Volkswagen ID.3

Während ich an der IFA in Berlin bin, hat Volkswagen in Frankfurt an der IAA den VW ID.3 enthüllt. Mit dem ID.3 erweitert Volkswagen das eigene Portfolio um das erste, komplett auf Elektroantrieb ausgelegte Fahrzeug. Dieses wird lokal emissionsfrei hergestellt und soll auch zusammen mit dem neuen Logo von Volkswagen für die Neuasrichtung des Konzern stehen. Besonders spannend finde ich den Basispreis des Fahrzeugs von 32’000. -CHF.

Facts

  • Elektromobilität für alle: Der ID.3 kostet in der Basisversion ca. CHF 32‘000.- (Richtpreis Schweiz)
  • Revolutionäres Interieur: Das Open-Space-Konzept des ID.3 bietet klassenüberlegenen Platz und setzt neue Standards
  • Nachhaltige Mobilität: Batterie, Lieferkette, Produktion – der ID.3 kommt erstmals bilanziell CO2-neutral zum Kunden
VW ID.3 in der Seitenansicht
VW ID.3 in der Seitenansicht

VW ID.3

Volkswagen hat den VW ID.3 bereits im Mai offiziell vorgestellt, damals noch mit einigen wenigen Fakten und keinen Details zum Design. Die vorgestellte 1st Edition für rund 40’000€ konnten interessierte kunden mit einem Depot von 1000€ vorbestellen. Damit gehört man dann, zu den 30’000 ersten Besitzern eines ID.3. Gemäss Volkswagen wurde dieses Angebot genutzt und alle freien Slots sind besetzt.  An der IAA hat man nun die finale Version des VW ID.3 präsentiert, womit Volkswagen in eine neue Ära der klimafreundlichen Mobilität starten will. Das erste Modell aus der ID. Baureihe ist bilanziell CO2-neutral, beeindruckt gemäss VW mit einer für Elektroautos charakteristischen hohen Fahrdynamik und ist voll vernetzt. Es basiert wie alle künftigen ID. Modelle auf dem neuen Modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB), der speziell für den Elektroantrieb konzipiert wurde.

Der ID.3 gibt sich dank einer neu entwickelten Design-DNA sofort als Zero Emission Vehicle zu erkennen. Gestaltet für eine elektrisierende Zukunft, bringt er eine neue Designqualität in die Kompaktklasse. „Mit dem ID.3 fährt Volkswagen in die Zukunft“, sagt Klaus Bischoff, Chefdesigner der Marke Volkswagen. Bischoff weiter: „Die natürliche Formensprache und das absolut intuitive Fahrerlebnis zeigen eine neue, elektrische Denkweise.“

Revolutionär ist auch das Interieur. Durch den langen Radstand des MEB-Layouts und sehr kurze Überhänge ergibt sich ein besonders grosser Innenraum, der Open Space. Mit dem so entstehenden Platz und Raumgefühl setzt der fünfsitzige ID.3 neue Standards in der Kompaktklasse.

Dank der digitalen, völlig neu konzipierten Anzeigen- und Bedienelemente wird sich jeder Fahrer schnell und intuitiv im ID.3 zurechtfinden. Neben dem Display im Cockpit liefert ein neu entwickeltes, zentral positioniertes Touch-Display mit einer Bildschirmdiagonale von zehn Zoll dem Fahrer alle wichtigen Informationen.

VW ID.3 Interieur
VW ID.3 Interieur

Das ebenfalls neue ID. Light unterstützt mit einem LED-Band bei der Navigation und kann den Fahrer bei Gefahr beispielsweise auffordern zu bremsen. Sämtliche Bedienelemente – auch am elektrisch einstellbaren Multifunktionslenkrad – werden über Touch-Funktionen mit berührungssensitiven Tasten bedient. Nur die Fensterheber und das Warnblinklicht werden noch mit haptischen Schaltern betätigt. Hinzu kommt eine intelligente „Natural Voice“-Sprachsteuerung. Über App-Connect ist der ID.3 binnen Sekunden mit dem Smartphone vernetzt.

Reichweiten und Batteriegrössen

Der ID.3 wird zum Serienstart mit drei Batteriegrössen angeboten. Die Basisvariante hat einen nutzbaren Energiegehalt von 45 kWh und ermöglicht eine elektrische Reichweite von bis zu 330 Kilometern (WLTP). Der Einstiegspreis dieser ID.3 Version liegt bei ca. CHF 32‘000 in der Schweiz (Richtpreis). Darauf folgt eine Batterievariante mit 58 kWh; in diesem Fall bietet der ID.3 eine Reichweite von bis zu 420 Kilometern (WLTP). Der Energiegehalt der grössten Batterievariante liegt bei 77 kWh, deren elektrische Reichweite bei bis zu 550 Kilometern (WLTP) liegt. Dank seiner Schnellladefähigkeit lassen sich beim ID.3 mit 100 kW Ladeleistung innerhalb von 30 Minuten rund 290 Kilometer Reichweite (WLTP) nachladen.

Die Batterien selbst sind in den Fahrzeugboden integriert. Diese Lage wirkt sich positiv auf die Fahrdynamik aus, da der Schwerpunkt des ID.3 tief nach unten rückt. Zudem zeichnet den ID.3 eine optimale Gewichtsverteilung zwischen Vorder- und Hinterachse aus.

Volkswagen ID.3

Preise und Verfügbarkeit

Bereits im Mai dieses Jahres startete Volkswagen mit dem Pre-Booking des ID.3 1st – der limitierten Launch-Edition. Der Preis des sehr umfangreich ausgestatteten ID.3 1st Max liegt bei ca. CHF 54‘0000.- in der Schweiz. Der Einstiegspreis des ID.3 Serienmodells startet bei ca. CHF 32‘000.- (Richtpreis Schweiz). Die genaue Verfügbarkeit im 2020 wurde mir noch nicht mitgeteilt.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Mir fehlen noch die technischen Daten, z.B. Leistung, Rekuperationsfähigkeit usw.. ansonsten guter Artikel, Danke!

  2. @P2K: Was wos nid brucht? Lüt wo immerno so altmodisch dänke wi du bruchts nümm.

  3. nix mit altmodisch, was nützt eim es Auto, womer binem Unfall nöd recht chan ihschätze was passiert. Wo d’Füürwehr binem Brand unter Umständ nöd chan lösche oder nume mit erheblichem Ufwand?? Und chum du mir nöd mit altmodisch, wenn denn uf öpis setzt womer weiss dases was bringt. Wasserstoff het da meh zuekunft. Aber d’Autolobby freuts, wieder es paar wo ufspringet. De Einzig wo profitiert isch nume de Fahrer, will er billige Strom chan bruche, aber meh nöd!

    • Hast du dich schon genauer mit Wasserstoff auseinandergesetzt? Bezweifle ich gerade nach dem Posting. Antrieb wäre übrigens da auch Elektro, irgendwie zieht das Feuerwehr Argument nicht.

  4. @P2K hat der Blick heute die Kommentarfunktion geschlossen? Sie haben keine Ahnung davon aber reichlich. Leute die mit Wasserstoff argumentieren haben dieses Thema irgendwo mal aufgeschnappt und sich dann nicht wirklich damit befasst. Aber wissen sie was? Ich wuerde Ihnen ein H2-Auto goennen. Damit sie weiterhin viel Geld fuer Unterhalt und Treibstoff bezahlen. In dem Sinne ”Knallgas fuer Knallkoepfe”.

    Sorry Hans aber solche Leute die am Dunning-Krueger-Effekt leiden bringen mich auf die Palme und muessen blossgestellt werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das:
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.