Apple Pay Schweiz (Bildquelle: https://en.wikipedia.org/wiki/Apple_Pay)

Es wurde ja bereits gemunkelt und hat sich nun bewahrheitet, Apple hat heute an der Keynote zur WWDC 2016 Apple Pay für weitere Ländern angekündigt. Das heisst ihr könnt euch den Umweg über Boon sparen und direkt in der Schweiz Apple Pay nutzen. Was an der WWDC weiter so vorgestellt wurde, erfahrt ihr in einem späteren Beitrag…

Apple Pay in der Schweiz

Apple Pay wird in den nächsten Wochen für weitere Länder angeboten, dazu gehört wie es der Titel schon sagt die Schweiz, diesen neben Frankreich und Hong Kong. Damit sind es total 8 Länder, sie gesellen sich zu den USA, Grossbritannien, Kanada, Australien und Singapur. Zusätzlich wird Apple Pay zu einem Paypal Konkurrent, denn auch für Online-Bezahlungen soll das System eingeführt werden. Dürfte interessant sein für Online-Händler, vor allem je nach Marge des Angebots.

In der Schweiz trifft Apple Pay auf die frisch gebündelte Allianz als Twint und Paymit, welche sich zu erstgenanntem zusammengeschlossen haben. Hinter Twint stecken einige Supporter: die fünf grössten Schweizer Banken Credit Suisse, Postfinance, Raiffeisen, UBS und ZKB, die Finanzinfrastrukturdienstleisterin SIX, die Detailhändler Coop und Migros sowie Swisscom. Dank der hohen dichte von iOS Geräten im Schweizer Smartphone-Markt (gemäss Comparis rund 54% im 2015) dürfte Apple Pay aber hierzulande gut Chancen haben einen Markt für sich zu ergattern. Zudem funktioniert Apple pay über NFC und nicht über Bluetooth, damit sind zahlreiche Bezahlstationen bereits ready für den Dienst! Lassen wir uns überraschen wann genau Apple Pay aktiv wird und wie gut der Dienst ankommt…

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentar

  1. Mal schauen, wie das ankommt. Da die Abrechnung via Apple und Kreditkarte geht, nimmt mich Wunder, wer meine Daten alles auswertet. Bekommt der Kreditkartenbetreiber nur noch mit, dass ich via Apple gekauft habe. Oder bekommen Beide meine Daten und somit den echten Wert, den sie anstreben?
    Zudem dürfte die Marge, die Apple abkassieren wird, eher hoch sein. Ob da die Händler scharf drauf sind? Oder darf ich in Zukunft Rabatt für Barzahlung erwarten?
    Hongkong dürfte ein schwieriges Pflaster sein, dort nutze ich lieber die anonyme Octopus-Karte.
    Und ja, in der Schweiz werde ich auch in Zukunft für kleine Sachen hauptsächlich Bargeld benutzen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: