iPhone 7Apple hat wie man es erwartet hat, das neue iPhone vorgestellt und die Katze aus dem Sack gelassen. Die beiden neuen Modelle nennen sich, iPhone 7 und iPhone 7 Plus. Ich habe hier alle wichtigen Neuerungen der neusten iPhone-Generation zusammengefasst, vor allem die Dual-Kamera, das wasserdichte Design und das fehlen des Klinkensteckers dürften besonders aufgefallen sein.

iPhone 7 & iPhone 7 Plus

Äusserlich ähnelt das iPhone 7 dem dem iPhone 6 deutlich, das Design wurde nicht komplett umgekrempelt. Dafür aber die Machart, das Gehäuse soll durch einen neuen Prozess erstellt worden sein, fühlt sich wie aus einem Guss an. Dabei gibt es auch gleich einen neu Variante in glänzendem Schwarz und einem matten schwarz. Neu sind auch grössere Speichervarianten erhältlich, 32GB, 128GB und 256GB werden angeboten.

Apple iPhone 7 Modellvarianten
Apple iPhone 7 Modellvarianten

Der Home Button  ist kein eigentlicher Button mehr, sondern neu auch ein Force Touch Baustein, wie man es vom Trackpad beim Macbook oder der Apple Watch kennt. Eine Taptic Engine, verbaut im iPhone 7, gibt Feedback auf den Home Button, Apps können übrigens auch darauf zugreifen. Nebst dem Button wurde auch wie bei der neuen Apple Watch auf ein wasserfestes Design gesetzt. So ist das iPhone 7 IP67 zertifiziert, das heisst gegen Eindringen von Wasser und Staub.

Neues iPhone heisst bei Apple jeweils auch neuer Prozessor, in diesem Fall sind wir jetzt schon beim A10 angelangt, welcher sich genau A10 Fusion nennt. Ein Quad-Core-Prozessor, der doppelt so schnell wie der A8 und 40 Prozent schneller als der A9 sein soll. Ein Novum ist aber dessen Aufbau, so sind zwei Chips für High-Performance Anwendungen verbaut, sie liefern massig Leistung wenn sie benötigt wird. Ansonsten aber werkeln zwei Low-Power Chips vor sich hin, sie sparen damit Strom und sollen gemäss Apple nur einen Fünftel der Energie der beiden Speed-Prozessoren nutzen. Das kommt der Akkulaufzeit zu gute.

Auch bei der GPU wurde nicht gespart, gleich sechs Kerne mit total 50% mehr Leistung als beim iPhone 6 werkeln vor sich hin. Davon profitieren vor allem Games oder andere Grafikanwendungen. Der Akku soll übrigens mehr Leistung bringen, man spricht von 2 Stunden mehr Laufzeit pro Tag beim iPhone 7 und von einer Stund beim iPhone 7 Plus.

Kamera

Eine grosse Neuerung hatte Apple bei der Kamera aus dem Sack gelassen. So haben ab jetzt beide iPhone Modelle einen optischen Bildstabilisator, welchen ich im iPhone 6s bisher doch irgendwie vermisst hatte. Das iPhone 7 hat eine f/1.8 Blende und 12 Megapixel Auflösung, das sind keine Topwerte, man will aber vor allem mit grossen Pixeln im Bildsensor und hoher Lichtausbeute punkten, so soll rund 50% mehr Licht auf den Sensor kommen, was enorm wäre.

Beim iPhone 7 befinden sich gleich zwei 12 Megapixel-Kameras auf der Geräterückseite. Eine Kamera ist für den Nahbereich, während die andere den Telebereich abdeckt. Damit hat mein einen zweifach Zoom ohne Qualitätsverlust, kann aber auch stufenlos in der Software zoomen. Verbaut sind übrigens eine 28mm und eine 56mm-Linse. Dank dieser Dual-Linse soll übrigens auch ein Bokeh-Effekt, Unschärfe bei Fotos, möglich sein. Da bin ich mal sehr gespannt darauf.

Apple iPhone 7 Lieferumfang
Apple iPhone 7 Lieferumfang

AirPods  und Lightning Audio

Wie man dem obigen Bild ansieht, kommt das iPhone 7 ohne die üblichen EarPods mit Klinkenstecker ausgeliefert. Stattdessen setzt Apple auf wireless und den Lightning-Connector. Die EarPods haben neu also einen Lightning-Stecker, im Lieferumfang liegt aber netterweise ein 3.5mm Klinkenadapter bei.

Neu sind die Apple AirPods. Sie sehen aus wie EarPods ohne Kabel und kommen in einer weissen Ladestation geliefert. Sie kommunizieren über den Apple eigenen W1 Chip und werden direkt vom iPhone oder auch der Apple Watch erkannt. Verbaute Sensoren erkennen wann sie getragen werden und wann gesprochen wird, das ist hilfreich wenn man sie mit Siri oder zum Freisprechen nutzen will. Sie sind mit 159.- Dollar kein Schnäppchen, aber reizen mich irgendwie.

Apple AirPods
Apple AirPods

Verfügbarkeit und Preise

Das iPhone 7 wird wie das iPhone 7 Plus in den Farben, Silber, Gold, Roségold, Schwarz und Diamantschwarz (Jet Black) erhältlich sein. Vorbestellungen ab dem 9. September möglich, verfügbar ist es dann ab dem 16. September. Die Preise beginnen ab CHF 759.- für die 32GB Ausführung.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Hallo Hans

    Danke für die Zusammenfassung!

    Über den mitgelieferten Klinkenadapter staune ich…das Apple sich hier ein Geschäft entgehen lässt 😉

    Ich finde die AirPods komisch…wenn ich mir vorstelle das aus den Ohren links und rechts so weisse Stäbchen raushängen. Aber der Fortschritt wird auch hier nicht halt machen und man wird ev. schon in der nächsten Generation dieser AirPods nur noch die “Stöpsel” haben welche man praktisch unsichtbar im Ohr tragen kann…wie man es ja bei den Hörgeräten schon hat.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: