Ich hatte die Möglichkeit an der Enthüllung des Audi A6 e-tron concept teilzunehmen. Das weltweit einzigartige Konzeptfahrzeug mit Stufenheck steht diese Tage gerade in der Schweiz und präsentiert die neue Technologie-Architektur: die Premium Platform Electric, kurz PPE. Einige für mich relevante Punkte gebe ich hier gerne weiter. Insbesondere ist auch zu vermerken, dass Fahrzeug kommt auch als Avant (Kombi) auf den Markt und die Konzeptvariante ist sehr nahe der Serienversion.

So sieht der Audi A6 e-tron concept aus mit Sportback
So sieht der Audi A6 e-tron concept aus mit Sportback

Premium Platform Electric

Für mich als Techie besonders interessant waren die technischen Infos und der Austausch mit Audi bezüglich der neuen Plattform PPE. Sie ist nach der MEB Plattform die zweite reine Plattform für vollelektrische Fahrzeuge und entsprechend skalierbar, die Entwicklung fand zusammen mit Porsche statt. Sie wird Fahrzeugen im B- und C-Segment (A6) als Basis dienen und das Herzstück der Plattform ist die 800V Batterie. Die Technologie ermöglich durch die höhere Spannung und einem neuen Thermomanagement höhere Ladeleistungen. Audi spricht von 270kW Peakleistung und einer Ladezeit von nur 25min um von 5% auf 80% SoC zu kommen. Das sind Topwerte, vor allem wenn man auch berücksichtigt, das hier von einem 100kWh Akku die Rede ist.

Beim A6 concept sind zwei Motoren verbaut mit 340kW Gesamtleistung und 800Nm Drehmoment. Gemäss Audi soll die WLTP-Reichweite bis zu 700 Kilometer betragen. Bei 100kWh Brutto gehe ich von rund 95kWh Nettokapazität aus. Das wäre ein Schnittverbrauch von 13.6kWh/100km und eher unrealistisch in der Praxis, mit der Bauform und cw-Wert könnte man wohl auf Verbräuche von 16-17kWh/100km kommen. Das ergäbe eine realistische Reichweite von knapp 600km was top wäre.

Audi A6 e-tron concept in der Schweiz - 01
Audi A6 e-tron concept in der Schweiz – 01

Audi A6 e-tron concept Highlights

Der e-tron A6 Sportback misst in der Konzeptstudie 4,96 Meter Länge und 1,96 Meter Breite sowie 1,44 Meter Höhe. Was sofort auffällt sind die dominanten Leuchten, wie auch das durchgezogene Leuchtenband am Heck. Das betont die Verwandtschaft zu den weiteren elektrisch angetriebenen Audi der e-tron Flotte.

Spannend und sehr innovativ empfinde ich den Einbau von je drei kleinen, hochauflösenden LED-Projektoren an den Seiten der Karosserie. Dynamische Lichtinszenierungen begrüssen die Insassen, was ganz nett ist. Das geniale ist die Integration von Sicherheitsfunktionen. So erzeugen die Projektoren auch Warnsymbole auf den Boden – zum Beispiel um Fussgänger und Fahrradfahrer ein geplantes Abbiegen zu symbolisieren.

Ein cW-Wert von nur 0,22 beim Sportback ist beispielhaft im elektrisch angetriebenen C-Segment. Beim Avant mit weit gespannter Dachlinie liegt der cW-Wert nur um 0,02 Einheiten darüber. Ein niedriger Luftwiderstand – das bedeutet zunächst geringeren Energieverbrauch und damit eine Verbesserung der Reichweite.

Front des A6 e-tron concept
Front des A6 e-tron concept

Fazit

Die ersten Serienmodelle auf Basis von PPE kommen gemäss Aussagen von Audi im Jahr 2023 auf den Markt. Der hier vorgestellte A6 wird wahrscheinlich Mitte 2024 erhältlich sein. Auch bidirektionales Laden wird bei Audi ein Thema sein und verfolgt die Entwicklung im Markt. Besonders für Fans von Kombis dürften es tolle News sein, dass der beliebte A6 Avant auch in ähnlichen Abmessungen als e-tron auf einer reinen Elektroauto-Plattform auf den Markt kommt. Mich freut es…

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.