Husqvarna Automower - neues daheimWie ich hier schon berichtet habe, baue ich daheim etwas um und zwar konsequent Richtung Smart Home. Mir war wichtig nicht mit vielen unterschiedlichen Herstellern und irgend einer Bastellösung daherzukommen, sondern auf was bewährtes zu setzen. So fiel die Wahl auf Loxone, darüber berichte ich dann aber noch ein ander Mal genauer. Auf jeden Fall wollte ich meinen Husqvarna Automower 305 Roboterrasenmäher auch gleich in die Steuerung einbeziehen.

Den Rasen nur Mähen wenn er Trocken ist

Es wichtig zu wissen, Rasenmähroboter schneiden das Gras und schlagen es nicht ab, insofern kann ein Rasenmähroboter auch Mähen wenn es regnet oder noch nass ist. Jedoch zeichnen sich im Rasen Spuren ab, vor allem im Bereich der Ladestation wo er wendet und das möchte ich verhindern. Zudem ist er deutlich besser zu reinigen, wenn er nicht im Nassen mäht. Also, ich will nun verhindern dass der Automower rausfährt, wenn es regnen sollte. Das kann man mit einem Regensensor von Loxone erledigen, dieser muss aber auch erst verbaut werden oder man nimmt sich die Daten von woanders.

Loxone bietet idealerweise einen Wetterdienst an, darüber kann ich verschiedene Parameter abfragen und mir daraus eine Beschaltung in Loxone Config erstellen, welche überprüft ob es gerade regnet oder nicht.

Loxone Steuerung für Automower mit Wetterdaten
Loxone Steuerung für Automower mit Wetterdaten

Automower dem Regen anpassen

Jetzt gilt es den Automower entsprechend zu steuern. In meinem Husqvarna Automower sind zwei Mähzeiten programmiert. Alle Werktage von 8.00 Uhr bis 11.00 Uhr und dann nochmals von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr. Aktuell werte ich jeweils eine Stunde vor den Mähzeiten auf Loxone das Wetter aus, sprich um 7:00 Uhr und um 12:00 Uhr. Sehe ich keine Regenvorhersage für die nächsten Stunden, wird die Automower-Ladestation mit Strom versorgt am entsprechenden Ausgang an meiner Loxone Extension. Sowas kann man auch mit einem einfachen Zwischenstecker realiseren, btw. Ist nun für die nächsten Stunden Regen angesagt, erhält die Ladestation keine Spannung und bis zum nächsten Überprüfungszeitpunkt. Falls kein Regen erwartet wird, kann der Automower eine Stunde lang aufladen und dann pünktlich loslegen mit seinen Mäharbeiten. Zusätzlich habe ich noch einen Taster verbaut, damit kann ich dem Automower selbst direkt “Spannung geben”, damit er in der nächsten Mähzeit loslegen würde. Bei der ganzen Spielerei ist ein Punkt elementar: Stellt ihr den Strom ab, während der Roboter mäht, wird er stehenbleiben und nicht selbst zur Station zurückkehren, da ihm das Schleifensignal fehlt.

Optimierungspotential

Es gibt noch einiges an Optimierungspotential an meiner Lösung. Zum Beispiel:

  • Man könnte noch überprüfen ob die letzten 4-5 Stunden vor Mähbeginn Regen gefallen ist, dann wäre der Rasen noch nass und man könnte diesen Mähzyklus unterbinden.
  • Einen kleinen Algorithmus programmieren, welcher das unterschiedlich schnelle Rasenwachstum (zumindest grob) nachbildet und so rechnen wie viele Zyklen wöchentlich nötig sind.
  • Dem kleinen Mäher-Freund ein Häuschen bauen (natürlich bereits in Planung als Heimwerkerking)
  • Status des Automowers in Loxone als Feedback einbinden, zum Beispiel über die Stromaufnahme der Ladestation
  • Den Automower mit einem WLAN-Modul aufrüsten (natürlich auch in Arbeit)

Husqvarna Automower 305

Fazit

Klar, den Automower regenabhänging mähen zu lassen, das musst nicht zwingend sein. Aber alleine die Lösung mit Loxone hinzukriegen macht Spass und hat man den Mäher erst einmal an Loxone angeschlossen sind ganz viele weitere Szenarieren denkbar. Zum Beispiel, dass der Automower nicht mäht an einem schönen Nachmittag wenn die Kinder frei haben usw. Mit der Nachrüstung eines WLAN-Moduls von Robonect, ich werde dann noch berichten, verspreche ich mir noch mehr Flexibilität. Befehle direkt absetzen zu können, den Mäher bei einsetzendem Regen den Mähvorgang abbrechen zu lassen und vieles mehr.

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Avatar

    Hi,

    toller Artikel, danke dafür. Was ich nicht verstehe ist, warum dein Mower so oft fährt?

    Ich habe ca. 600 QM Garten, mein Mäher fährt 3 mal die Woche a 2,5 Stunden, manchmal auch nur 2 mal die Woche.

    Mich persönlich würde es nerven jeden Tag 2-3 Stunden das Gerät rumfahren zu sehen oder beim Nachbarn zu hören. Denn Lautlos ist keiner der Mähroboter. Die Lebensdauer des Mähers erhöhe ich dadurch auch, vor allem weil es einfach nicht nötig ist ihn öfter fahren zu lassen.

    Gruss

    Martin

    • Hans

      Ciao Martin,

      ja das habe ich so vergessen genau zu erklären. Der Automower selbst ist jeden Tag zweimal aktiv, wenn er denn Strom hat. Loxone aber gibt ihm nicht jeden Tag Strom, einerseits wetterbedingt und andererseits durch das Zeitplan-Modul im Screenshot oben. Den Zeitplan passe ich etwas dem wachstum an, aktuell fährt er 2-3 die Woche für einen Mähgang raus, was problemlos ausreicht.

      Danke für die ANmerkung, das war wohl unklar.
      Gruss
      Hans

  2. Avatar

    Hoi Hans,

    Cool wie einfach Du es mit Loxone gelöst hat.

    Eine alternative zu Deiner Idee, falls jemand keine Hausautomation hat, ist das neue GARDENA smart System. Neben einer intelligenten Rasenroboter Steuerung kann auch die Bewässerung intelligent gesteuerter werden. Ein Gardena Netzwerk-Router der via proprietärer Funk-Protokoll mit den Gardena Geräte kommuniziert und via Cloud-Service im Internet dem Benutzer die Gardena Geräte bequem via Handy konfigurieren resp. steuern lässt. Wetterdaten werden berücksichtigt.

    Bin mir am überlegen mein Automower mit dem GARDENA smart System zu ersetzten, sind Baugleiche Geräte und die eingelassene Schleifen können auch weiterhin genutzt werden. Würde mir all die Programmierung ersparen die noch bei der Bewässerung dazu kommt. Aber ev. liefert Loxone mal neuen Bausteine “Bewässerung” und “Rasenroboter” die Wetterdaten berücksichtigen und die Visualisierung lösen.

    Gruss,
    Daniel

  3. Avatar

    Super Idee, den Roboter abhängig vom Wetter fahren zu lassen. Die Lösung mit Loxone klingt echt interessant. Werde ich vielleicht auch mal ausprobieren. Danke für den tollen Artikel.

  4. Avatar

    Moin,
    hast Du die Steckdose zum Steckernetzteil oder das Kabel hinter dem Steckernetzteil unterbrochen wenn der Automower nicht laufen soll?
    Grüße Klaus

    • Hans

      Strom zum Netzteil kommt direkt vom Loxone Miniserver, ist also schaltbar 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: