myStrom WiFi Motion Sensor

Die Schweizer Smart Home Produkte von myStrom nutze ich in grossen Mengen daheim. Allen voran den myStrom WiFi Switch, welchen ich auch für die Erfassung von Verbrauchern im Solar Manager verwende. Nun hat myStrom Ende letztes Jahr den WiFi Motion Sensor auf den Markt gebracht: Einen kompakten Bewegungsmelder, der direkt in die Steckdose passt und nicht nur in der myStrom Umgebung funktioniert.

myStrom WiFi Motion Sensor

Der myStrom WiFi Bewegungsmelder ist ein Bewegungsmelder der automatisch andere myStrom Geräte schaltet und in der myStrom App vordefinierte Szenen auslösen kann. Der Bewegungsmelder kann Anwesenheit oder Abwesenheit detektieren, ganztägig oder in einem bestimmten Zeitraum. Er ist sehr klein, plug & play und damit sehr flexibel einsetzbar. Er wird direkt ins bestehende WiFi eingebunden. Kein zusätzliches Gateway wird benötigt. Für technisch versierte steht ein REST-API zur Verfügung, über das der myStrom Bewegungsmelder direkt angesprochen werden kann.

myStrom WiFi Motion Sensor
myStrom WiFi Motion Sensor

Möglichkeiten bei myStrom

In der myStrom App kann der WiFi Motion Sensor mit den eingebunden Geräten gekoppelt werden. Dabei kann man verschiedene Aktionen ausführen lassen bei einer erkannten Bewegung. Dabei wird anhand des Helligkeitssensors (die Schwelle kann selbst definiert werden) unterschieden ob gerade Tag, Nacht oder Übergangszeit aktiv sind. So kann beispielsweise für Nachtlicht eine andere Funktion genutzt werden. In meinem Fall nutze ich den Sensor um in der Garage einen Smart Plug einzuschalten, an dem zusätzliches Licht hängt. Zusätzlich habe ich eingestellt, dass nach 2min ohne Bewegung der Plug wieder ausgeschalten wird. Ganz simpel

myStrom App: Einstellungsmöglichkeiten für den Motion Sensor

myStrom Motion Sensor in Loxone nutzen

Diese Anleitung kann auch für andere Smart Home Systeme genutzt werden, treue Leser wissen dass ich seit Jahren auf Loxone bei mir daheim setze. Entsprechend habe ich den Bewegungsmelder anhand der ausführlichen API vom ganzen myStrom Portfolio eingebunden. Nun hat man die Möglichkeit über das API und die Status-Abfrage zu prüfen, ob eine Bewegung erkannt wurde. Den myStrom Switch kann man beispielsweise so zur Abfrage der Temperatur nutzen. Bei einer Bewegungserkennung will ich aber das Resultat nicht abholen, sondern einen Befehle erhalten. Dazu lege ich in Loxone einen virtuellen Eingang an. Dieser erhält einen eindeutigen Namen, in meinem Fall VI8 und der entsprechende Aufruf um diesen zu schalten wird mit Usernamen, Passwort und Miniserver IP generiert:
http://<username>:<password>@<Loxone IP>/dev/sps/io/<Loxone Anschluss>/on (oder off oder pulse)

myStrom Switch und Motion Sensor
myStrom Switch und Motion Sensor

Damit dieser Eingang geschalten wird, brauche ich einen POST Befehl aus dem Bewegungsmelder heraus. In der API kann dies unter “POST Set specified” gefunden werden. Entsprechend muss mittels Curl dieser Aufruf hinterlegt werden, das Resultat sieht dann so aus:

{
	"pir":	{
		"generic":	"",
		"dark":	"",
		"bright":	"",
		"ultra_bright":	"",
		"rise":	"post://LoxUser:LoxPasswort@192.168.1.10/dev/sps/io/VI8/on",
		"fall":	"post://LoxUser:LoxPasswort@192.168.1.10/dev/sps/io/VI8/off"
	}
}

Bei einer Bewegung schaltet der WiFi Motion Sensor von myStrom mir den Loxone Eingang ein und nach der definierten Zeit ohne Bewegung (“backoff_time”) wieder aus. Mit dem Eingang in Loxone kann ich nun alles mögliche anstellen was ich mit Loxone steuern kann. Ich kann den Rasenmähroboter stoppen wenn jemand den Rasen betritt, beim Eintreten ins Haus nebst dem Licht auch noch die Musik einschalten und so weiter.

Fazit

Ich hatte die letzten Monate mehr im Bereich Photovoltaik und Elektroauto-Tests investiert, nun soll wieder der Fokus vermehrt auch auf Smart Home liegen. Mit Bewegungsmeldern wollte ich noch einiges automatisieren, mit der Einbindungsmöglichkeit des Motion Sensor von myStrom habe ich eine kostengünstige und effiziente Methode dafür gefunden.

Den myStrom WiFi Motion Sensor gibt es für 39.- CHF im Handel.

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentar

  1. Avatar

    Hallo Hans, danke für den coolen Bericht! Darf ich fragen, hast Du den VI in Loxone als Digitaleingang und nur als Statusanzeige konfiguriert? Muss der VI in der Visualisierung verwendet werden?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.