Sony UBP-X800

Seit längerem schon habe ich einen 4K-fähigen TV daheim, den ich aber meistens direkt über Apple TV, mein Eigenbau Media Center auf Basis von Kodi oder mittels Netflix mit Inhalte beliefere. Für hochauflösende Inhalte in 4K musste ich das Netflix Abo upgraden und was halt noch schöner wäre, ist 4K HDR. Wer das schonmal gesehen hat, zum Beispiel in einem Shop oder bei Kollegen, wird es auch wollen. Da mein Fernseher von Sony dazu fähig ist, kommt der Sony UBP-X800 gerade gelegen, der Blu-Ray Planer im schicken Design unterstützt Ultra HD in 4K mit HDR.

UBP-X800 Features

  • High Dynamic Range (HDR) auf 4K Auflösung
  • Dolby Atmos und DTS:X
  • Konnektivität: WLAN, Bluetooth
  • Abspielbare Medien: Blu-Ray, DVD-Video, 3D Blu-ray, SACD, CD-Audio und 4K Ultra HD Blu-ray
  • Anschlüsse: 2x HDMI Out, Coaxial S/PDIF, USB 2.0, RJ45/LAN Port
Sony UBP-X800 Lieferumfang des Bundle-Packets
Sony UBP-X800 Lieferumfang des Bundle-Packets

Lieferumfang

Der Sony UBP-X800 Blu-Ray Player wird derzeit in einem Bundle verkauft, so erhielt ich meinen Player zusammen mit der 4k Blu-ray DVD „Inferno“ mit Tom Hanks. Nebst dem Player selbst befindet sich in der Verpackung auch ein die dazugehörige Fernbedienung, inklusive der zwei benötigten AA-Batterien. Das war es dann auch schon, die Bedienungsanleitung liegt noch bei und sonst nichts. Wer also kein HDMI 2.0a Kabel daheim hat, ist gut beraten sich auch gleich eines zu kaufen.

Sony UBP-X800 Anschlüsse
Sony UBP-X800 Anschlüsse

Was brauche ich für 4K Ultra HD?

Was man braucht um in den Genuss von 4K Ultra HD zu kommen? Nun ja, an erster Stelle natürlich ein Abspielgerät für die Blu-Ray, in diesem Fall eben den neuen Sony UBP-X800. Was dazu kommt ist dann ein 4K TV, welcher auch HDR unterstützt, in meinem Fall habe ich das natürlich auch abgedeckt mit dem Sony KD-55X8505, welcher optisch übrigens direkt an der Wand montiert besonders gut aussieht. Ganz wichtig und nicht zu vernachlässigen ist das passende Kabel, nennt sich High-Speed HDMI 2.0A und damit ist Übertragung von Ultra HD in 4K gewährleistet.

In meinem Fall ist mein TV über ein einziges HDMI-Kabel an einem AV Receiver angeschlossen, ich verwende einen Denon AVR-X2200W. Glücklicherweise habe ich damals etwas in in die Zukunft geblickt und was modernes gekauft, so unterstützt der Receiver von 2015 nämlich HDMI 2.0a(HDR) und HDCP 2.2. Wer von euch noch einen älteren Receiver ohne Unterstützung nutzt, muss via HDMI vom Sony UBP-X800 direkt auf den TV und den digitalen Audio-Out auf den Receiver führen. Das klappt auch!

Ready für Ultra HD in 4K mit dem Sony Blu-ray-Player UBP-X800
Ready für Ultra HD in 4K mit dem Sony Blu-ray-Player UBP-X800

Einrichtung

Die Einrichtung ist kaum eine Erwähnung wert, man wählt die Sprache aus, kriegt Hinweise zur Nutzung von 4K HDR und das Netzwerk ist sofort ready, sofern man ein LAN-Kabel mit dem UBP-X800 verbunden hat. In meinem Fall stand sofort ein Software-Update bereit, welches ich dann installiert hatte (ca. 24MB). Das dauert bei mir wenige Sekunden für den Download und rund 5-10 Minuten für die Installation. Ab jetzt ist man eigentlich ready für Filmgenuss oder kann anfangen Apps einzurichten, einige wie Netflix sind bereits vorinstalliert und man muss sich nur noch einloggen.

Hauptmenü des Sony Ultra HD Players
Hauptmenü des Sony Ultra HD Players

Sony UBP-X800 im Einsatz

Eines vorweg, das mir erst nach dem Anschliessen und etwas rumprobieren auffiel, der UBP-X800 hat ein sogenanntes Twin-HDMI-Konzept. Man hat zwei HDMI Ausgänge, wobei einer aber für Audio/Video ist, wie man es kennt und der zweite für die reine Audio-Ausgabe dient. Ideal falls man eben einen Receiver hat, der noch kein Forwarding von HDMI 2.0a unterstützt, so nutzt man den zweiten Port für Audio-Ausgabe und den ersten für die Bildübertragung direkt an den TV, sehr cool!

Ich habe natürlich als erstes Inferno geschaut, der Film liegt ja wie erwähnt derzeit in einer Bundle-Aktion bei. Die 4K-Auflösung überzeugt mich auch heute immer wieder, schaue aber zu Hause auch meistens noch 1080p Inhalte aus AppleTV und Netflix (UltraHD Abo hatte ich während ein paar Monaten im Einsatz, lohnt aber nicht.) und so sind natürlich 4K Filme immer wieder eindrücklich. Mit 4K HDR geht der Schritt wirklich noch weiter, muss man selbst einmal gesehen haben. Ich persönlich ziehe es dabei vor im Fernseher jegliche Bildinterpolationen und Korrekturen auszuschalten, das Ergebnis hat mich überzeugt. Satte und kräftige Farben, kombiniert mit der hohen Auflösung machen einfach Laune. Dabei macht der X800 keine lauten Nebengeräusche, auf welche ich besonders anfällig bin. Weder Lüfter noch Laufwerksgeräusche waren störend, das hat mir als kleine Randnotiz sehr gut gefallen.

Inferno in 4K HDR
Inferno in 4K HDR

Auch das Upscaling funktioniert am UBP-X800 von Sony tadellos, ich habe Blu-Rays und DVDs eingelegt um zu sehen wie sich das Bild macht. Hier kann man natürlich nicht die Detailtreue von 4K Inhalten erwarten, trotzdem aber ein hervorragendes Upscaling, das zu erstaunen vermag. Hier scheint sich Sony ins Zeug gelegt zu haben und finde ich lobenswert, so kann man zahlreiche bereits vorhandene Medien weiter nutzen, sogar leicht optimiert.

Bezüglich Sound kann ich keine Angaben machen. Mein 5.0 System am Denon Receiver (Ja 5.0, das ist quasi 5.1 ohne Subwoofer und kann dank grossen Frontspeakern realisiert werden) überzeugte auch hier. Für Dolby Atmos fehlt mir ein wenig der Platz und der Wille zur Investition. Aber was noch nicht ist, kann ja noch werden…

Sony UBP-X800 in meinem TV-Regal
Sony UBP-X800 in meinem TV-Regal

Fazit

Der Schritt zum 4K Fernseher daheim war schon ziemlich eindrücklich, als für mein Sony TV dann auch noch das Firmwareupgrade auf HDR kam war ich natürlich erfreut und mit dem Sony UBP-X800 habe ich nun auch den passenden Zuspieler. Wer einen HDR-fähigen TV hat, dem kann ich das Gerät wirklich nur empfehlen. Bei mir steht als nächsten Planet Earth II auf der Watchlist, schliesslich dürfte so eine Natur-Doku in HDR nochmals etwas mehr Spass machen.

Den Sony UBP-X800 gibt es im Schweizer Fachhandel ab 329.- CHF. In Deutschland gibt es den Blu-Ray Player für 319.- €.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Georgios Kosmidis Reply

    Früher hatten wir Super-VHS, heute haben wir Ultra HD. Das sind die Meilensteine der Technik.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: