Shelly 3EM Test

Ich habe bei mir schon einige Geräte von Shelly im Einsatz, leider kam ich wenig dazu darüber zu bloggen. Beim Shelly 2.5 habe ich das geschafft und nun auch beim Shelly 3EM, auf den wir in der Schweiz uns rund 5 Monate gedulden mussten. Energiemessgerät für 3 Phasen und mit Anbindung ans Netzwerk sind nämlich teuer und hier hat Shelly mit dem 3EM für knapp mehr als 100.- CHF was sehr spannendes im Angebot.

Shelly 3EM Features

  • Strommessung von 3-Phasen Netzen mit bis zu je 120A
  • Ausgang für Schützsteuerung oder Last bis zu 10A
  • 365 Tage interner Speicher, falls WiFi nicht verfügbar ist
  • Spannungsmessung und konfigurierbare Alarmmeldung
  • Messen der Rückspeisung von Energie ins Netz bei Solar oder Windanlagen
Shelly 3EM - WiFi Energiezähler
Shelly 3EM – WiFi Energiezähler

Installation

Der Shelly 3EM ist ein kompaktes Gerät für die Hutschiene und wird gleich zusammen mit den drei benötigten Klappstromwandlern geliefert. Die Installation sollte gemäss Anleitung erfolgen und von einem Fachmann ausgeführt und abgenommen werden lassen. Wichtig bei Energiemetern mit Stromwandlern ist deren Ausrichtung und das korrekte Verdrahten. Der Shelly 3EM misst an den drei Wandlern jeweils den Strom durch den umklammerten Leiter und am Hauptgerät selbst werden die drei Phasen noch angeschlossen, sowie Nullleiter, damit die Spannungen gemessen werden können.

Shelly 3EM - Lieferumfang
Shelly 3EM – Lieferumfang

Ganz Wichtig, nutzt die beschrifteten Wandler genau so und schaut dass die Verdrahtung korrekt ist. Die Ausrichtung der Wandler muss so sein, dass L gegen das Netz (Einspeisepunkt am Haus) zeigt und K zum Verbraucher (Haus, Wärmepumpe etc). Danach sollte man wie folgt verdrahten:

  • L1 / Phase 1: Wandler A und Anschluss VA
  • L2 / Phase 2: Wandler B und Anschluss VB
  • L3 / Phase 3: Wandler C und Anschluss VC
  • N / Neutralleiter: kein Wanlder und Anschluss N

Wenn alles angeschlossen ist, die Sicherung wieder eingeschalten wird, schaltet der Shelly 3EM ein und aktiviert ein eigenes WLAN. Auf dieses kann man sicher verbinden und Daten auslesen oder den Shelly 3EM gleich ins heimische Netzwerk einbinden. Alternativ auch mit der Shelly Cloud möglich, dann hat man auch von unterwegs Zugriff.

Shelly 3EM in der Shelly App
Shelly 3EM in der Shelly App

Shelly 3EM im Test & Einsatzzwecke

Damit lässt sich der Shelly 3EM überall vor Verbrauchern mit 3-phasigem Anschluss anschliessen um den Verbraucher zu überwachen. Die Alternative ist die Montage direkt nach dem Hauseingang (HAK) als Bilanzzähler oder oft auch Smart Meter genannt. Man hat dann den ganzen Hausverbrauch im Blick und bei PV-Anlagen sieht man beim Shelly 3EM auch die Einspeiseleistung. Dank den Klappstromwandlern ist die Montage dort auch einfacher und schneller erledigt, als mit einer Direktmessung.

Ich nutze bei mir gerade einen Shelly 3EM zum Messen der Wärmepumpe, damit habe ich diese auch überwacht. Vielerorts habe ich Installation direkt am Hauseingang begleitet, das Messen und visualisieren des eigenen Stromverbrauchs auf diese Art und Weise lässt einem bewusster mit Energie umgehen und grosse Verbraucher identifizieren. In den Screenshots oben sieht man die Leistungsbezüge pro Phase und die Möglichkeit eine Statistik pro Tag, Woche, Monat oder Jahr zu erstellen.

Shelly 3EM im Solar Manager als Energiemessung
Shelly 3EM im Solar Manager als Energiemessung

Einbindung in Solar Manager

Für mich wichtiger als das Einbinden in die Shelly App bzw. Cloud ist die Integration der Shelly Gerät in den Solar Manager. Diesen nutze ich für mein gesamtes Energiemonitoring und wichtiger noch, für die Optimierung im Haushalt. Viele Geräte die ich im Solar Manager messe oder regle sind einfache Geräte mit Haushaltssteckdose und einem myStrom Control Switch zum steuern oder nur messen. Mit dem Shelly 3EM gibt es nun eben auch die Möglichkeit sehr einfach und vor allem preiswert auch grössere Geräte mit 3-Phasen-Anschluss zu messen. Wie erwähnt mache ich das nun zuerst bei der Wärmepumpe, der Boiler wird bereits dank dem my-pv AC Thor 9s gemessen. Im Screenshot oben sieht man links dem gesamtem Strombedarf des Hauses, aufgeteilt im Kuchendiagramm für die verschiedenen Verbraucher. Rechts dann wenn man auf den Verbraucher klickt, in diesem Fall die Wärmepumpe, sehe ich den Verbrauch von aktuell 47W. Das die Wärmepumpe im Standby 47W benötigt ist aber ein anderes Thema, gut habe ich das so bemerkt.

Shelly 3EM im Einsatz
Shelly 3EM im Einsatz

Fazit

Ich hatte mir sofort 3 Stück vom Shelly 3 EM bestellt, also diese Anfang Januar vorgestellt wurden. Der Preispunkt, die Klappstromwandler und die Anbindung über WLAN waren für mich ausschlaggebend. Nun musste wir bis Mitte Juni warten, aber immerhin sind die Geräte jetzt da und erfüllen ihren Zweck. Sie sind preiswert und messen den Stromverbrauch und dazu brauche ich für meine Zwecke kein teures, zertifiziertes Gerät. Ich bin auf die Auswertungen nach einem Jahr gespannt…

Den Shelly 3EM gibt es im Handel für 109.- CHF zu kaufen und ist dank seiner Beliebtheit ständig ausverkauft.

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Avatar

    Hallo Hans
    Danke für den Bericht. Misst der Shelly 3EM auch nicht sinusförmige Signale korrekt (True RMS)? Funktioniert die WLAN-Verbindung auch wenn der Shelly 3EM in einem Alu-Steuerschrank montiert ist oder hat er eventuell auch einen Ethernet-Anschluss?
    Grüße
    Heinz

  2. Avatar

    Das einzige was zählt ist dass er die Leistung und die Energie analog wie der EVU Zähler zählt!
    Die Leistungen kann er ziemlich genau erfassen und stimmen mit meinem Smartmeter überein.

    Aber bei der Saldierung in Verbindung einer PV Anlage hat Allterco einen Rechenfehler und rechnet den Bezug/Lieferung jeder einzelnen Phase ohne korrekt zu saldieren. Also vorerst nur eingeschränkt für PV Anlagen aber bei reinen Bezugsanlagen kein Problem!

    Die 3EM ist ein reines Wlan Gerät und natürlich schränkt ein Metallgehäuse den Wlanbereich ein und kann nur Vorort überprüft werden

    Grüße AlexAn

  3. Avatar

    Shelly hat meine schon vor 2 Monaten geliefert. Hast du direkt bei shelly bestellt

    • Hans

      Nein, bei Brack damit ich reguläre Garantie habe und Service. Shelly hat etwa 3 Wochen vorher ausgeliefert.

  4. Avatar
    Christian Schmidt Reply

    Danke Hans für den Bericht.
    Wie siehts mit der Firmware aus?
    Hat hier niemand auf z.B. Tasmota geflasht?
    Verwendet die Original-Firmware keine “Cloud”? Oder kann man das rein mit der Verwendung von MQTT umgehen?
    Grüsse, Christian

  5. Avatar

    Seit Hoobs (Alexa und Siri) lässt man Shelly mit originalen Firmware laufen.
    Cloud mag ich nicht (kann man auch deaktivieren) und man muss sich ohnehin entscheiden ob man Cloud oder MQTT nutzen möchte.

  6. Avatar

    In Schema der Anschlussbelegung ist linksunten an den Anschlüssen I/O eine Lampe eingezeichnet. Ist das eine Option z. B. zum Schalten der Außenbeleuchtung? Ist der Anschluss zwingend zu belegen? Im ersten Bild des Betrages scheinen die Anschlüsse belegt.

  7. Avatar

    Hallo, interessant. Habe nun auch ein Shelly 3EM in Betrieb genommen. Bis da funktioniert es. Leider erscheint das Gerät nur in meiner Hidden Liste und nur dort kann ich dann die Anzeigen zu jeder Phase finden. Wie kann ich das in Homemenu bringen? Danke und schöner Blog 😀

  8. Avatar

    Hallo, Hast Du die Spannungen von vor oder nach den FI-Schutzschaltern auf den 3EM geführt? Ich denke davor ist besser, weil sonst allenfalls die FIs von 2 der 3 Phasen einen kleinen Stromfluss sehen. Man kann ja nur einen N anschließen.

  9. Pingback: Rückblick: Photovoltaik-Anlage mit Speicher im Jahr 2020

  10. Avatar

    Hallo Hans
    Ich habe heute einen Shelly 3EM von einem Elektrofachmann installieren lassen.
    Leider hat der Shelly 3EM nicht überlebt und er hat sich mit ziemlich lautem Knall verabschiedet.
    Vermutlich war dann doch etwas nicht richtig verdrahtet.
    Zuerst hat er zwar funktioniert und ich konnte ihn im Netz einbinden …

    Wozu sind denn die Anschlüsse “I” und “O”? Braucht es diese?

    Ich wäre froh um jegliche Hilfe. Natürlich ohne Gewähr 🙂

    • Avatar

      Hallo Artho, 0 und I ist ein Schaltkontakt mit dem du einen anderen Verbraucher, z.B. abhängig vom Stromverbrauch schalten kannst. Steht ja eigentlich in der Anleitung oder? Was war den das für ein “Elektrofachmann”? Offenbar einer der des Lesens nicht mächtig war…

      • Avatar

        Besten Dank für die Antworten!
        Damit ist nun nicht nur dem Shelly 3EM ein Licht aufgegangen, sondern auch mir und dem Installateur.

    • Avatar

      Der neue Shelly 3EM ist nun eingebaut worden und läuft. Danke für die Hilfe!
      Kann man eigentlich die einzelnen Verbraucher identifizieren?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.