Gadget-Tisch mit Ladehub im Eigenbau

Da mein Stehpult alleine jeweils etwas knapp bemessen ist, was Platz anbelangt mit all den Gadgets und Testgeräten die sich immer wieder ansammeln, habe ich mir gedacht eine kleine Erweiterung zu bauen. Im rechten Winkel zum jetzigen Schreibtisch, soll ein zusätzlicher “Gadget-Schreibtisch” entstehen. Selbstbau muss zwar nicht sein, ich aber fand nichts passendes, dass in Länge und Breite rein passt. Also habe ich selbst Hand angelegt, muss man ja fast wenn sich der “Zweit-Blog” Heimwerkerking nennt und natürlich auch dort detaillierter vom Bau berichtet.

Schreibtisch mit USB 3.0 Hub

Mein Gedanke beim Bau des Tisches war, dass ich sowieso immer Geräte auf dem Tisch oder nebenan stehen habe, warum also nicht gleich einen “Gadget-Tisch” bauen. Soll heissen: Der Tisch soll eine Ladefunktion und USB-Hub mitbringen, sowie Kartenleser, Platz für Netzteile und LAN-Kabel. Kurzerhand alles grob geplant und ins Zeug gelegt, wie gesagt alles beim Heimwerkerking-Blog dokumentiert. Hier einfach ein paar Bilder vom Resultat:

Kabeldurchführung für Ethernet oder Netzkabel, Steckerleiste mit Ladefach
Kabeldurchführung für Ethernet oder Netzkabel, Steckerleiste mit Ladefach
USB 3.0 Hub mit Kartenleser im Tisch verbaut
USB 3.0 Hub mit Kartenleser im Tisch verbaut
Gadget-Tisch mit Ladehub im Eigenbau
Gadget-Tisch mit Ladehub im Eigenbau

Fazit

Stehpult und daneben ein fixer Schreibtisch, so bin ich mir das seit Jahren von der Arbeit gewöhnt. Daheim wollte ich auch wieder sowas, ein Tisch der mir jetzt möglichst viel Kabelsalat abnimmt durch verbaute USB-Dosen und 230V Stecker und Buchsen, bin ich voll gerüstet. Momentan ideal für meine Zwecke, wie würde euer Tisch im Eigenbau aussehen?

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Avatar

    Schöne Idee. In vielen Firmen sind solche Steckdosen mit der Öffnung nach oben auf Schreibtischen verboten. Die dürfen dort nur festmontiert im 90° Winkel etwas oberhalb zum Tisch angebracht werden.
    Das Problem sind nämlich irgendwelche Metallkleinteile oder auch Flüssigkeiten, die sich dorthin verirren können.

  2. Avatar

    Eine saubere Lösung, für eine nachträgliche Bestückung, am Bürotisch bietet die MAX HAURI AG die Steckdoseneinheit Desk 2 an. Freie Modulplätze, die individuell mit HDMI, USB-Charger, Netzwerk-Dose etc. bestückt werden können. Modernes Design in top Qualität.

    Hier erhalten Sie das PDF zum Produkt:
    https://www.maxhauri.ch/produkte-und-marken.html?file=files/content/dokumente/downloads/produkte_marken/Flyer%20und%20Broschueren/03%20Steckdosenleisten%20und%20Kabelrollen/BACHMANN_desk2.pdf

  3. Avatar

    Coole Idee, sich so einen Schreibtisch selbst zu bauen – so bekommt man wirklich individuelle Büromöbel. Es müssen ja nicht immer Büromöbel vom Händler sein. Obwohl es da ja auch eine grosse Auswahl gibt – vom Schreibtisch über das Stehpult bis zum Konferenztisch für mehrere Personen. Wer handwerklich nicht so begabt ist oder nicht genug Zeit hat, sich selbst um die Büro Einrichtung zu kümmern, der geht besser zum Händler.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: