Seit bald einem Jahrzehnt habe immer zwei Systeme im Einsatz, einerseits die Windows Welt und andererseits Apple. Das hatte immer berufliche Gründe, aber auch private und Interesse an beiden Welten. Bei Windows Notebooks setzte ich das letzte Jahrzehnt fast immer auf Lenovo und Dell. Nun kam Ende 2020 das Huawei Matebook X Pro ins Haus. Ein schlankes und edles Windows-Notebook mit einem genialen Bildschirm.

Lieferumfang

Das Matebook X Pro wird gerade mit dem nötigsten Zubehör ausgeliefert und kommt löblicherweise mit einem USB-C Ladegerät daher. Dieses liefert 65W und das passende USB-C Kabel liegt in ausreichender Länge auch bei. Für mich absolut die Zukunft, ich will keine Notebooks mehr mit DC-Ladestecker, USB-C ist ideal und eben auch universell einsetzbar. Ebenfalls im Lieferumfang ist ein kleiner Adapter, der über USB-C angeschlossen wird. Darüber lässt sich das Matebook weiterhin laden, zudem steht ein USB-A Anschluss bereit, sowie HDMI und VGA für Anschlüsse von Bildschirmen bzw. Beamern.

Lieferumfang des Huawei Matebook X Pro
Lieferumfang des Huawei Matebook X Pro

Verarbeitung & Design

Als jemand der sich sonst mit viel Apple Hardware umgibt, war es mir enorm wichtig ein gut verarbeitetes und schönes Windows Notebook zu nutzen. Das MateBook X Pro von Huawei soll genau diesen Anspruch bei einem trotzdem sehr fairen Preis erfüllen. Dabei will ich vorab gleich den Bildschirm hervorheben. Dieser ist im eher unüblichen 3:2-Format und einer 13.9″ Diagonale absolut toll. Einerseits sehr hell, was auch Messwerte bestätigen und andererseits punktet er mit der Auflösung von 3000×2000 Punkten. Huawei gibt auch mit dem sogenannten Screen-to-Body-Verhältnis an, das liegt bei 91 % und sagt eben aus, das gerade nur 9% der Fläche für den Rahmen genutzt werden. Das macht einiges her. Das Touch-Display nutze ich als solches eher weniger sondern klassich, aber die Möglichkeit wäre da.

In Sachen Verarbeitung muss man Huawei nichts vormachen, soweit alles tadellos. Das Matebook X Pro gibt es in drei Farben, ich habe mich auch wegen des bestehenden Setups natürlich für space grey entschieden. Witzigerweise ist die Grundfläche des Matebook so gross wie ein A4 Blatt, also auch ideal für den Rucksack und unterwegs. Das Gehäuse besteht aus einer Magnesium-Aluminium-Legierung, fühlt sich aber komplett metallisch und auch eher kalt an.

Huawei Matebook X Pro
Huawei Matebook X Pro

Anschlussvielfalt und Einsatzzweck

Gegenüber anderen Herstellern hat Huawei einen guten Mix gefunden zwischen Konnektivität und nicht zu vielen Anschlüssen. Link sind es zwei USB-C Anschlüsse, sowie eine 3.5mm Klinkenbuchse sowie eine USB-A Buchse rechts. Diese wird historisch bedingt immer noch oft gebraucht, insofern sicher ein guter Entscheid. Aus meiner Sicht hätte rechts noch eine weitere USB-C Dose Platz gehabt, auch wegen meinem Setup mit dem Dock. Besonders gut finde ich, dass Huawei eben den einfach USB-C Multiadapter mitliefert, gut so.

USB-C dominiert auch beim Matebook, trotzdem gibt es einen USB-A Anschluss
USB-C dominiert auch beim Matebook, trotzdem gibt es einen USB-A Anschluss

Das Matebook X Pro nutze ich aktuell natürlich fast zu 100% daheim, im letzten Jahr etwas unterwegs. Daheim habe ich nach wie vor mein Home Office Setup und mir war es ein anliegen, das dass neue Windows Notebook sich da direkt nutzen lässt. Darum auch die Wahl auf das Matebook, weil es sich auch über USB-C vom Bildschirm speisen lässt und diesen als Hub nutzt. Andererseits passte natürlich auch space grey perfekt.

Das Matebook X Pro nutze ich vor allem für Office Anwendungen, Videocalls, zahlreiche Cloud-Anwendungen und eben auch für Modbus Software und die Loxone Config, welche ausschliesslich auf Windows funktionieren.

Matebook in meinem Home Office Setup
Matebook in meinem Home Office Setup

MateBook X Pro im Einsatz

Bisher hat das Matebook sehr überzeugt was Verarbeitung und Design, sowie Anschlüsse betrifft. Nach mehreren Monaten im Einsatz hat es auch da seinen Job erledigt und zwar gut. Ehrlich gesagt war ich selbst etwas von der Kamera überrascht, kannte ich so noch gar nicht. Diese befindet sich nämlich unter einer “Taste” zwischen F6 und F7 und kann mittels Druck aufgeklappt werden. Die Kamera mit 1 MP Auflösung leistet gerade so die Dienste, für Videocalls nicht die beste Auflösung und vor allem die Perspektive von unten. Für schnell Calls unterwegs reicht es aber und sonst nutze ich die integrierte Kamera im Bildschirm im Home Office. Besonders gut hat mir der Fingerabdruckscanner im On-Button gefallen, immer sofort eingeloggt und stabil funktioniert. Die zweistufig beleuchtete Tastatur leistet ihren Dienst ohne Tadel. Da ich mit mehreren Geräten arbeite nutze ich diverse Tastaturen, die des Matebook ist definitiv gut.

Besonders hervorheben aus der Testzeit bisher möchte ich den Bildschirm. Der ist wirklich sehr gelungen, eine Top-Auflösung kombiniert mit der Helligkeit einfach angenehm damit zu arbeiten. Die Leistung der i5-Variante reicht für meine Anwendungszwecke locker aus.

Die Kamera in der Taste
Die Kamera in der Taste

Technische Details

  • Grösse: 304 x 217 x 14.6 mm
  • Gewicht: 1.33 kg
  • CPU: Intel 10. Generation i5-10210U 
  • RAM: 16 GB
  • Speicher: 512GB SSD
  • Grafik: Intel UHD 620
  • Display: 13.9″ (35 cm Durchmesser)
  • Auflösung: 3000×2000 Pixel
  • Betrachtungswinkel: 178 Grad
  • Seitenverhältnis: 3:2
  • Kamera: 1 MP
  • WiFi: 802.11 ac (abwärtskompatibel zu a / b / g / n (2×2 MIMO)
  • Farbe: Space Grey
Bildschirm top, Tastur passt
Bildschirm top, Tastur passt

Fazit

Der Wechsel weg von gewohnten Geräten von IBM/Lenovo und Dell brauchte etwas Überwindung, aber es hat sich gelohnt. Das Huawei Matebook X Pro ist für mich vom Design und Verarbeitung her näher beim Macbook und überzeugt bisher absolut in der Nutzung. Ich empfehle heute ich auch immer Geräte zu wählen mit USB-C Netzteil und Konnektivität, das eine Kabel ist die Zukunft und macht vieles einfacher. In einem nächsten Schritt werden ich mir sicher auch mal noch ein HUawei Smartphoen genauer anschauen und das damit verbundene “Huawei Share” zur blitzschnellen Übertragung von Fotos und Videos zwischen dem MateBook und Smartphone.

Wer von euch treibt sich im Huawei Ökosystem herum und wie zufrieden seit ihr?

Das Huawei Matebook X Pro gibt es im Handel, die i5 Version scheint vergriffen, die i7 Variante gibt es für 1747.- CHF.

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

    • Hans

      Ich habe das Macbook Air M1 nicht, leider. Ich sehe es eher parallel und da wir für Home Office sowieso zwei Notebooks brauchen, passt das 🙂

  1. Pingback: Huawei Matebook X Pro im Test – Techyloop

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.