Mittlerweile hängt bei mir eine Wallbox seit bald 4 Jahren an der Wand und erleichtert das Leben enorm. Das Elektroauto wird einfach eingesteckt und das Kabel dazu ist bereits vorhanden. Während Jahren habe ich das Kabel aber immer mühsam aufgerollt und abgerollt, es lag am Boden und wurde dreckig. Seit mehreren Monaten geniesse ich nun aber die Vorzüge des Clean Charge Wallbox Kabelhalter. Dessen Vorzüge möchte ich euch kurz zeigen…

Clean Charge Kabelhalter - simpel und funktionell
Clean Charge Kabelhalter – simpel und funktionell

Kabelmanagement bei Ladestationen, warum?

Für mich ist es wo auf dem Schreibtisch mit dem Computer-Setup. Mittels vielen Tools kann man Kabel schön verlegen und sich ein sauberes Büro zaubern. Da macht es mehr Spass zu arbeiten, so ähnlich wie beim Elektroauto. Je nach Auto muss ich das lange Kabel ums Auto herum legen, es verdreckt am Boden und so musste ich es öfters mal reinigen. Noch mühsamer empfand ich aber das aufrollen und abrollen. Irgendwann wird man bequem und rollt es nicht mehr sauber auf, dann liegt es am Boden rum.

Egal wie das Auto steht, Clean Charge ermöglicht bequemes Laden
Egal wie das Auto steht, Clean Charge ermöglicht bequemes Laden

Montage von Clean Charge

Das Design von Clean Charge ist simpel und funktionell. Idealerweise montiert man den Kabelzug mit etwas Abstand zur Wallbox, ich empfehle 20-40cm und etwas oberhalb. So kann problemlos ein 6m Ladekabel ohne Bodenberührung gemanaged werden. Clean Charge wird dann mittels vier mitgelieferte Schrauben und Dübeln direkt an der Wand befestigt. Der Kabelclip passt perfekt für übliche Ladekabel und hält dann das Typ 2 oder Typ 1 Ladekabel schön in Position. Besonders praktisch ist auch der Typ 2 Wandhalter, ideale Parkplatz-Position für den Ladestecker.

Auch praktisch für den Ladeport vorne rechts am Porsche Taycan
Auch praktisch für den Ladeport vorne rechts am Porsche Taycan

Clean Charge im täglichen Einsatz

Die Zugstärke des Kabelrückzugs in Clean Charge kann sauber eingestellt werden, entsprechend reagiert dann das System. Mir war es wichtig mit einem langen Ladekabel arbeiten zu können, weil verschiedene Testfahrzeuge sehr unterschiedliche Positionen des Ladeanschlusses haben. Das ist auch der Planung der Wallbox ein Thema, wenn das Elektroauto mal wechselt, wandert der Anschluss vielleicht auch. Entsprechend bin ich jeden Tag froh, das Kabel einfach aus der Wandhalterung nehmen und mittels Kabelzug direkt zum Ladeport ziehen zu können. Mittlerweile bin ich soweit, dass ich mich bei öffentlichem Laden immer die Frage stelle, wieso man auf keine solch praktische Lösung setzt…

Clean Charge im Einsatz
Clean Charge im Einsatz

Fazit

Das Ladekabel-Managementsystem von Clean Charge gehört für mich in die Produktklasse, wo man anfangs etwas unsicher ist ob man es braucht und man danach nicht mehr ohne sein kann. Da ich das Ladekabel wegen dem solargeregelten Laden des Elektroautos eigentlich täglich Einstecke, bin ich jedes mal wieder froh über Clean Charge. Das System bringt mir einen Mehrwert und das eben täglich, genau solche Dinge erleichtern den Alltag.

Clean Charge gibt es in Deutschland für 399.-€ und in der Schweiz bei Brack.ch für 459.- CHF und weiteren Händlern wie Schnellladen oder Meierelektro. Clean Charge sucht noch Vertriebspartner in DE, habe ich mir zu Ohren lassen kommen.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Pingback: Clean Charge: Finally, clean cable management for the electric car – Techyloop

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: