Netatmo Presence Test

Seit längerem Suche ich nach der ideale Überwachungskamera für den Aussenbereich, seit mehreren Woche bereits im Einsatz habe ich die Netatmo Presence. Die Sicherheitskamera von Netatmo ist etwas anders als andere Lösungen und hat einen verbauten Flutlicht-Strahler und ist damit eine kombinierte Lampe, Überwachungskamera und damit auch Abschreckungslösung.

Netatmo Presence Features

  • 100° Aufnamewinkel
  • Sicherheit für Tag und Nacht
  • Vollständig wetterfest
  • Erfassung aus 20m Entfernung
  • Sichere Verschlüsselung
  • Zoom Funktion möglich
  • Infrarot Nachtsicht möglich
  • FullHD Kamera mit einer Auflösung von 1080P
  • Wasserfest für den Outdoor Gebrauch
  • Speichert direkt auf SD Karte oder FTP Server
  • Praktischer Fernzugriff
  • Aufzeichnung von Bewegungserkennung
Netatmo Presence Montage - Vorbereitung
Netatmo Presence Montage – Vorbereitung

Montage

Die Montage habe ich bei mir neben dem Garagentor vorgenommen. Da sich die Presence über WLAN mit dem heimischen Netz verbindet, muss man nur ein Netzkabel zur Kamera ziehen oder die Kamera an einer bestehenden Dose montieren. Dank der Beleuchtungsfunktion, kann man damit auch eine Aussenleuchte ersetzen, wo schon Strom vorhanden ist. Zur Montage muss eine kleine Halterungsplatte verschraubt werden (2 Dübel setzen) und daran wird die Kamera dann montiert. Die schwarze Abdeckung zur Wand habe ich zusätzlich noch mit Silikon abgedichtet. Eigentlich ist die Montage sehr einfach und geht schnell, wer es genauer sehen oder wissen will, Netatmo hat ein entsprechendes Video auf Ihrem Kanal.

Netatmo Presence Montage
Netatmo Presence Montage

Einrichtung

Hat man die Kamera einmal angeschlossen, ist es nötig die Netatmo Security App für iOS oder Android zu installieren. In der App wählt man neues Produkt installieren und dann das Modell Presence. Die Installation wird dann komplett geführt und ist selbsterklärend. Nutzt man iOS kann man über den beiliegenden Code die Presence auch in Apples HomeKit verfügbar machen. Nach der Verbindung mit dem heimischen Netzwerk steht die Kamera schon zur Verfügung. Jetzt geht es an die wichtigen Einstellungen in der App.

Dort legt man einige wichtige Einstellungen fest. Einerseits ob die Überwachung überhaupt aktiv sein soll und wenn ja, in welchen Zonen. Wie oben im Screenshot zu sehen ist, kann man vom ganzen erfassten Bild, mehrere Bereiche zur Überwachung einzeichnen. Der Rest wird dann ignoriert. Ebenfalls gibt es die Einstellungsmöglichkeit für das Flutlicht. Nebst der Intensität, kann man definieren welche Objektive bei Erkennung das Flutlicht auslösen und welche nicht. Ich habe Tiere zum Beispiel ausgeschlossen.

Netatmoe Security App mit Presence
Netatmoe Security App mit Presence

Netatmo Presence im Einsatz

Anfangs hatte ich etwas Verbindungsprobleme mit der Netatmo Presence, was aber der Position und Ausrichtung der WLAN Access Points lag. Ich habe mein Haus mit drei Ubiquiti Unifi AP-AC Pro ausgerüstet. Einen davon habe ich nur wenige Meter schieben müssen (Keller) und die Verbindung steht seither einwandfrei. Die Netatmo Presence verrichtet den Dienst einwandfrei und ist vor allem erstaunlich gut in der Objekterkennung. Per Push-Notification erhalte ich immer eine Meldung was erkannt wurde, inklusive Bild. Unterschieden wird zwischen Personen, Fahrzeugen, Tieren und anderen Bewegungen. Unterwegs kann ich direkt auf das Livebild zugreifen oder durch die vergangenen Events scrollen. Die Videos können danach auch direkt auf das Smartphone geladen werden. Der Zugriff auf das Kamerabild ist auch in Apple Home möglich und funktioniert einwandfrei.

Was ich noch erreichen möchte ist die Einbindung von Netatmo Presence in Loxone oder SARAH2, das würde für mich die ganze Überwachung einfach in einer Steuerungsapp für das Smarthome vereinen. Wichtig ist noch zu erwähnen, für die App, Datenaufzeichnung auf der SD-Karte und Abruf übers Netz werden keine monatlichen Gebühren fällig. Der Kauf der Kamera deckt die Kosten ab.

Netatmo Presence

Fazit

Anfangs hatte ich die Netatmo Presence nicht auf meinem Schirm, das bereue ich aktuell. Von allen bisher getesteten Kameras, habe ich die Presence am längsten im Einsatz. Andere Systeme scheiterten bisher an unausgereiften Batterie-Konzepten (besonders im Winter), monatliche Kosten für das Portal oder schlechter Verarbeitung der Kamera (funktioniert nicht mehr). Die Netatmo Presence ist gut verarbeitet, wirkt solide und hält bisher problemlos jedem Regen und der Kälte stand. So muss es sein, die Benachrichtung und Speicherung der Videos klappt soweit. Ich bin zufrieden, jetzt muss ich schauen wie ich sie in meine Smart Home Umgebung einbinden kann.

Die Netatmo Presence gibt es im Handel für 295.- CHF.

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Avatar

    Ich empfehle die Ring Cam mit Kabel. Seit ca. einer Woche habe ich die Yi Outdoor Cam im Test. Sie kostet gerademal 50€ und kann fast alles was die high-end Cams auch können. Zudem ist kein Abo notwendig um auf die SD Karte zuzugreifen.

  2. Avatar

    Man kann die Presence per http-requests steuern, (https://github.com/KiboOst/php-simpleNetatmoAPI) so man einen Webserver laufen hat. Diese kann man über Openhab absetzen, z.B mit einer Fernbedienung, die dort funktioniert.
    So nutze ich meine Kameras zur Außenbeleuchtung im Garten. Oder aktiviert die ÜBerwachung aller vorhandenen Kameras mit einem Klick

  3. Avatar
    Matthias Freeh Reply

    Hey, also ich habe auch so ne Kamera in meinem Garten.
    Ist manchmal einfach ein sicheres Gefühl so etwas Zuhause zu haben.
    Ich finde es das Aussehen wichtig, so wie die Kamera hier in dem Text, das schaut ja ganz schön aus.
    (Obwohl die Kameras werden in der Zukunft eh immer kleiner, so das sie nicht stören und man sie gar nicht mehr sieht.
    Das anbringen der Kabel ist hierbei nicht so einfach, daher habe ich mir hier ein gutes Gerät zu bohren etc. bestellt:
    http://www.akku-bohrmaschine.com
    Damit ging das natürlich viel einfacher.
    Wie sind eure Erfahrungen?

    LG

  4. Avatar

    Danke für den ausführlichen Artikel.

    Eine Frage habe ich dennoch? Da ich auch vorhabe, so was in der Richtung zu starten.
    Woher bekommen diese Technikblogs den Content, da sie ja täglich bis zu 10 oder mehr Artikel veröffentlichen? Schreiben die das selber oder wird das von den Affiliate-Portalen zu Verfügung gestellt?

    Viele Grüße
    Sven

  5. Avatar
    Marco Pusceddu Reply

    Hallo, ich nutze diese Kameras seit geraumer Zeit und bin sehr zufrieden. Kennt jemand eine Möglichkeit diese in das System von LOXONE einzubinden?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: