surface5

Ich bin ja eigentlich seit vielen, vielen jahren ein überzeugter Mac User. Zuhause arbeite ich an einem 27″ 2013 iMac und unterwegs mit einem 2014 15″ Retina Macbook Pro. Als ich aber gefragt wurde, ob ich nicht Interesse hätte, das top ausgestattete Surface Book zu testen, konnte ich nicht wiederstehen ! Ich war gespannt, wie sich Windows 10 auf einem aktuellen Notebook mit Touchscreen schlägt und wie gut sich Windows 10 als Tablet Betriebssystem eignet.

Für den Test wurde mir das Top Modell mit i7 Prozessor und dedizierter Nvidia Grafikkarte von Microsoft zur verfügung gestellt! Vielen Dank an dieser Stelle!

Microsoft Surface Book

Technische Daten

surface7

Erster Eindruck

Das Surface Book Pro hat ein Unibody Gehäuse aus silbernem Magnesium und erinnert in seiner verarbeitung und Design an die Retina Macbook Pros von Apple. Wo sich beim Macbook der Apfel befinden, sitzt beim Surface Book ein elegantes, spiegelndes Windows Logo.

surface6

Was heraussticht (wer dazumal die Präsentation geschaut hat) ist das sogenannte Fulcrum-Gelenk, mit dem man den Screen von der Tastatur trennen kann, das Surface Book ist somit auch ein vollwertiges Tablet, inklusive Pen und Windows ink Unterstützung. Wichtig, um den Screen von der Tastatur zu trennen, braucht das Surface Book Strom.

fulcrum22

Ebenfalls überzeugt mich das Touchpad, eine Seltenheit bei Windows Notebooks ! Das Touchpad des Surface Books hat eine angenehm grosse Fläche und reagiert ebenfalls schnell und präzise auf die Eingaben. Ebenfalls unterstützt das Trackpad Multitasking Gesten mit bis zu 5 Punkten.

Von der Verarbeitung her überzeugt mich das Surfacebook voll und ganz und muss sich nicht hinter einem Macbook Pro verstecken. Eines der wenigen Windows Notebooks, für das man sich öffentlich nicht schämen muss 😉

Hardware

surface3

Der Fokus legt Microsoft mit dem Surface Book ganz klar in Richtung Hochleistungs-Business-Laptop. In dem Gerät steckt wahlweise ein Intel Core i5 (2.4 GHz) oder i7 (2.6 GHz) Prozessor der neusten 6. Generation. Das Surface Book verfügt über 2 USB 3.0 Anschlüsse und einen SD Speicherkartenleser. Ein Nachteil: die Anschlüsse befinden sich alle in der Tastatur, das Tablet/Screen verfügt über keine externen Anschlüsse !

Hochwertig ist ebenfalls der Screen, er löst mit einer Auflösung von 3000 x 2000 Pixeln auf, was auf seinen 13.5 Zoll Bildschirmgrösse einer Pixeldichte von 267 ppi entspricht. Das Display hat eine angenehme Helligkeit und es lässt sich draussen (im Schatten) trotz spiegelndem Bildschirm arbeiten.

Das Gewicht des Surface Book beträgt inkl. Tastatur 1.5 kg. Ist in meinen Augen ein guter, wenn auch nicht sonderlich leichter Wert. Ein 13″ Retina Macbook Pro wiegt in etwa das gleiche.

Akkulaufzeit gibt Microsoft mit bis zu 12 Stunden an. In meinen Tests mit leichten Office Aufgaben, Surfen mit dem Edge Browser und ca. 2 Stunden Plex TV Streamen kam ich auf ungefähr 8-9 Stunden Laufzeit. Ein Guter Wert !

Wer’s gerne noch detaillierter haben möchte, dem empfehle ich den Surface Book Testbericht bei Notebookcheck !

Das Surface Book als Tablet

Mit einem Klich auf die Auswurftaste oder dem entsprechenden Menüpunkt in der Windows Taskleiste kann der Screen abgenommen werden. Der Screen unterstütz ebenfalls multitasking Gesten und es kann so z.b. in Bildern hineingezoomt werden. Genial ist ebenfalls das Microsoft dem Surface Book einen Pen beilegt. Der Pen kann aber leider nicht im Surface Book versorgt werden, haftet aber magnetisch auf der Seite. Mit Hilfe des Pens und der kommenden Windows Ink Technologie kann wirklich sehr angenehm auf dem Screen geschrieben und Notizen erstellt werden. Ebenfalls unterstützt der Surface Pen das Arbeiten in Grafiktools wie Photoshop.

surface8

Ein Nachteil der enormen Leistung im Surface Book: Als Tablet hält der Akku nur ca. 3 Stunden durch und fühlt sich mit seinen knapp 700g relativ gross und schwer an. Ebenfalls ungewohn als Tablet: Ab und zu hört man den Prozessorkühler anspringen.
surface1

Fazit

Das Surface Book gefällt mir sehr ! Die ausgezeichnete Verarbeitung und das schlichte, elegante Design spricht mich als Apple User sehr an. Das Surface Book bietet für alle alltäglichen Aufgaben (Office, Surfen,Video) mehr als genug Leistung ! Auch wenn ich es selten genutzt habe, die Möglichkeit aus dem Surface Book ein vollwertiges Tablet zu machen ist genial und Windows 10 lässt sich wirklich auch sehr angenehm mit dem Touchscreen bedienen. Ganz an die Bedienung eines reinen Touchscreen OS wie iOS kommt Windows 10 dann aber nicht heran ! Eindrücklich ist ebenfalls die Windows Hello genante Funktion, ich muss nur kurz in die Webcam grinsen und Windows logt mich automatisch ein!

Was mir weniger gefällt ist die sehr kurze Laufzeit im Tabletmodus und das dass Trennen des Screens nicht ganz so intuitiv von statten geht. Ebenfalls sehr hoch ist der Preis, das günstigste Modell ist ab 1599.- erhältlich, das Topmodell mit 1TB SSD 16GB RAM und Intel Core i7 CPU ist für 3599.- erhältlich. Ein vergleichbares Macbook Pro gibt’s ab 1399.-

Wer bereit ist, den Premiumpreis zu bezahlen und Windows sein Zuhause nennt, dem kann ich das Surface Book voll und ganz empfehlen !

Autor

Technik und Gadgets Interessierter Geek aus Zürich ! Ich kann mich sowohl für Apple wie auch für Microsoft/Google begeistern. (Gast)blogge hie und da auf dem Technikblog. Bin ansonsten hauptsächlich auf Twitter aktiv !

ommentare

  1. “Ein vergleichbares Macbook Pro gibt’s ab 1399.-”
    Einerseits vergleicht man hier Äpfel mit Microsoft, andererseits:
    CPU: Neuere 6th Generation mit weniger TDP, aber minim geringerem Takt: Somit stromsparender aber gleich schnell.
    Stift: Konkurrenzlos & gratis
    Tabletmodus: Konkurrenzlos
    Bildschirm: grössere Auflösung und grösserer Bildschirm
    integrierte Kameras: höhere Auflösung (8MP & 5MP vs 1MP)

  2. Andreas Reply

    Ja, gebe dir recht, die Macbook Pro hinken zurzeit bezüglich CPU Generation dem Surfacebook hinterher und der Vergleich ist nicht 100% fair. Bezüglich Auflösung ist für mich kein Unterschied zu meinem Macbook Pro sichtbar (227ppi vs. 267ppi) Das Macbook Pro war für mich das naheliegentste Gerät für den Vergleich. Hätte es aber natürlich besser formulieren sollen.

    Vielen Dank für dein Feedback

  3. Habe schon mit iOS und auch Android Tablets gearbeitet, aber auf keinem lässt es sich so produktiv arbeiten wie einem Windows 10 Tablet mit aktiviertem Tabletmodus. Ich kann nicht beurteilen wie es sich auf einem 13.5 Zoll Gerät anfühlt, aber bei 8 Zoll gibt es nichts besseres. Natürlich ist das alles Geschmacksache. 🙂

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: