Sono Motors - Sion 1Elektroautos sind derzeit in aller Munde und bis 2020 werden alle grossen Hersteller mit diversen Modellen auf dem Markt vertreten sein. Aber nicht nur die, bekanntlich ist Tesla auch fast aus dem nichts aufgetaucht und so kommen auch noch weitere Hersteller ins Spiel. Zum Beispiel Sono Motors, die bewegen sich aber in einem ganz anderem Preissegment und bieten ihr besonderes Elektroauto bereits ab 16’000 € an, den Sono Motors Sion.

Sono Motors Sion

Der Sono Motors Sion ist ein besonderes Elektroauto, dass sich dank integrierten Solarzellen selbst laden kann. Die Batterie kann sich also tagsüber an der Sonne aufladen. Das Dach, die Motorhaube und die gesamte Karosserie des Autos besteht aus hoch effizienten monokristallinen Silikonzellen, die durch eine Schicht aus Polycarbonat geschützt werden. Dieses System nennt der Hersteller viSono. Im Innenraum reguliert ein natürlicher Filter aus Moos (breSono) die Luftfeuchtigkeit und filtert Feinstaub.

Das elektrisch betriebene Familienauto mit fünf Türen und 4.10 m Länge ist mit fünf Sitzen ausgestattet (2+3). Ein 80 kW Motor ermöglicht eine Maximalgeschwindigkeit von 140 km/h. Eine optionale Anhängerkupplung ermöglicht eine Zuglast von 750 kg.

Sono Motors Sion
Sono Motors Sion

Der Sion hat eine Reichweite von 250 km. Die integrierte Ladevorrichtung ermöglicht es, die Batterie mit einer Stromstärke von 3,7 kW sowie 22 kW AC und 50 kW DC mit einem CCS Stecker zu laden. Demnach ist es möglich die Batterie mit einem normalen Haushaltsstecker aufzuladen. Mit einem CCS Stecker ist die Ladung bis zu 80 % in nur 40 Minuten möglich.

Durch die Funktion des bidirektionalen Ladens -biSono- kannst du auch den gespeicherten Strom wieder ausspeisen und andere Geräte betreiben, oder sogar ein zweites Elektroauto laden. Man kann auch mit dem Sion im Freien einen Elektrogrill anschliessen oder die Stereoanlage betreiben. So lange die bezogene Leistung nicht 2700W übersteigt, der Wechselrichter ist bereits im Auto verbaut.

Instandhaltung: selber machen

Sono Motors nennt das eigene Instandhaltungssystem reSono, es soll günstige Reparatur- und Wartungskosten für jederman bereitstellen. Heisst die Komponenten sich einfach und schnell online bestellbar und dank Erklärungsvideo und Anweisungskatalog soll man selbst ohne grosse Vorkenntnisse Ersatzteile in das Fahrzeug einbauen können.

Ziemlich abgefahren finde ich, dass Sion Motors alle CAD Daten online kostenfrei anbietet, so dass man selbst mit einem 3D Drucker oder CNC Shop sich passende Teile bauen kann.

Sono Motors Sion

Fazit

Spannendes Konzept aus zwei Blickwinkeln: Einerseits mit den grossflächigen Solarzellen in der Karrosserie, welche zum Aufladen tagsüber sicher Sinn macht. Hier würde ich mein Auto sogar mal absichtlich in der Sonne parken, anstatt in der Tiefgarage. Andererseits gefällt mir das Service-Konzept extrem gut, ich habe immer und viel selbst Hand angelegt, wenn ich was an meinem Auto machen wollte oder musste. Hier würde sowas sogar gefördert, man kommt einfach zu Ersatzteilen und Erklärvideos helfen sogar beim Einbau. Spannende Sache, wem das Konzept gefällt, Ende Oktober gibt es die Möglichkeit zu einr Testfahrt in Zürich.

Preise und Verfügbarkeit

Der Sion kann für 16’000€ vorbestellt werden, dabei werden die Batterien aber gemietet. Sono Motors empfiehlt dieses Vorgehen, um immer den bestmöglichen Preis für die Batterie garantieren zu können. Für rund 4000 € soll die Batterie aber auch erworben werden können.

Der Sion ist aktuell noch in der Entwicklung, kann aber vorbestellt werden. Die Fahrzeugzulassung erfolgt 2018 und ab 2019 startet die Serienproduktion und die Auslieferung.

Nachtrag: Fahrbericht

Christian Leu hat sich die Chance auf eine Probefahrt in München nicht entgehen lassen, daher hier ein erster Fahrbericht des Sono Motors Sion Prototypen:

Testfahrt: 4 x 400m im Sion von Sono Motors

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Anton Franzen Reply

    Bei optimalen Bedingungen muss man das Fahrzeug 10 Tage in der Sonne stehen lassen um aufzuladen. Solar Panels gehören aufs Dach des Hauses, Fläche des Fahrzeugs ist doch viel zu klein um wirkungsvoll zu sein. Ansonsten interessante Konzepte, bin aber etwas besorgt was die Crash Tests angeht.

    • Wieso soll man die Fläche auf dem Fahrzeug nicht auch zur Energiegewinnung nutzen. Viele Fahrzeuge sind eigentlich Stehzeuge. Es ist durchaus Sinnvoll alle Exponierten Flächen zu nutzen. Was ja nicht bedeutet, dass man auf dem Dach nicht auch eine Solaranlage haben kann. 10 Tage zum Vollladen bedeutet auch, dass man mit diesem Fahrzeug täglich 25km Netzunabhängig fahren kann. Ein Auto fährt im Durchschnitt 36km pro Tag. Wenn man jetzt die Leistung der PV-Anlage auf dem Fahrzeuge mit den nächsten Modells verdoppeln kann, hat man ein Fahrzeug, dass man im Alltag nie Aufladen muss. Externer Strom braucht es dann nur, wenn man mal eine grössere Reise unternimmt. Deswegen ist dieses Konzept als Idee gar nicht so schlecht. Auch wenn die heutige Leistung der PV-Anlage für viele Leute nicht ausreicht.

      • Ich finde das mit den Solarzellen eine raffinierte Sache. Hier geht es in erster line nicht darum die Batterie voll zu laden. Sonder die Verbraucher zu dämpfen und mehr km raus zu holen. Jeder der ein e auto gefahren ist weis das mit theoretische Reichweite nichts anzufangen ist. Selbst inder Realität geht ab 80 kmh Reichweite verloren. Deshalb ist es wichtig zusätzliche Energie zu nutzten. Und ehrlich gesagt kostet einen Solarzelle heut zu Tage wirklich nicht mehr viel. Und bitte schon wer ist wirklich so transparent wie sie in der auto Branche?

    • Hallo und schöne Grüße aus dem Süden

      es entspricht genau meiner Vorstellung warum man nicht jede Fläche die ansonsten vergeudet wird zur Stromgewinnung nutzen sollte. Jedes gewonnen Kilowatt spart kosten, wenn ich es nicht aus dem Netz beziehen muss. Die Dach- und Seitenflächen stehen ansonsten nutzlos in der Gegend umher, somit erfüllen sie einen guten Zweck, zumal ich bei 10 Sonnentagen schon 250 km gratis geschenkt bekomme, vom eigenen Auto :-). Dieses als nutzlos anzusehen kann ich nicht nachvollziehen.

      Gruß aus dem warmen Süden

    • Der eGo ist viel kleiner und hat viel weniger Reichweite. Incl.Batterie kostet er bei nur 150 Km Reichweite 20 000€. Das ist genau so viel wie der SION kostet. Und der bietet einfach sehr viel mehr.

  2. Max Strauss Reply

    Bin interessiert für dieses Auto.Auf Wunsch sollte es auch ohne Solardach noch günstiger zu bekommen sein.
    Laden mit Strom vom Dach tagsüber bei Sonne, und nachts mit günstigem Nachtstrom ist wirkungsvoller.
    Diese kleine Autodachfläche ist Augenwischerei für Reichweitenverbesserung. Wir brauchen auch dann Energie wenn die Sonne nicht scheint.Beim Fahren den Fahrtwind ausnützen? Zwei ausklappbare Windräder…….
    Solange die Stromspeicherung von der Fotovoltaik noch zu teuer ist, sollten solche Gedanken gemacht werden.
    Auch Speicherung über Wasserstoff. Dass man Elektroautos 3x billiger bauen könnte als Tesla ist bekannt.
    Ausser der Batterie hat der weder innen noch aussen viel drin. Die Laderei ist auch dort ein Problem für Vielfahrer.

    • Ich finde die Idee wirklich gut. Und wenn ich kein über dachten Parkplatz habe sondern immer unter freien Himmel pakiere macht das Sinn.
      SAG mir ein vergleichbares eauto mit solch einen preis….gefunden??!! Wohl nicht…dann finde ich schon cool wenn es noch inklusive Solarzellen ist!!!!
      Von sion Antwort auf die Batterie finde ich wirklich ehrlich und realistisch… Was wollen wir mehr?? Ein VW oder Audi??

      • Hallo
        Ich wohne in Südamerika und finde das Auto mit seinen Ideen einfach super. Gerade die Reparaturmöglichkeiten dienen der weiteren Verbreitung der Technologie von Elektroautos weil keine teuren markengebundenen Werkstätten aufgesucht werden müssen. Somit ist dieses Fahrzeug ideal um es auch in Ländern zu nutzen in denen die Technologie der Elektroautos erst beginnt, zu. B. in Ecuador. Hier gibt es zwar erst 7 öffentliche Ladestationen aber für meine Zwecke ausreichend.

        Gruß aus dem warmen Süden

    • Du hat das Konzept eines E Auto wirklich nicht verstanden. Es ist für heutzutage Tage das beste was uns passieren kann!!!! Wer spricht dagegen??? Der verbrennen??? Wir brauchen eine Lösung und keinen augenwischer rei. Die Zeit ist längst abgelaufen mit der Klimaerwärmung. Machen wir einfach das beste daraus für alle auf der Erde. Also, gibt Strom…und nicht gas!!

  3. Hallo an alle,

    bitte nicht einseitig denken.
    1. Es gibt Regionen die mehr Sonneneinstrahlungswerte haben als ihr euch vorstellen könnt. (z.B. Am Äquator, da wohne ich z.B.). Da bietet dieses Fahrzeug garantiert mehr Reichweitenverlängerung :-). Aber auch in Deutschland mit jeden kostenlos gefahrenen Kilometer spart man Geld, dieses bitte nicht verachten.

    2. Das Luftfiltersystem ist einmalig und nicht zu verachten, insbesondere Neuerungen die wenig bis gar nichts mehr kosten als althergebrachtes

    3. Das Reparatursystem welches angestrebt wird entlastet den Geldbeutel auch, schon mal dadrüber nachgedacht?

    4. Das Auto gibt auch Strom wieder ab, ideal für Camping, Handwerker, Landwirte usw. Auch da gibt es Bedarf den andere Autos nicht abdecken können.

    Also das alles und viel mehr

    Sono

    gut gemacht.

    Ideen sehr gut, jetzt nur noch umsetzen

    Gruß aus dem warmen Süden

    • Max Strauss Reply

      Tia, das umsetzten ist nicht ganz so einfach. die ersten Erfahrungen werden zeigen, dass die Solaranlage auf dem
      Dach gerade für den Scheibenwischer genügen wird. Vom Preis her aber OK. Tesla ist viel zu teuer. Eine so grosse Batterie von Tesla kann zu Hause über die Fotovotaikanlage gar nicht in akteptierbarer Zeit ohne Speicher aufgeladen werden. Zmm halben Preis von Tesla gibt es E Autos mit Reichweitenverlängerer (Benzinmotor) Dann braucht man keinen Nerven Arzt wegen Reichweitenangst. Als das eine tun und das andere nicht lassen.Wie beim E Bike, das ist auch ein Hybride.

    • Dieses Konzept sollte auf Basis der künftigen Elektrifizierung des Strassenverkehrs bewertet werden.
      Für mich trägt der Sion eine deutliche Handschrift der nächsten Generation.
      – Preislich ist er auch für Junge Leute greifbar, in Gegensatz geplanter konkurrierender Modelle.
      – Campingtauglichkeit gerade für junge Familien eine interessante Alternative.
      – Grösse, auch für junge Familien genügend.
      – Geförderte Selbstreparaturen ein Novum für die gesamte Autoindustrie, wo oftmals hierbei Kasse gemacht wird.
      Der eigentliche Reiz an den Solarzellen liegt an der Autonomie.
      Falls es doch passieren sollte, dass die Batterie ist leergefahren wird.
      Einfach einen Tag stehen lassen und schon geht’s zur nächsten Steckdose ohne Abschleppdienst!
      Geplante E-Autos bis 2022 sind für Junge Leute/Familien preislich viel zu teuer!
      Bravo sono-motors; Als junger Mensch würde ich bei euch sofort mitmachen, leider bin ich nur noch im Gedanken jung geblieben.
      Daher werde ich euer Auto bestellen und hoffe er wird gebaut!

      • Hallo
        Auch ich habe bereits ein Fortgeschrittenes Alter welches mich aber nicht davon abhalten wird mich für dieses Auto einzusetzen und den Vertrieb zu unterstützen. Auch wenn ich in Südamerika bin ist gerade auch die Selbstreparatur ein entscheidender Unterschied zu anderen Elektroauto.

        Gruß aus dem warmen Süden

  4. Max Strauss Reply

    Super, mal ein Blog ohne kompliziertem Passwort. Neue umweltfreundlichere Antriebssysteme sind ein ganz heisses Thema……muss ja sein, nach diesem Politiktheater in Deutschland. Diese und der Staatsanwalt können lediglich dafür sorgen, dass der Betrug wie man die Diesel sauberer machen kann künftig unterlassen wird. Dass wir den Dieselmotor noch lange brauchen werden, wissen aber nur die Techniker.Trotz anderslautenden Versprechungen wissen wir, dass die Lithium Batterie immer noch zu schwer zu aufwendig und vor allem zu teuer ist als Energiespender im Fahrzeugbau. Einzig die E Cell Technik, E Antrieb über Wasserstoff (500 km Reichweite mit einem Behälter) scheint besser zu sein. Da Toyota und die beiden Koreaner bereits serienmässig verkaufen verwundert nicht. Aber warum wieder so teuer? Wasserstoff erzeugen ist sehr einfach, haben wir schon in der Schule gemacht ( Elektrolyse),das Gas muss nur noch sicher verpackt werden. Befürchtet der Fiskus etwa, dass künftig die Produktion+Steuer an ihnen vorbei gehen wird.? Auch Mercedes hat dies schon lange. Wer ist denn der Staat überhaupt ?

    • Der Wasserstoff muß beim Miray auf 700 bar komprimiert werden. Das kostet viel Energie.

      Gerd

  5. Ich hoffe, dass die drei mit ihrem Sion in Serie gehen können. Allein ihre Geschichte ist doch einfach super. Eine gute Idee gehabt und einfach mal angefangen. Das Ergebnis ist super und zeigt doch ganz eindeutig, dass in diesem Bereich einiges machbar ist. Zum Thema Reichweite rein durch Sonnenenergie habe ich eine kleine Modellrechnung durchgeführt. So richtig viel Informationen gibt es zu diesem Thema ja noch nicht, außer die 30km Maximalreichweite. Wer Interesse hat, findet den Artikel mit der Rechnung hier: https://tradelatur.de/sono-motors-sion-30km-durch-sonne/

  6. Es gibt eine Aussage von Sono Motors, dass etwa 75% des Solarstroms vom Dach kommen.

    • Hallo

      das hatte ich mir auch so gedacht weil das ist wohl der Teil der ständig der Sonne ausgesetzt ist, beim Rest wird es Verschattungen geben.

      Gruß aus dem warmen Süden

  7. Ich frage mich die ganze Zeit beim lesen was da selbst repariert werden soll. Ich hoffe mir kommt nie so ein selbstrepariertes Fahrzeug entgegen und bringt mich in Gefahr Grrrr…..mal eben einen Acksschenkel im 3d-Drucker gemacht und eingebaut. Viel Spass beim lenken.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: