Palm Pre
Palm Pre

Im Januar diesen Jahres testete ich über 3 Wochen den neuen Palm Pre und kann gleich vorweg sagen, es hat mich positiv überrascht. Doch der Reihe nach: Von Palm hat man lange nichts mehr gehört, das Palm Pre soll es also richten. Mit Multitouch-Bildschirm, einer kleinen Tastatur und einem eigenen OS wird dem iphone, den Androids und Co. der Kampf angesagt. Also das Gerät voller Erwartung ausgepackt und gestartet, doch mit swisscom geht erstmal gar nichts. Mit Orange/sunrise-SIM zuerst einmal Palm-Profil erstellen und das neuste webOS laden. Das webOS-Update wird ausgeführt während dem das Gerät nicht verwendet wird und eine Hochgeschwindigkeitsverbindung zur Verfügung steht. Sobald das Update runtergeladen ist, wird man informiert. Also es kann losgehen:

Bedienung:

Pre & iphone
Pre & iphone

Das webOS macht viel Spass, es ist sehr angenehm zu bedienen. Das kleine Einführungsvideo am Anfagn hilft dabei die benötigten Gesten, welche dem iphone sehr ähneln, zu erlernen. Auf dem Homescreen sind fünf Schnellstart-Buttons angeordnet, allgemein wurde schöne Icons verwendet und scheinbar viel Zeit und Liebe darin investiert. Die Touch-Funktionalität kann mit der des iphones verglichen werden, also sehr gut umgesetzt. Eine ausklappbare QWERTZ-Tastatur wird für die Eingabe von Zeichen verwendet, für reine Ziffernfolgen reicht der Touchscreen aus. Die Tasten sind auf Grund des engen Raumes sehr klein, die Tastatur wird in der Höhe und nicht in der Breite ausgeschoben. Es lässt sich damit mit ein wenig Fingerspitzengefühl gut schreiben, für den groben Handwerker wohl weniger geeignet.

Verarbeitung:

Der Bildschirm ist wie bereits erwähnt mit Multitouch versehen und hat eine Auflösung von 320 x 480 Pixel, das entspricht derselben des iphones einfach kompakter. Das ist auch zu sehen, sämtliche Darstellungen auf dem Bildschirm sehen extrem sauber aus. Der obere Gehäuseteil mit dem Bildschirm lässt sich hochschieben, dabei erscheint die Tastatur. Der Mechanismus scheint mir ähnlich wie bei vergleichbaren Produkten zu sein. Etwas schade ist die scharfe Kante ganz unterhalb am Gerät. Der Gehäusedeckel hinten kann zwecks Zugang zum Akku und SIM-Karte entfernt werden was gut klappt. Leider etwas umständlich ist die Schutzkappe für den Micro-USB-Port, diese muss etwas grob entfernt werden. Ich kann mir vorstellen dass diese bald abbrechen wird. Nun schlussendlich muss man aber sagen, das Gerät fühlt sich sehr gut in der Hand an. Eine etwas edlere Verarbeitung würde dem Pre aber sicher gut tun!

Fazit:

Pre bei digitec

Der Palm Pre ist bei digitec für 669.- CHF ohne Abo erhältlich. Mit Abonnement schon deutlich billiger, wobei Orange und Sunrise da sehr gute Angebote haben. Ich kann das Gerät empfehlen, der Touchscreen und dessen Bedienung hat mich überzeugt. Ebenfalls überzeugt haben mich der auswechselbaren Akku, die Tastatur (gibt mehr Rückmeldung als Touch-Tastatur), das sehr gute webOS von Palm und der Preis. Als Negativpunkt würde ich die Gehäuseverarbeitung aufführen, da kann noch mehr rausgeholt werden. Momentan sind auch noch wenige Applikationen für den Pre verfügbar, das wird sich aber mit der Zeit schnell ändern. Insofern würde ich sagen, Palm ist mit dem Pre ein gutes Mobiltelefon gelungen, das Gerät hat Zukunft!

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: