DJI Phantom Setup

Der Marc hat in einem Gastbeitrag hier den DJI Phantom schon einmal vorgestellt und ich hatte mal über das tolle GoPro Gimbal von DJI berichtet, dem Zenmuse H3-2D. Nun wurde ich von Oliver auf ein geniales Video aufmerksam gemacht, in welchem das Fluggerät und die passende Kamerastabilisierung von DJI verwendet wurden. Wenn man beachtet dass der DJI Phantom ein Einsteiger-Quadcopter ist und was der H3-2D Zenmuse Gimbal alles aus ihm rausholt, genial!

Man muss aber fairerweise sagen, dass die Jungs von FCTN das Fliegen definitiv im Griff haben und scheinbar auch Videoschnitt und allem was dazugehört. Mich macht es auf jedenfall an, wieder rauszugehen mit meinem TBS Discovery.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Ziemliches geiles Video. Echt super, gefällt mir richtig gut. Mir war gar nicht bewusst, was man auch mit solchen Einsteigermodellen erreichen kann.

    • Naja ich glaube Ausschlaggebend ist eher die GoPro Hero3 Kamera unterhalb der Drohne, und nicht die Drohne selbst 😉 Was fliegt, das fliegt grundsätzlich, das schwere ist, entsprechend gute Aufnahmen mit möglichst leichten Kameras zu machen, GoPro ist da schon ne ganz gute Adresse, verwende ich selbst 😉

      • Hat etwas mit der Laufruhe zu tun, der Rotoren in Kombination mit dem Propellern. Aber anyway, ich schrieb ja eben “was der H3-2D Zenmuse Gimbal alles aus ihm rausholt”. Der Gimbal ist ausschlaggebend, nicht die GoPro und nicht der Quadcopter!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: