Philips hue: Die Smarte LED-Lampe für jedermann

Philips Hue - Starter-Pack

Kürzlich habe ich noch über das Kickstarter Projekt LIFX, mit den smarten Lampen berichtet, schon hat es Philips geschaft ihr eigenes Produkt vorzustellen. Dieses hat bereits Marktreife erlangt und ist in den Staaten bereits erhältlich mittlerweile auch hier erhältlich, die Philips Hue! Die Hue sind auch per Smartphone steuerbar, haben programmierbare Farben und können getimed werden. Aber am einfachsten ihr schaut euch das folgende Video an:

 

Die einzelnen Hue-LED-Birnen für E27 und E26-Standard-Fassungen connecten sich nicht selbstständig ins WiFi-Netz, dazu wird ein Zusatzgerät namens Smartbridge benötigt. Eine Led-Lampe besitzt 600 Lumen Leuchtkraft, das entspricht etwa einer herkömmlichen 50-Watt-Glühbirne. Die Lampen können in allen denkbaren warmen und kalten Weisstönen leuchten und wie eine herkömmliche Glühbirne gedimmt werden. Dabei sind diese Lampen fähig, 16 Millionen verschiedene Farben zu erzeugen wie man es von Philips LivingColors kennt. So kann für jeden Raum in der Wohnung eine individuelle Farbstimmung kreiert und gespeichert werden.

Philips Hue - Smartbridge bringt die Lampen ins WLAN

Philips Hue – Smartbridge bringt die Lampen ins WLAN

Interessanter finde ich aber die Zeitschaltfunktion, denn damit kann man sich morgens wecken lassen und abends abdimmen beim einschlafen. Hue ist auch als Lichtuhr nutzbar, wie das der Leumund schon gemacht hat. Zum Beispiel lässt sich ein regelmässiges Lichtsignal als Erinnerung setzen, dass in zehn Minuten der Bus vor der Haustür zur Arbeit abfährt.

Die App gibt es für iOS Geräte und Android und da man im Smartphone schon allerlei Informationen sammelt gibt es einige verrückte Ideen. Durch GPS kann Hue überprüfen wann der Bewohner nach Hause kommt und das Licht automatisch einschalten. Dasselbe gilt natürlich beim Gehen, es gibt kein „ich habe das Licht vergessen auszuschalten“ mehr. Für die Umsetzung weiterer Ideen aus der Community legt Philips die Programmierschnittstellen und das Software Development Kit (SDK) offen.

Philips Hue - iOS App

Philips Hue – iOS App

Fazit

Philips Hue ist absolut genial, gefällt mir sehr gut das Konzept und scheint mir durchdacht. Das über die Smartbridge gesteuert wird fand ich zuerst weniger toll, aber mit 50 LED Lampen pro Bridge ist diese Lösung sehr akzeptabel. Ich werde mir wohl ein Startset zulegen, wobei man hier wieder die Preisumrechnung zwischen USA und der Schweiz übelst zu spüren bekommt. Das Starterpaket mit drei LED-Birnen und Smartbridge soll 299.95 CHF hierzulande kosten, während man es in den Staaten für 199$ kriegt. Weitere Lampen kosten einzeln 69.95CHF, die App gibt es gratis in den jeweiligen App Stores. Die Philips Hue werden übrigens ausschliesslich und exklusiv über die Apple Stores vertrieben!

[button link=“http://aos.prf.hn/click/camref:iiY4/destination:http://store.apple.com/ch-de/product/HA779ZM/A/philips-hue-connected-bulb-%E2%80%93-startpaket“ color=“blue“ target=“blank“ size=“small“]Philips  Hue Startpaket für 229.95 CHF[/button] [button link=“http://aos.prf.hn/click/camref:ijnJ/destination:http://store.apple.com/de/product/HA779ZM/A/philips-hue-connected-bulb-%E2%80%93-startpaket“ color=“blue“ target=“blank“ size=“small“]Philips  Hue Startpaket für 199.95€[/button]

26 Kommentare

  1. Marcel Widmer 1. November 2012
    • roli 1. November 2012
      • Marcel Widmer 1. November 2012
  2. roli 1. November 2012
  3. Aleks 1. November 2012
  4. Daniel Goldberg 1. November 2012
  5. Roger 1. November 2012
  6. xebo man 1. November 2012
    • Marco 5. November 2012
      • xebo man 5. November 2012
        • Marco 7. November 2012
  7. Daniel Goldberg 1. November 2012
    • Roger 2. November 2012
  8. Jan 1. November 2012
  9. Christian Leu 1. November 2012
  10. Peter Preuss 2. November 2012
  11. Matthias Langhard 2. November 2012
  12. Hans 2. November 2012
  13. Stefan 5. November 2012
  14. Jan Schröder 5. November 2012
  15. Wolf 6. November 2012
    • Marco 6. November 2012
  16. Claude Kälin 6. November 2012
  17. swissgame 6. November 2012
  18. Marco 6. November 2012
  19. Dominick Lusti 5. Oktober 2015

Kommentar verfassen