Testbericht: LaCie 2big Thunderbolt – edler & schneller RAID Speicher

LaCie 2big Thunderbolt Series Review

Im folgenden ein Gastbeitrag von Lukas Schweizer, er hat sich kürzlich die LaCie 2big mit Thunderbolt Anschluss zugelegt und berichtet hier gerne darüber. Lukas absolvierte eine Berufslehre als Informatiker, wechselte dann in den Bereich Web- und UI/UX Design, nebenbei ist er auch noch als Fotograf tätig unter www.lukas-schweizer.ch.

Der Speicherplatz auf meinen Festplatten geht zu Ende, Zeit für einen Nachschub und Zeit für eine neue Technologie namens Thunderbolt. Bei der Auswahl für die passende Hardware waren zwei Punkte für mich von essenzieller Bedeutung:
– RAID-Verbund
– Thunderbolt-Anschluss

Am Ende habe ich mich für die LaCie 2big 4TB Thunderbolt RAID Drives im Doppelpack entschieden und diesen Schritt bis jetzt nicht bereut.

LaCie 2big Thunderbolt Series Review

Lieferumfang

Die beiden LaCie-Festplatten habe ich bei Brack.ch bestellt. Im Lieferumfang sind folgende Teile enthalten:

  • LaCie 2big Thunderbolt RAID Drive
  • Netzadapter
  • Stromkabel für die Schweiz und drei andere Länder
  • Thunderbolt-Kabel
  • Software CD

LaCie 2big Thunderbolt Series Review-3

Thunderbolt

FireWire, USB – alle haben Ihre Vor- und Nachteile. Für meine Bedürfnisse und Anforderungen passte dann aber doch Thunderbolt am besten, da es zwei wichtige Vorteile bietet:

Daisy Chain

Ich bin damit in der Lage mehrere Festplatten miteinander zu verbinden und dies bis zu einer gewissen Anzahl Geräte, sogar ohne Geschwindigkeitsverlust. Das Beste am Daisy Chain – trotz mehrerer Geräte, benötige ich nur einen einzigen Anschluss am Rechner. Das spart Platz für weitere Peripheriegeräte.

Geschwindigkeit

Da ich mit Lightroom, Capture One und Final Cut Pro hauptsächlich direkt auf externen Festplatten arbeite, ist die Geschwindigkeit für mich ein essenzieller Faktor. Ich möchte nicht lange auf Thumbnails, Videovorschauen und Exportprozesse warten und damit wertvolle Zeit „vergeuden“, ausserdem mach Arbeiten so doch viel mehr spass 😉

Detaillierte Zahlen zur Geschwindigkeit gibt es in der unteren Rubrik „Speedtest“.

LaCie 2big Thunderbolt Rückseite - 2 Thunderbolt Anschlüsse für Daisy Chain

LaCie 2big Thunderbolt Rückseite – 2 Thunderbolt Anschlüsse für Daisy Chain

RAID 0/1 und JBOD

In einer LaCie 2big sind zwei einzelne 2TB 7200rpm Festplatten verbaut (in meinem Fall von Seagate), nun habe ich die Möglichkeit die Festplatten wie folgt zu behandeln:
– RAID 0: 4 TB Gesamtspeicher und die doppelte Geschwindigkeit
– RAID 1: 2 TB Gesamtspeicher und gespiegelte Festplatten
– JBOD: 4 TB Gesamtspeicher – Normale Geschwindigkeit und keine Sicherheit

In meinem Fall wurden beide Festplatten als RAID 0 eingerichtet, um die maximale Geschwindigkeit zu erreichen. Die Sicherheit gewährleiste ich aber damit, dass die zweite Festplatte als BackUp der Ersten dient.

Speedtest

Um zu testen wie schnell Thunderbolt in Verbindung mit RAID 0 wirklich ist unterzog ich beide LaCies einem Speedtest. Spannend ist hier noch inwiefern sich beide Festplatten in Sachen Geschwindigkeit unterscheiden.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

  • LaCie A -\> MacBook Pro Retina 15″: Write: 342MB/s – Read 326MB/s
  • LaCie A -\> LaCie B -\> MacBook Pro Retina 15″ (Daisy Chain): Write: 324MB/s – Read 329MB/s
  • LaCie B -\> MacBook Pro Retina 15″: Write: 303MB/s – Read 319MB/s
  • LaCie B -\> LaCie A -\> MacBook Pro Retina 15″ (Daisy Chain): Write: 332MB/s – Read 323MB/s

Klappern, laute Lüfter?

Beim Auswählen der geeigneten Festplatte stoss ich ab und zu auf Berichte, bei denen Leute sich über laute bzw. klappernde Lüfter und Festplatten beschweren. Bis jetzt kann ich davon aber nichts hören – die Platten waren mehrere Stunden im vollen Betrieb und die Geräuschentwicklung ist nach meinem befinden hörbar aber von klappernden Teilen, bis jetzt keine Spur.

Man sollte sich aber bewusst sein, dass dies ein RAID-Gerät mit 2 x 3.5″ 7200rpm Festplatten und aktivem Lüfter ist. Erwartet also keine flüsterleise und mobile 2.5″ Festplatte.

LaCie 2big Rack Rückseite

LaCie 2big Rack Rückseite

Desktop Rack

Zusätzlich zu den einzelnen LaCie Laufwerken habe ich mir noch das kompatible LaCie d2 Desktop Rack bestellt – somit kann ich bis zu 3 2big-Laufwerke übereinander in horizontaler Position verstauen. Dies sorgt für einen aufgeräumten Arbeitsplatz und ist besonders geeignet, wenn die Festplatten stationär im Büro oder Studio bleiben.

Das Desktop Rack ist optional für rund 50.- CHF verfügbar.

LaCie 2big Rack

Fazit

Die LaCies waren nun zwei Tage voll im Einsatz und haben mich in Sachen Performance und Verarbeitung überzeugt. Eine Langzeitbeurteilung kann ich natürlich in dieser kurzen Zeit nicht abgeben.
Die Geschwindigkeit überzeugt, aber jetzt mal ohne auf die Zahlen zu achten – es macht einfach einen Riesen Spass Fotos und Videos auf der LaCie zu bearbeiten. Die Wartezeiten sind verschwunden oder teilweise nur sehr kurz und mein ganzer Workflow fühlt sich deutlich flüssiger an als vorher.

Die Einrichtung bzw. das Setup ist an einem Mac kinderleicht – wer hier trotzdem ins Stottern kommt, kann auf eine einfache und detaillierte Anleitung von LaCie zurückgreifen. Ebenfalls ein positiver Aspekt: Ein Thunderbolt-Kabel ist im Lieferumfang enthalten.
Die LaCie 2big hat aus meiner Sicht nur einen kleinen Nachteil – kein zusätzlicher USB 3.0 Anschluss, somit ist es nicht möglich, die Festplatten mit einem älteren System zu verbinden.

Wer eine schnelle sowie robuste RAID-Lösung mit Thunderbolt-Anschluss sucht und bereit ist tief in die Tasche zu greifen (4TB = ca. 490 CHF / 6TB = ca. 580 CHF / 8TB = ca. 730 CHF), hat mit der LaCie 2big eine professionelle Lösung gefunden. Ich habe meinen Kauf bis jetzt nicht bereut und bin mit der Anschaffung sehr zufrieden.

10 Kommentare

  1. umllr 9. Januar 2014
  2. jag18 10. Januar 2014
    • Lukas Schweizer 13. Januar 2014
  3. Festplattenfreak 12. Januar 2014
  4. aportmann 26. Januar 2014
  5. Mattias Nutt 6. März 2014
    • Hans 6. März 2014
    • Lukas Schweizer 6. März 2014
  6. Mattias Nutt 24. März 2014
    • Hans 24. März 2014

Kommentar verfassen