29. Oktober 2021
2 Minuten zu lesen

Projekt: Shelly Pro 4PM für gesteuerte Steckdosen für E-Bikes

Einige Projekte schiebe ich immer etwas vor mir her, eines davon war es die Steckdosen in der Garage zu automatisieren. Das heisst es soll einige geben, die dediziert vom Überschuss der PV-Anlage über den Solar Manager angesteuert werden. Bisher habe ich das mit zusätzlichen myStrom Smart Plugs realisiert, neu erledigt diese Arbeit das brandneue Shelly Pro 4PM.

Steckdosen die mit reinem PV-Überschuss gesteuert werden
Steckdosen die mit reinem PV-Überschuss gesteuert werden

Shelly Pro 4PM Fakten

Das Shelly Pro 4PM ist das erste Shelly der neuen Pro-Serie. Die Pro Serie hat nun nebst dem üblichen WiFi auch LAN und Bluetooth on Board. Hier einige Infos was das neue Modul leistet:

  • LAN-, WLAN- und Bluetooth-Verbindung
  • 4 Ausgänge, jeweils 16A.
  • Gesamtgerät maximal 40A
  • Präzise Leistungsmessung Überlast- und Überspannungsschutz der Last.
  • Hutschienenmontage
  • 1,8-Zoll-Farbbildschirm mit Navigationstasten
Das Shelly Pro 4PM verbaut in einem AP-Gehäuse
Das Shelly Pro 4PM verbaut in einem AP-Gehäuse

Projektidee

Das Shelly soll gezielt 3 Steckdosen ansteuern, welche noch speziell gekennzeichnet werden. Die Steckdosen werden dann über den Solar Manager, welcher das Shelly ansteuert, freigeschalten wenn genug Überschuss aus der Produktion der PV-Anlage ansteht. An den Steckdosen hängen E-Bikes, Ladegeräte in der Garage für Bohrmaschinen, Rasenmäher, etc und andere Gerätschaften. Das tolle daran, die Steckdosen werden direkt über das Shelly gesteuert und auch gemessen. Keine Smart Plugs mehr nötig und alles wird erfasst.

Messung und Steuerung von Lasten
Messung und Steuerung von Lasten

Erfahrung mit dem Shelly Pro 4PM

Ich empfehle jeden einzelnen Eingang mit einer Drahtbrücke zu versehen, damit werden die 4 Ausgänge betrieben. Diese sind nicht potentialfrei, ganz wichtig beim Einsatz des Geräts. Ich schalte hier Steckdosen direkt, entsprechend kein Problem. Durch die direkte Schaltung kann das Shelly den Verbrauch jeder Dose einzeln messen. Wichtig ist natürlich eine Vorabsicherung, entweder pro Kanal mit maximal 16A und für das ganze Gerät mit 40A (Achtung Zuleitung muss passen). In der Schweiz werden Steckdosen 13A abgesichert, für meinen Use-Case reicht das für das ganze Gerät.

Das Shelly Pro 4PM im Einsatz
Das Shelly Pro 4PM im Einsatz

Fazit

Das Shelly Pro 4PM erfüllt hier seinen Zweck perfekt. Ich habe in der Garage auch problemlos guten WLAN-Empfang, das ich die geplante Ethernet-Schnittstelle gar nicht brauche. Aber die Pro-Serie von Shelly macht hier einen enorm wertigen Eindruck, bin auf die weiteren Aktoren gespannt. Für dieses Projekt war das Shelly Pro 4PM die einfachste Wahl mit viel Funktionsumfang und tiefen Kosten.

Was wären eure Ideen an Umsetzungen mit dem Pro 4PM?

Den Shelly Pro 4PM gibt es demnächst im Handel ab 89.- CHF bzw. bei Amazon.

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

3 Comments

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte teilen Sie Ihre Gedanken mit anderen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .