Testbericht: IRISnotes mit Video

IRISnotes executiveUm sich den Tablet-PC (die Dinger sind einfach ziemlich teuer) zu sparen, kann man sich mit Alternativen rumschlagen, dem digitalen Notizpapier zum Beispiel. Das Produkt von IRISnotes executive teste ich gerade, mit dessen kabellosem, digitalen Stift kann man einfach handschriftliche Notizen in digitalen Text umwandeln. Das Set besteht aus drei Teilen, einem USB-Kabel, dem Stift und dem Empfänger. Letzteren klemmt man oben ans Notizpapier, wo er die Bewebungen des Stifts aufnimmt. Er dient zugleich auch als Speicher, falls man ohne PC schreibt und kann über USB ausgelesen werden.

Man kann das geschriebene mit der beiliegenden Software in Text umwandeln lassen, was sehr gut funktioniert. Ich habe immer meine ganzen Notizen so belassen wie sie waren, da viele Formeln und Grafiken das Umrechnen eher stören. Zum Zeichnen funktioniert das Set ebenfalls ganz gut, wie folgendes Video zeigt. Gezeichnet von Luc – V11.

Fazit

Ich hatte teilweise etwas Mühe mit dem Gerät. Es können drei fixe Positionen für den Empfänger auf dem Notizpapier eingestellt werden, doch das Umstellen zeigte oft keine Wirkung. Leider wurde auch in zwei Fällen das Geschriebene völlig krumm gespeichert, das ist dann mühsam wenn man es erst später ausliest. Also einige Tücken sind schon noch vorhanden, wenn man das Set aber „live“ am Computer braucht funktionierte es immer einwandfrei. Grosser Vorteil von IRISnotes ist dessen unabhängigkeit, man braucht weder eine spezielles Papier noch eine digitale Unterlage. Empfäner und Stift genügen um sich seine Notizen zu digitalisieren!
Bei digitec sind die beiden Sets von IRISnotes für 134.- bzw. 208.- CHF erhältlich.

NATEL infinity

Kommentar verfassen