Saeco Incanto Vergleichstest im TechnikblogNachdem ich letztes Jahr über die Saeco GranBaristo Avanti Kaffeemaschine berichtet hatte, welche sich ja über eine App steuern lässt, wurde ich öfter gefragt ob es auch eine günstigere Alternative gäbe. Etwas mit App-Steuerung kann ich nicht anbieten, aber in Zusammenarbeit mit Philips darf ich euch einen Vergleichstest von zwei Vollautomaten anbieten. Zum einen steht da auf meinem Tisch die Saeco Incanto Deluxe Titanium (HD8922) und zum anderen die Saeco Incanto (HD8913).

Saeco Incanto Vergleichstest

Saeco Incanto Serie

Saeco hat 4 Modellpaletten von Kaffeevollautomaten im Angebot. Die oberste Spitze bildet die GranBaristo Serie mit 3 verschiedenen Maschinen, die GranBaristo Avanti habe ich euch ja schon im Detail vorgestellt, sie sind die umfänglichsten Maschinen mit bi szu 18 Kaffeespezialitäten. Weiter gibt es noch die PicoBaristo mit zwei Maschinen, welche bis zu 11 verschiedene Kaffees zubereiten können. Von der Incanto-Serie gibt es gleich 7 Maschinen, die HD8922 und die HD8913 werde ich hier genauer anschauen und abschliessend gibt es noch die Intelia’s mit drei verschiedenen Maschinentypen.

Saeco Incanto Deluxe Titanium (HD8922) mit Milchkaraffe und 1.8L Tank links und rechts die Saeco Incanto (HD8913)
Saeco Incanto Deluxe Titanium (HD8922) mit Milchkaraffe und 1.8L Tank links und rechts die Saeco Incanto (HD8913)

Saeco Incanto Classic

Schauen wir uns zuerst die etwas günstiger Maschine Saeco Incanto Classic HD8913 etwas genauer an. Rein optisch von vorne sehen beiden Maschinen sehr ähnlich aus, der Hauptunterschied liegt in der zusätzlichen Milch-Karaffe bei Deluxe Modell, die Incanto Classic hat einen Milschäumer verbaut. Zur Bedienung sind nebst dem mittig angeordneten On/Off Taster auf beiden Seiten jeweils 6 Taster verbaut. Diese dienen der direkten Auswahl des Getränks, wobei zwei davon auch für Aromastärke und Menü reserviert sind. Die restlichen vier sind direkte Kaffee-Wahltasten und so können Espresso und Espresso Lungo direkt gewählt werden, sowie die Schäum- und Heisswasserfunktion. Ein „Drink“ Untermenü wie man es von der Incanto Deluxe, dazu später mehr, kennt gibt es hier nicht.

Saeco Incanto Classic
Saeco Incanto Classic

Saeco Incanto Deluxe Titanium

Die Saeco Incanto Deluxe Titanium hat wie auch das Classic Modell 6 Taster auf der Vorderseite. Espresso,Espresso Lungo, Cappuccino und Latte Macchiato sind direkt ab Zugriffstasten verfügbar, zusätzlich können über das „Drinks-Menü“ noch einfach heisses Wasser oder Milchschaum ausgegeben werden. Alle Milchgetränkte benötigen den mitgelieferten Milchbehälter. Die unteren Tasten dienen zum Aufruf des Menüs und die Aroma Stärke. Im Menü können noch zusätzlich Funktionen aufgerufen werden wie Brühtemperatur, Timeout Zeit für Standby, Display-Einstellung, Wasserhärte, den Aquafilter, Reinigungsprogramm und Maschinenreset.

Saeco Incanto Deluxe Titanium
Saeco Incanto Deluxe Titanium

Mahlwerk und gute Kaffee-Bohnen

Ich habe beide Maschinen eingerichtet, dazu muss eigentlich nur alles aus der Verpackung genommen und entsprechende Kleber, die dem Schutz dienen, entfernt werden. Beiden Maschinen ist ein kleiner Teststreifen für die Wasserhärte beigelegt und so kann man, falls eben nötig, einen Wasserfilter in den 1,8L fassenden Wassertank einsetzen. In meinem Fall nicht nötig, also beide Maschinen mit Bohnen aufgefüllt und los geht es. Ich beziehe meine Bohnen übrigens immer frisch geröstet bei Rast Kaffee und während der letzten Monate auch durch ein Kaffee-Abo bei Fresh Coffee Month – tolle Sache und schmeckt einfach besser als abgestandene Regal-Ware beim Grossverteiler.

Frisch geröstete Bohnen für den Vergleichstest
Frisch geröstete Bohnen für den Vergleichstest

Beide Maschinen haben ein Mahlwerk aus 100% Keramik und damit abreibungsarm und langlebig. Bei der Incanto Classic kann Mahlgrad einfach an einem Rad verstellt werden, bei der Titanium ist ein beigelegter Schlüssel nötig, wie bei der Avanti. Bei beiden Maschinen sind 5 verschiedene Mahlgrade einstellbar, ich tendiere immer zu einem feinen Mahlgrad.

Saeco Incanto Classik - Mahlwerkeinstellung
Saeco Incanto Classik – Mahlwerkeinstellung
Saeco Incanto Deluxe Titanium - Mahlwerk mit zusätzlichem Schlüssel einstellen
Saeco Incanto Deluxe Titanium – Mahlwerk mit zusätzlichem Schlüssel einstellen

Kaffee-Genuss mit Saeco Incanto

Damit bin ich nun wirklich ready für einen Vergleichstest und etwas Kaffee zu geniessen. Habe dabei verschiedene Zubereitungsformen ausprobiert und auch direkt verglichen. Was mir sofort aufgefallen ist, beide Maschinen kennen nur Espresso und Espresso Lungo, keinen Kaffee oder wie wir Schweizer in gerne bestellen, das “Café crème”. Stört aber überhaupt nicht, dank der Einstellungsmöglichkeiten kann ich alles anpassen. Zuerst mal zwei starke Espressi machen, durch zweimaliges Drücken wird das Mahlwerk zweimal genutzt und doppelt ausgegeben.

Saeco Incanto Vergleichstest mit 2 Espressi
Saeco Incanto Vergleichstest mit 2 Espressi

Für einen Espresso mahlen beide Maschinen rund 8 Sekunden, die komplette Zubereitung rund 45 Sekunden. Wie einem beim Foto vielleicht schon auffällt, ist bei beiden Maschinen die Höhe der Kaffeeausgabe etwas hoch, die liegt fast doppelt so hoch im Vergleich zu einer Espresso-Tasse, getroffen habe ich diese aber trotzdem immer. Die Espressi aus beiden Maschinen schmecken gleich und sind hauptsächlich abhängig vom eingestellten Mahlgrad und der Aromstärke, wie schon erwähnt mag ich einen feinen Mahlgrad und starkes Aroma, muss halt je nach Geschmack und Bohne angepasst werden.

Saeco Incanto Titanium Deluxe hat eine Milchkaraffe im Lieferumfang
Saeco Incanto Titanium Deluxe hat eine Milchkaraffe im Lieferumfang

Für einen grossen Kaffee empfiehlt sich der Espresso Lunge. Die Kaffee-Menge kann bei beiden Maschinen natürlich nach eigenem Bedürfnis eingestellt werden. Dazu die entsprechende Taste lange gedrückt halten, bis ein Memo Hinweis auf dem Bildschirm erscheint. Danach startet die Maschine mit der Zubereitung und sobald genügend Kaffee in der Tasse ist, kann man durch drücken der OK Taste die Menge bestätigen, welche bis zu einem Reset der Maschine gespeichert bleibt. Damit kann man sich den Espresso und Lungo auf die eigenen Tassen oder nach Belieben einstellen.

Capuccino von Hand an der Saeco Classic zubereiten.
Capuccino von Hand an der Saeco Classic zubereiten.
Capuccino von Hand an der Saeco Classic zubereiten.
Capuccino von Hand an der Saeco Classic zubereiten.

Die Saeco Incanto Classic hat nebst Espresso und Espresso Lungo keine weitere programmierte Kaffewahl mehr zur Auswahl. Wer nun aber trotzdem gerne Capuccino oder Latter Macchiatto trinkt, kann diese einfach selbst zubereiten. Der integrierte klassische Milchaufschäumer, den Baristas auch Pannarello nennen, hilft dabei. Dazu einfach Milch in der benötigten Menge in die Tasse geben und diese  unter den Aufschäumer halten und aktivieren. Dazu die Tasse etwas bewegen bis man einen cremigen Milchschaum bereit hat, dazu noch einen starken Espresso einlassen und schon hat man einen Cappuccino selbst zubereitet.

Saeco Incanto Titanium Deluxe: Zubereitung eines Latte Macchiatto
Saeco Incanto Titanium Deluxe: Zubereitung eines Latte Macchiatto
Saeco Incanto Titanium Deluxe: Zubereitung eines Latte Macchiatto
Saeco Incanto Titanium Deluxe: Zubereitung eines Latte Macchiatto
Saeco Incanto Titanium Deluxe: Zubereitung eines Latte Macchiatto
Saeco Incanto Titanium Deluxe: Zubereitung eines Latte Macchiatto

Etwas bequemer geht das natürlich mit der Saeco Incanto Titanium Deluxe. Die mitgelieferte Milchkaraffee hilft dabei direkt Capuccino und Latte Macchiato zubereiten zu können. Die Karaffe selbst kann im Kühlschrank mit Milch aufbewahrt und bei Bedarf einfach eingesetzt werden, die Maschine bereitet dann auf Knopfdruck alles selbst zu. Zuerst wir Milch aufgeschäumt und danach mit einem Espresso abgeschlossen. Klappt tiptop und schmeckt ebenso.

Saeco Incanto Classic auch für Tee geeignet
Saeco Incanto Classic auch für Tee geeignet

Wer der Gesundheit etwas Gutes tun möchte, trinkt auch ab und an mal einen Tee. Auch das klappt bei beiden Maschinen direkt und schnell, ganz praktisch da spart man sich den Griff zum Wasserkocher oder kann diesen gar komplett aus der Küche verbannen. Abschliessen auch noch Erwähnenswert ist die Brüheinheit, welche seitlich herausnehmbar ist und sich damit einfach und separat reinigen lässt. Das klappt ganz gut, pflege ich bei meiner GranBarista Avanti schon mehrere Monate und ab und an eine Reinigungstablette (Fettlöser) und Entkalker hilft, dass die Maschine auch lange hält.

 

Saeco Incanto Vergleichstest

Fazit

Rein optisch nehmen sich die beiden Maschinen nichts, die Unterschiede sind eher im Detail zu erkennen, die zusätzliche Milchkaraffe bei der Titanium Deluxe und die damit verbundenen zusätzlichen Kaffee-Funktionen. Mahlwerk und Funktionalität ist in meinen Augen dieselbe, ich konnte selbst bei direktem Vergleich keine Unterschiede feststellen. Daher ist für mich eine Empfehlung klar, wer hauptsächlich Espresso und Espresso Lungo trinkt, kann problemlos zur etwas günstigeren Saeco Incanto HD8913 (Classic) greifen. Ab und an einen Cappuccino oder Latte aufschäumen ist kein Problem und schmeckt auch gut. Dauert etwas länger natürlich. Wer aber doch öfter ein Milchgetränk möchte, fährt mit der Incanto Deluxe Titanium definitiv besser. Praktisch ist die Milchkaraffe welche im Kühlschrank aufbewahrt werden kann, da lohnt sich die kleine Mehrinvestition schon. Wer auf vollen Funktionsumfang und App-Steuerung abfhährt, der soll sich die GranBarista Avanti auch nochmal anschauen.

Die Saeco Incanto Deluxe Titanium ist im Handel für 699.- CHF zu haben, während die Saeco Incanto Classic HD8913 im UVP mit 649.- CHF etwas günstiger ist.

Disclaimer: Der Artikel ist in Zusammenarbeit mit Philips / Saeco entstanden, Test und Meinung sind aber wie immer unbeeinflusst.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Hallo Hans

    Erst einmal Gratulation und vielen Dank für deine absolut genialen und spannenden Beiträge! In diesem Bericht sind mir außerdem noch die wunderschönen Tassen aufgefallen. Welche Marken/Bezugsquelle?

    Gruss
    Pascal

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: