meiner Seite her lobenswert, sie ist einfach aufgebaut, zeigt alle Geräte und bei Klick auf das Symbol werden die detailierten Daten gezeigt. Man kann dort auch weitere Einstellungen vornehmen, wünschen würde ich mir, dass man Settings für alle Adapter zentral vornehmen kann, das wäre eine Verbesserung.

Natürlich hat mich aber besonders die Geschwindigkeit interessiert, Devolo verspricht beim Magic 2 nämlich 2’400 Mbps Datenrate über das Powerline Netzwerk, währen die Vorgänger “Magic-1-Adapter” gerade mal die Hälfte schafften. Dazu fähig ist der neue Powerline-Standard “G.hn”. Das die Werte in der Praxis davon weit entfernt sind weis man, wie gut sich hier der neue Standard schlägt interessierte mich dann aber doch. Mittels dem Devolo Cockpit konnte ich auf eine einfache Art und Weise verschiedene Szenarien testen und sehen wie die Geschwindigkeit unter den Adapter aussieht. Diese variierte je nachdem wo ich sie im Haus einsteckte zwischen 500Mbit/s und 1100MBit/s. Dabei bin ich immer vom LAN-Adapter ausgegangen, welcher direkt am Router im Server-Rack hängt. Spannend ist das Resultat wenn man einen Adapter testweise mal an einer Steckerliste anschliesst, daran hingen noch iMac, diverse Ladegeräte und Netzteil für RAID-Systeme. Auf diesen Adapter schaffte ich noch knapp 80MBit/s, das zeigt auch eindrücklich, dass die Empfehlung direkt an der Steckdose zu arbeiten wichtig ist.

Devolo Magic 2 WiFi Adapter
Devolo Magic 2 WiFi Adapter

Wichtig war mir dann aber schlussendlich doch einfach die WLAN-Geschwindigkeit und damit die Ende-zu-Ende Verbindung. Diese habe ich wie folgt getestet, mit einem MacBook Pro über WLAN auf das Magic 2 Netzwerk von Devolo. Dieser funkt wiederum über Powerline zum dLAN, welches direkt am Router und Switch hängt, wo ein Mac Mini Server angeschlossen ist. Auf die verbaute SSD mache ich mittels LanTest von Helios Zugrifftests. Ich kam bei Schreibraten von grossen 300MB Files auf durchschnittliche Werte von 6.5MB/s, das entspricht rund 52MBit/s. Hier hätte ich noch mehr erwartet, bin aber nicht sicher ob es an sonst was lag. Ich werde den Test die Tage nochmals wiederholen. Gefühlt ist die Performance des Devolo Magic 2 Kit nämlich einwandfrei. Netflix Streaming 4K, TV on Demand, Arbeiten im Büro auf dem NAS und auch zeitgleiches Musik-Streaming etc. ist kein Problem.

Folgendes gilt es noch zu beachten: Devolo Magic 2 ist nicht abwärtskompatibel zu dLAN 1200 Produkten. Sie arbeiten zwar parallel im Heimnetzwerk zusammen, aber nicht miteinander.

Devolo Magic 2 Test-Setup

Fazit

Das devolo Magic 2 Multiroom Kit macht einen guten Job, ich kann damit den WLAN-Empfang im ganzen Haus sicherstellen, während der Zugang im Keller liegt. Dies ganz einfach dank der Powerline Technologie, die mit dem neustem Chipsatz schnellere Verbindungen vom Keller in das Erdgeschoss ermöglicht. In zwei Stockwerken habe ich mit den beiden WiFi Adapter guten Empfang im ganzen Haus. Speed hat auch gepasst, für Streaming und alle meine Aufgaben hat es gereicht, einzig die Messung des Datendurchsatz von einem Mac zum anderen war mit 52Mbit/s etwas schwach.

Ansonsten aber eine einfache und gute Lösung um schnell ein flächendeckendes WLAN daheim aufzubauen. Die Adapter mit dem WiFi Chipsatz werden etwas heiss im Betrieb, das hat mich etwas gewundert. Die Adapter verdecken in der Schweiz auch die oft verbauten 3-fach Steckdosen, sind sonst aber kompakt, wenn man die verbaute Hardware berücksichtigt.

Das Devolo Magic 2 Multiroom Kit gibt es für 369.- CHF zu kaufen.

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentar

  1. Avatar
    Daniel Aschoff Reply

    Sali Hans, Du solltest Dir mal den Access Point von ubiquiti anschauen. War früher mit der FritzBox im Büro, umgebaut auf stärkere externe Antennen zufrieden. Dann kam die Fibre to Home und die Fritzbox mit Glasfaseranschluss musste in den Keller unter die Betontreppe.
    Habe jetzt den Ubiquiti WLAN Access Point ganz oben am Estrich unter dem Firstbalken montiert. So spannt er ein WLAN wie eine Käseglocke über Haus und Garten. Bin sehr zufrieden und im Keller nach 3 Decken kommen immer noch 60 Mbit/s an.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.