Sonos Web-Interface: Erweiterte Einrichtung für Sonos-Lautsprecher

Sonos Web-Interface nutzen - TechnikblogDer gute alte Magnus, der mir vor Jahren einmal schon das Sonos-System nähergelegt hat, hat sich mit dem Produkt etwas ausgiebiger beschäftigt. Er hatte immer wieder Probleme und Verbindungsabbrüche, egal wie sehr er das Netz umstellte oder versuchte Sonos anders zu betreiben. Glücklich wurde er nun mit einer Lösung, die ich selbst so auch noch nicht kannte, denn Sonos bietet ein hilfreiches und gutes Web-Interface an, nur weis fast niemand davon!

Sonos Web-Interface

Als erstes müsst ihr die IPs euer Sonos Geräte kennen, euer Router oder Suchtools wie iNet helfen euch da weiter. Dann kann es losgehen, direkt über den Browser könnt ihr auf den einzelnen Sonos Lautsprechern wichtige Infos abrufen und Einstellungen vornehmen. Witzigerweise zeigt die IP selbst im Browser nichts an, nur mit folgenden Kommandos kommt ihr erfolgreich weiter:

http://<IP SONOS DEVICE>:1400/status

Definitiv der wichtigste Befehl, damit bekommt ihr ein umfangreiches Untermenü dargestellt was ihr alles abfragen könnt. Linux-User werden sich da noch einfacher zurecht finden.

http://<IP SONOS DEVICE>:1400/status/scanresults

Scanresults zeigt euch alle WLAN-Verbindungen an, welche von Sonos erreicht wurden. Kann je nachdem noch nützlich sein, für Android Smartphones gibt es da noch bessere Apps.

http://<IP SONOS DEVICE>:1400/support/review

Dies ist wohl einer der wichtigsten Befehle. Damit kannst du das gesamte Sonos Netz prüfen. Dabei kannst du eine beliebige Komponente auswählen und den nachfolgenden Befehl abschicken. Klickt man auf  auf Network Matrix kriegt man eine Übersicht des eigenen Sonos Netzwerks.

Sonos Network Matrix mit guten Verbindungen

Sonos Network Matrix mit guten Verbindungen

Das kann natürlich auch anders aussehen als beim obigen Bild. Genau dann hilft das Sonos Web-Interface eben weiter und bietet die Möglichkeit das Netzwerk zu optimieren. Die Matrix liest sich wie folgt: Grüne Felder zeigen eine gute Signalverbindung, graue Felder zeigen Sonos-Module die nicht drahtlos miteinander kommunizieren (etwa kabelgebundene Einheiten), gelbe und rote Felder weisen auf eher schlechte Funkverbindungen hin:

Sonos Network Matrix mit Optimierungspotential

Sonos Network Matrix mit Optimierungspotential

Optimieren kann man nämlich hauptsächlich an zwei Punkten: Einerseits am verwendeten WLAN Kanal und andererseits bei der Wahl der Root Bridge.

Erstmal hilft es sicher einzustellen wo man sich befindet, um die richtigen Bänder des WLAN zu nutzen:

http://<IP SONOS DEVICE>:1400/region.htm

Nach solchen oder auch anderen Änderungen muss Sonos neu gestartet werden, das könnt ihr so machen:

http://<IP SONOS DEVICE>:1400/reboot

Sonos Root Bridge festlegen

Die sogenannte Root Bridge, sollte das zentralste aller Sonos Geräte sein, optimalerweise sogar noch kabelgebunden am Netzwerk angeschlossen. Wichtig ist auch wenn ihr eine Sonos Bridge verwendet, muss diese nicht zwingend als Root Bridge fungieren. Mit der Network Matrix könnt ihr die beste Root Bridge ermitteln. Hat man viele gelbe oder gar rote Felder, sollte man die Root Bridge ändern. Also auf die IP der Root Bridge Sonos Komponente wie folgt aufrufen:

http://<IP SONOS DEVICE>:1400/advconfig.htm

Der Eintrag „FirstZP“ muss disabled und per „submit“ bestätigt werden und danach wird die obige URL für das neue Gerät aufgerufen, welches als Root Bridge fungieren soll. Dort dasselbe Spiel, nur muss hier bei FirstZP enabled angewählt werden. Danach ist noch ein Reboot nötig und ein erneuter Aufruf der Network Matrix kann euch zeigen ob das Netz besser geworden ist oder nicht.

Weitere nützliche Befehle

WiFi Ein- & Ausschalten

Je nachdem habt ihr eure Sonos Geräte über LAN Kabel angeschlossen, dann könnt ihr das WLAN von Sonos auch getrost ausschalten. Verbessert die Qualität von anderen Netzwerken. Erster Befehl schaltet WLAN fix aus, zweiter nur bis zum nächsten Reboot und um es wieder einzuschalten einfach „on“ statt „off“ verwenden, die Befehle sind identisch.

  http://<IP SONOS DEVICE>:1400/wifictrl?wifi=persist-off
  http://<IP SONOS DEVICE>:1400/wifictrl?wifi=off

Track Status

Mit diesem Befehl kannst Du dir die Anzahl der Tracks anzeigen lassen:

http://<IP SONOS DEVICE>:1400/status/tracks_summary

Fazit

Wirklich eine hilfreiche Sache, welche einigen Usern von Sonos weiterhelfen dürfte. Sonos selbst informiert über das eigene, sehr mächtige Web-Interface leider wenig. Ich selbst habe aktuell nur zwei Player und daher wenig Probleme, wer aber ebenfalls mehrere Sonos-Player nutzt, dürfte hiermit eine gute Anlaufstelle gefunden haben. Wenn ihr noch weitere Tipps zur Optimierung findet, nur her damit in die Kommentare!

6 Kommentare

  1. Fozi 7. August 2015
    • Hans 7. August 2015
  2. Chevy 9. August 2015
  3. Thomas Förster 6. Dezember 2015
  4. Claudiu 20. Januar 2016
  5. Stefan 5. Dezember 2016

Kommentar verfassen