Sony Xperia Z1 Compact

Ich hatte das Sony Xperia Z1 hier schon einmal ausführlich getestet und mir scheint es als hätte Sony meine Kritikpunkte mitgelesen. “Einzig das hohe Gewicht stört ein wenig und in meinem Fall (persönliche Vorliebe) auch die Tatsache, dass 5″ Phones einfach nicht mehr einhändig bedienbar sind.” War meine damalige Aussage und genau diese beiden Kritikpunkte sollen mit dem neuen Xperia Z1 Compact aus dem Weg geräumt werden. Da war klar, dass ich mir das Gerät auch anschauen muss – wenn Sony schonmal auf mich hört 😉

Technische Daten

  • Display: 4.3″ HD-TRILUMINOS™-Display mit 1280 x 720 Pixel
  • Prozessor: 2.2 GHz Qualcomm Snapdragon 800 (MSM8974) Quad-Core-Prozessor
  • Arbeitsspeicher: 2 Gigabyte
  • Festspeicher: 16 Gigabyte  (erweiterbar per microSD)
  • Kamera: 20.7 Megapixel-Kamera mit 1/2,3″ Exmor RS® Sensor von Sony
  • Merkmale: Gehäuse ist Wasserdicht (IPX5 und IPX8), sowie Staubgeschützt (IP5X)
  • Akku: 2.300 mAh
  • OS: Google Android 4.3 (Jelly Bean)

Sony Xperia Z1 Compact Rückseite

Verarbeitung & Haptik

Das Sony Xperia Z1 Compact ist ebenso hochwertig verarbeitet wie der grosse Bruder Xperia Z1. Vor allem die Seitenränder aus Aluminium mit den verbauten Tastern gefällt mir sehr gut, alles ist schön passend und schnörkellos verbaut. Die Rückseite ist anfällig auf Fingerabdrücke, aber damit kann man gut leben. Die wasserdichte Bauweise mit den Abdeckungen für Anschlüsse schützt das Xperia Z1 Compact nach IP55- und IP58-Zertifikat. Das Gewicht ist von 170 auf 137 Gramm geschrumpft und es wirkt damit angenehm leichter in der Hand. Allgemein habe ich wieder festgestellt, das für mich grosse Smartphones wie das Z1 einfach nicht so angenehm zu halten sind wie das Z1 Compact. Ich kann das Compact mit einer Hand gut bedienen, es liegt einfach besser in der Hand als so ein “Riesenmöbel”. 

Sony Xperia Z1 Compact ist wasserdicht dank Abdeckungen an den Anschlüssen.
Sony Xperia Z1 Compact ist wasserdicht dank Abdeckungen an den Anschlüssen.

Kamera

Die verbaute Kamera mit ihrer hohen Auflösung ist die baugleiche zum Sony Xperia Z1 welches ich ja schon getestet hatte. Daher verweise ich auf die Testbilder im eigens dafür angelegten Album auf Flickr. Zu erwähnten gilt es, dass die enorme Auflösung von 20.7 Megapixel nur im manuellen Modus abrufbar sind, im den Automatik-Modi ist die Auflösung auf deren 8 Megapixel beschränkt. Ein Zusammenschnitt der Videoqualität gibt es im folgenden Video:

Display

Das Display des Z1 Compact misst 4.3 Zoll und eine Auflösung von 1280 x 720 Pixel und kommt so auf eine Pixeldichte von 341 ppi. Das ist kein Topwert in der Smartphone-Welt, aber man muss sich schon Mühe geben um einzelne Pixel von blossem Auge zu erkennen. Mir gefällt am Display dass es auch unter Sonneneinstrahlung noch gut ablesbar ist, dass ist der hohen Helligkeit zu verdanken und das man es auch aus dem Winkel gut ablesen kann. Alles in allem ein gutes Display, das für meine Zwecke völlig ausreicht.

Sony Xperia Z1 Compact

Xperia Transfer Mobile-App

Direkte Übertragung von Smartphone zu Smartphone

Mit Xperia Transfer Mobile kannst du Inhalte direkt von deinem alten Smartphone auf dein neues Xperia übertragen. Lade einfach die Xperia Transfer Mobile-App auf dein Xperia herunter und aktiviere sie. Für den Transfer deiner Inhalte von einem iPhone auf dein Xperia Smartphone verwendest du das Xperia Transfer Kabel. Wenn es sich bei deinem alten Smartphone um ein Android-Gerät handelt, wird eine Verbindung mittels PIN-Code oder über NFC hergestellt. Wähle anschließend die zu übertragenden Inhalte aus.

Ich hab das gleich mal mit meinem iPhone 5S probiert, dabei muss man das Gerät entsperren und das per USB verbundene Gerät als vertrauenswürdig einstufen – danach kann es losgehen. Das Xperia Z1 Compact zieht sich also nun “alle” Daten von meinem iPhone runter, wer also umsteigen möchte, für den dürfte das genau das richtige sein. Bei mir hat das mit Bildern, Notizen, SMS und Kontakten problemlos geklappt. Bei den Apps geht das ebenfalls, sofern diese auch auf Android verfügbar sind. Ich war erstaunt wie gut das Ganze ablief, tolle Sache!

Sony Xperia Z1 Compact mit Transfer Mobile Kabel
Sony Xperia Z1 Compact mit Transfer Mobile Kabel

Performance

Sony hat ja versprochen dass das Z1 Compact so performant wie der grosse Bruder Z1 sein soll, dass wollte ich natürlich genau wissen. Wiederum habe ich hier die Messung mit dem Geekbench 3 Benchmark gemacht. Damit sind die Resultate auch vergleichbar mit jenen der anderen Smartphone Tests, welche ich durchgeführt habe. Im Single-Core Test liegt das Z1 Compact mit 931 Punkten sogar vor dem Z1 (920), während die Multi-Core Unterstützung beim Z1 mit 2778 gegenüber den 2141 bei der kompakten Version besser abschneidet. Wie dem auch sei, in der täglichen Benutzung ist kein merklicher Unterschied spürbar!

Geekbench 3 Resultate für Xperia Z1 Compact
Geekbench 3 Resultate für Xperia Z1 Compact

Fazit

Das Sony Xperia Z1 Compact hat mich überzeugt, Sony hat trotz kleineren Abmessungen quasi dieselben Komponenten verwendet wie beim grösseren Gerät. Bei Android-Smartphones kenne ich kein vergleichbares High-End Modell mit solchen Abemssungen und dann auch noch mit einer extrem hochauflösenden Kamera. Wer also viel Technik in kompakter Bauweise sucht, der dürfte mit dem Xperia Z1 Compact sehr zufrieden sein. Dass das Gerät auch noch wasserdicht daher kommt, ist das Tüpfelchen auf dem “i” und man muss sich bei einer Bike-Tour keine Sorgen machen, falls das Smartphone im Rucksack auch mal nass wird.

Das Sony Xperia Z1 Compact gibt es in verschiedenen Farben (weiss, schwarz, pink und gelb) ab 468.- CHF zu kaufen. In Deutschland gibt es das kleine Android-Smartphone für 429.- €.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Danke für den tollen Blogpost. Das hat mich überzeugt, ich habe bestellt. Was ich natürlich vergessen habe zu kucken, ob das Transferkabel mitgeliefert wird. Ich möchte ja gerne meine Daten übernehmen…

  2. Hallo Denise, damals war das Transferkabel (noch) nicht dabei, mittlerweile soll sich das aber geändert haben.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: