Kobi: Robotermäher, Schneefräse und Laubbläser in einem Roboter

kobi-laubbla%cc%88ser

Mittlerweile ist mein Husqvarna Automower Rasenmähroboter bereits die zweite Saison unterwegs gewesen, diesmal sogar mit WLAN Modul und Kontrolle über meine Hausautomation von Loxone. Damit habe ich eine perfekte Lösung für den Sommer, im Herbst aber liegt oft Laub rum und im Winter gibt es dann Schnee (hoffen wir es mal). Dafür gibt es neu Kobi, ein Roboter der automatisch Rasen mäht, Laub bläst und Schnee fräst. Für jede dieser Aufgaben ist ein Modul im Einsatz. Ihr müsst je nach Verwendung das Modul wechseln.

Kobi

Kobi ist ein Roboter eines US-Startups, das sich eine All-in-One Lösung ausgedacht hat. Das Konzept dahinter ist eignetlich ganz simpel: Der Roboter besteht aus zwei Hälften, einerseits der fixen „Master-Einheit“, quasi dem Hirn und Controller mit Akku des Roboters. Dazu passend gibt es drei Aufsätze, schliesslich muss man jährlich nur wenige Male zwischen den Funktionen wechseln. So wird das gerade benötigte Modul montiert, eben die Schneefräse, der Laubbläser oder eben das Mäh-Modul.

Kobi arbeitet natürlich vollkommen autonom, mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3 km/h. Zur Navigation verwendet der Roboter eine Mischung aus Kameras, Sensoren und GPS – dank WiFi holt sich Kobi die Informationen über das kommende Wetter aus dem Internet und erstellt selbständig einen Arbeitsplan.

Kobi als Schneefräse

Kobi als Schneefräse

Das Gerät kommuniziert mit Bluetooth und WLAN und soll dank Lithium-Ionen-Akku grosse Arbeitsleistungen vollbringen. Wie dem auch sei, der Preis dafür ist entsprechend happig, die Preise für Kobi starten bei 4.000 US-Dollar. Definitiv kein Schnäppchen, aber eine witzige Idee…

Kommentar verfassen