Seat Mii ElectricIch habe immer gesagt, dass Ende 2019 sehr spannend wird für die Elektromobilität. Denn ab 2020 kommen zahlreiche neue Modelle auf den Markt und die Auswahl für den Endkunden wird breiter. Bereits schon 2019 liefern will aber Seat das erste Elektroauto aus dem eigenen Haus. Erst kürzlich hat man den Citigo e iV gezeigt und jetzt in Oslo das nächste Modell vorgestellt: Den Seat Mii electric. Er löst den  Seat Mii mit Verbrennungsmotor ab, der Vorverkauf startet im September und die ersten Exemplare sollen noch dieses Jahr ausgeliefert werden.

Der Seat Mii electric löst den Seat Mii komplett ab
Der Seat Mii electric löst den Seat Mii komplett ab

Seat Mii electric

Der Seat Mii electric baut auf demselben Konzept wie der bereits erwähnte Citigo e iV auf und so können sich die Modelle viel Technik teilen. Damit ergibt sich beim Seat Mii electric eine Reichweite von rund 260km nach WLTP Zyklus, wie es Seat derzeit angibt. Diese Reichweite wird mit einer Batterie im Boden mit 36.8kWh Kapazität erreicht, damit schätzt Seat den Verbrauch des Kleinwagens auf 14.1kWh/100km, was ich durchaus für realistisch halte. Angetrieben wird der Mii Electric mit einem 61kW starken Elektromotor.

Um den Mii electric zu Laden ist ein AC-Ladegerät mit 7.2kW Ladeleistung verbaut, genaueres spezifiziert Seat nicht. Gehe daher von einem ähnlichen Ladegerät wie beim e-Golf aus, wo über zwei Phasen mit maximal 16A geladen werden kann. DC-seitig steht eine maximale Leistung von 40kW zur Verfügung.

Seat Mii Electric Innenraum
Seat Mii Electric Innenraum

Preise & Verfügbarkeit

Spannend bei der Umsetzung bei Seat ist die Tatsache, dass der Mii electric den bisherigen Mii komplett ablöst. Die Produktion der Verbrenner-Version läuft diesen Juli aus und wird nicht fortgesetzt, stattdessen nimmt der Mii electric diese Position ein. Finde ich sehr lobenswert und einen Schritt in die richtige Richtung. Der Vorverkauf des Seat Mii electric startet im September, die Produktion soll im vierten Quartal 2019 in Bratislava anlaufen. Die Markteinführung beginnt Ende dieses Jahres, den Preis nennt Seat noch nicht.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Sali Hans, ich bin gespannt wie es mit der roadmap bei Seat weitergeht. Ich selber fahre seit 1.5 jahren einen Seat Leon (verbrenner) und bin bis anhin super zufrieden. Preis/Leistung ist toll. Wenn sie die Leon reihe elektrifizieren, dann wäre dies wohl ein Kandidat für mich in einigen Jahren…

  2. Der andere Hans Reply

    ” Erst kürzlich hat man den Citigo e iV gezeigt und jetzt in Oslo das nächste Modell vorgestellt: Den Seat Mii electric.”

    Das nächste Modell? Nun ja, das sind zwei mal das identische Auto mit anderer Verkleidung (der VW Up gehört da auch noch dazu). Wie bei den Duos Karoq/Ateca oder Kodiaq/Tarroco produziert der VW-Konzern zunehmend die (fast) identischen Modelle unter verschiedenen Markennamen, unterschieden nur durch leichte Anpassungen. Da war es eigentlich klar, dass nach dem Citigo auch der Mii elektrisch wird. Hätte man zusammen kommunizieren können. Aber so gibt es zweimal Schlagzeilen.

    Was sich hoffentlich endlich einmal ändert: VW (inkl. allen Tochtermarken) hat bisher eigentlich immer nur in homöopathischen Mengen produziert. Mehr fürs Image als für den breiten Markt. Man schaue nur zum E-Tron, bei dem die nicht allzu hohen Produktionsziele bereits wieder gesenkt worden sind.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: