MacBook-Air-family

In New York findet gerade der letzte Apple Event des Jahres 2018 statt. Dabei hat Apple ein neues MacBook Air mit Retina Display vorgestellt. Das MacBook Air wurde schon länger nicht mehr aktualisiert und man hatte irgendwie die Befürchtung, Apple könnte das sehr beliebte Gerät auslaufen zu lassen, glücklicherweise ist das aber nicht der Fall. Ich gehöre nämlich genau in die Zielgruppe, brauche unterwegs etwas mobiles und die Rechenpower habe ich daheim am iMac 5k.

Apple MacBook Air mit Retina Display

Das neue MacBook Air kommt im ganz neuen Look daher und löst den etwas veralteten Look des bisherigen Geräts ab. Wie man auf den Bildern auch unschwer erkennen kann, sind die Ränder stark geschrumpft. Das Display misst 13.3″ in der Diagonalen und neu ist ein Retina Display verbaut, welches man von der anderen MacBooks bereits kennt. Die Auflösung hat sich dadurch vervierfacht und besteht nun aus vier Millionen Pixel.

MacBook Air mit Touch-ID
MacBook Air mit Touch-ID

In der Tastatur wurde Touch-ID verbaut und erlaubt dadurch das einfache und schnelle Entsperren des MacBook Air über den Fingerabruck. Verbaut wurde dieser in der Power-Up Taste oben rechts, finde ich eine sehr schöne und dezente Lösung. Dank verbautem Touch ID sind auch Freigaben von Zahlungen über Apple Pay direkt möglich. Damit das System sicher bleibt wurde der Apple T2 Security Chip verbaut. Dieser stellt sicher dass der Fingerabdruck nur lokal gespeichert wird und nicht kompromittiert werden kann. Ebenfalls im T2 Chip verbaut ist eine Datenverschlüsselung für die verbaute SSD.

Verbaut sind zwei Thunderbolt 3 Ports, diese unterstützen nebst externem Speicher auch 4K und 5K Displays, sowie auch externe GPUs. Im Innern arbeitet ein Intel Core i5 Prozessor der 8. Generation, sowie Intel UHD Grafikkarte und schneller 2133 MHz Arbeitsspeicher bis zu 16GB. Die verbauten SSDs können bis zu 1.5TB konfiguriert werden.

MacBook-Air-Keyboard-and-Ports

Preise und Verfügbarkeit

Das neue MacBook Air gibt es ab 1200$ und ist ab sofort bestellbar und erhältlich ab dem 7. November. Schweizer Preise trage ich nach, sobald diese bekannt sind.

Mac Mini 2018

Apple Mac Mini (2018)

Auch der Apple Mac Mini kriegt ein Upgrade und das hat es in sich. Apple redet von fünffacher Performance, erreicht durch bis zu 6 Prozessorkernen. Bei der Konfiguration hat man die Wahl zwischen 4 Prozessorkernen, bis hin zu deren 6 mit Turbo Boos bis 4.6Ghz und Intel UHD Grafik. Damit genügend Arbeitsspeicher zur Verfügung steht, kann der neue Mac Mini bis 64GB RAM nutzen bei 2666MHz. SSDs können bis zu 2TB verbaut werden, wie im neuen MacBook Air ist auch der Apple T2 Security Chip mit an Board.

Für die maximale Performance steht sogar die Option eines 10Gbit Ethernet Ports zur Verfügung. Daneben sind 4 Stück Thunderbolt 3 Ports für externen Speicher, Displays bis hin zu 5K Auflösung und auch für externen GPUs verbaut. Zusätzlich ist ein HDMI 2.0 Port für ältere Displays vorhanden, ein Audio 3.5mm Klinkenstecker und zwei USB-A Buchsen.

Mac Mini (2018) Anschlüsse
Mac Mini (2018) Anschlüsse

Preise und Verfügbarkeit

Der neue Mac Mini gibt es ab 799$ und ist ab sofort bestellbar und erhältlich ab dem 7. November. Schweizer Preise trage ich nach, sobald diese bekannt sind.

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.