Testbericht: Huawei P8 Lite – Preis-Leistungshammer mit Dual-SIM

Huawei P8 Lite Test - Technikblog

Derzeit sind viele Smartphones in aller Munde, ich wollte aber aber mal etwas anderes probieren und vor allem etwas gegen den Strom schwimmen. Das beziehe ich auf zwei Punkte, nämlich Grösse des Smartphones und die Preisgestaltung. So habe ich mir das Huawei P8 Lite einmal genauer angeschaut, das 5″ Smartphone ist nämlich für einen Androiden eher klein gebaut und kostet weniger als 250.- €, dabei gibt es das Modell als normale Ausführung oder mit Dual-SIM, die zweitgenannte wird hier getestet.

Spezifikationen

  • Display: 5 Zoll IPS LCD, 1280 x 720, 294 ppi
  • Prozessor: Kirin 620 Octa-Core (1,2 GHz, 64-Bit), Mali 450 GPU
  • Arbeitsspeicher: 2 GB RAM
  • Speicher: 16 GB, erweiterbar per microSD
  • Kamera: rückseitig 13 Megapixel, Blende f/2.0, FullHD-Video mit 30 FPS, Vorderseite 5 MP
  • Akku: 2220 mAh
  • System: Android 5.0, EMUI 3.1
  • Abmessungen: 143 x 70,6 x 7,7 mm
  • Gewicht: 134 Gramm
Huawei P8 Lite Lieferumfang

Huawei P8 Lite Lieferumfang

Lieferumfang

Das Huawei P8 Lite wird in einer edlen weissen Box ausgeliefert, darin befindet sich nebst dem Smartphone das heutzutage übliche Zubehör: Ein 3.5mm Klinkenstecker Headset, ein Micro-USB Ladekabel und das passende Netzteil dazu. Natürlich liegt auch ein SIM-Slot-Öffner bei und Kurzanleitungen. Alles was man braucht.

Verarbeitung und Haptik

Wie erwähnt ist das P8 Lite ein 5″ Smartphone und damit eher klein, wenn man sich die heutigen Brummer zum Vergleich zieht. Dank des schmalen Rands am P8 Lite lässt sich dieses noch problemlos einhändig bedienen, zumindest mit meiner Hand. Ich schätze das sehr und greife daher nach wie vor zu Smartphones, die genau das noch erlauben. Der Rahmen hat einen mettalischen Look, ist aber aus Kunststoff, das merkt man beim Gewicht dann auch. Trotzdem fühlt sich aber alles hochwertig verbaut an. Allgemein liegt es ziemlich gut in der Hand, der Preisunterschied kommt klar von den verwendeten Materialen, nicht von der Verarbeitung.

Die Headset Buchse ist oberseitig angebracht, Micro-USB Buchse unten und alle Einschübe und Taster sind auf der rechten Seite untergebracht. An der Frontseite ist kein haptischer Taster vorhanden. Auf der rechten Seite können beide SIM-Karten verstaut werden oder eine microSD-Karte dient der Speicherweiterung der 16GB interner Speicher, später mehr dazu.

Alle Taster und Einschübe auf einer Seite am P8 Lite.

Alle Taster und Einschübe auf einer Seite am P8 Lite.

Display

Das Display des Huawei P8 Lite hat eine 720p Auflösung (1280×720) und erreicht damit 294 ppi. Das ist kein absoluter Topwert, aber trotzdem erkennt man von blossem Auge nur noch einzelne Pixel wenn sich Mühe gibt. Das QHD Display lässt sich gut nutzen, die automatische Helligkeitsregelung war mir immer etwas zu dunkel. Daher habe ich das Display fix eingestellt. Nettes Feature: Man kann auch die Farbtemperatur regeln, die Option „Lesbarkeit bei Sonnenlicht verbessern“ hat mir nicht viel Eindruck hinterlassen. Der Bildschirm spiegelt einfach, so ist bei direkter Lichteinstrahlung die Helligkeit voll nach oben zu schrauben oder noch besser, sich etwas anders auszurichten.

Huawei P8 Lite: Display ist gut, aber spiegelt leider etwas bei direkter Lichteinstrahlung

Huawei P8 Lite: Display ist gut, aber spiegelt leider etwas bei direkter Lichteinstrahlung

Sonst noch aufgefallen…

Wichtig zu erwähnen: Die Dual-SIM-Geräte von Huawei haben eines gemeinsam, der zweite Slot für eine SIM-Karte kann für die Speichererweiterung per microSD genutzt werden oder eben für eine zweite SIM. Beides geht nicht, da muss man sich entscheiden. Wer mit 16GB internem Speicher leben kann, kommt also in den Genuss von Dual-SIM. Ich habe Dual-SIM nicht ausprobiert, mangels zweitem Abo oder passendem Auslandaufenthalt, wo ich eine Karte genutzt hätte.

Der verbaute Akku mit einer Kapazität von 2’220mAh reicht problemlos für einen Tag auch bei intensiver Nutzung. Wie immer, ich messe hier keine Stunden. Ein Smartphone muss einen ganzen Tag durchhalten oder dann gleich zwei am Stück. Anderthalb Tage bringt mir nichts, ich lade sowieso über Nacht. Mit dem Huawei P8 Lite liegt also ein Tag problemlos drin, danach hatte ich noch Restkapazität aber wie erwähnt jeweils geladen.

Die Kamera habe ich noch etwas zu wenig genutzt, möchte aber die Tage noch ein paar Bilder auf flickr laden…

Performance

Wie üblich habe ich auch das Huawei P8 Lite mit dem Geekbench 3 ausgemessen. Dabei erzielte das Smartphone einen Score von 589 (Single Core), beziehungsweise 2775 (Multi-Core). Das Resultat ist hier zu sehen. Dabei fällt vor allem auf, dass die Lite Version im Multi-Core Test durchaus mit aktuellen, teuren Smartphones mithalten kann, während man im Single-Core Test etwas nachhinkt. Für den normalen, täglichen Gebrauch aber kaum von Bedeutung, die Bedienung war in meiner Testzeit jederzeit flüssig und problemlos.

Huawei P8 Lite Test - ein Fazit

Huawei P8 Lite Test – ein Fazit

Fazit

Was soll ich sagen, das Huawei P8 Lite ist ein solides Smartphone mit einem Preis der sich sehen lassen kann. Klar, mit dem P8 Lite macht man in allen Belangen kleine Abstriche, wie es der Name auch schon verrät. Der Trumpf ist hier Preis-Leistung und darin ist das P8 Lite ganz stark. Insofern kann ich das Smartphone allen Leute empfehlen die ein neues Gerät suche und keine Lust auf grosse Brummer und Preise jenseits von 500.- € haben. Der Käufer bekommt ein Gerät dass seine Aufgaben erledigt, nicht das hochauflösenste Display oder die neuste und beste Kamera hat, dafür aber im guten Mittelfeld liegt.

Das Huawei P8 Lite ist für 228.- € bei 7mobile erhältlich.

NATEL infinity

5 Kommentare

  1. Heinz 9. November 2015
  2. David Mohr 13. November 2015
  3. André 7. Dezember 2015
    • Hans 7. Dezember 2015
  4. David 21. Januar 2016

Kommentar verfassen