DJI Phantom 4

Erst kürzlich habe ich meinen Testbericht zum DJI Phantom 3 Professional Quadcopter online gestellt und erklärt warum ich vom kleinen Copter ziemlich beeindruckt bin, schon geht es bei DJI mit der Modellpflege weiter. So wurde heute der DJI Phantom 4 vorgestellt. Diesmal mit wenig Updates in Sachen Foto und Video, sondern im Bereich Flugeigenschaften und Hinderniss-Erkennung.

DJI Phantom 4

Wie eingangs erwähnt stehen beim Update der Phantom 3 auf das 4er Modell vor allem Flugeigenschaften und Sicherheit im Vordergrund. So wurden an der Front zwei optische Sensoren verbaut, welche Hindernisse automatisch erkennen soll – diese werden dann entweder umflogen oder die aktuelle Flugrichtung wird gestoppt und so eine Kollision vermieden. Bekannt ist die Technik von Intels RealSense, wie ich es hier mal gezeigt hatte.

Neu gibt es einen Autopiloten namens DJI ActiveTrack. Wie es der Name schon vermuten lässt, geht es um Object Tracking, das heisst die DJI Phantom 4 soll automatisch einem Objekt folgen. So kann sich der Pilot auf die Kamerasteuerung fokussieren, während die Drohne dem Objekt nachfliegt, dank der Hinderniss-Erkennung soll das Ganze auch sicher sein.

DJI Phantom 4 Kamera
DJI Phantom 4 Kamera

Neu kann die Phantom 4 Videoaufnahmen in 4K Auflösung mit 24,25 und 30 Bildern pro Sekunde aufnehmen, bei 1080p sogar mit 60 und satten 120fps! Das heisst man kann damit Zeitlupen-Videos aus der Luft mit rund 4facher Verlangsamung aufnehmen bei trotzdem flüssiger Wiedergabe von 30 Bildern pro Sekunde.

Die Phantom 4 soll im sogenannten Sport-Modus bis zu 70km/h schnell werden und auch schneller steigen und sinken. Als maximale Flugzeit gibt DJI mit 28 Minuten an, in der Praxis dürfte sie aber deutlich kürzer ausfallen. Neu werden die Rotorblätter nur noch gesteckt, nicht mehr verschraubt. Ich bin gespannt wie sich das in der Praxis verhält, sofern es sicher ist, kommt es mir sehr entgegen. Auch die leicht veränderte Position des Gimbals dürfte sich positiv auswirken, so sollen nämlich keine Rotorblätter mehr ins Sichtfeld der Kamera ragen.

DJI Phantom 4 Kamera und Speicherslot
DJI Phantom 4 Kamera und Speicherslot

Spezifikationen

Fluggerät

  • Gewicht (einschließlich Batterie): 1380 g
  • Max. Steigegeschwindigkeit 6 m/s (Sport Modus)
  • Max. Sinkgeschwindigkeit 4 m/s (Sport Modus)
  • Max. Fluggeschwindigkeit 20 m/s (Sport Modus)
  • Max. Flugzeit ca. 28 Minuten
  • Betriebstemperatur 0° bis 40° C
  • Satellitensysteme GPS / GLONASS
  • Schwebefluggenauigkeit: Vertikal: +/- 0.1 m (bei aktiver optischer Positionsbestimmung) oder +/-0.5 m Horizontal: +/- 0.3 m (bei aktiver optischer Positionsbestimmung) oder +/-1.5 m

Hinderniss-Erkennungssystem

  • Hinderniserkennungsreichweite: 2 – 49 Fuß (0.7 – 15 m)
  • Betriebsumgebung: Oberfläche mit deutlichen Konturen und ausreichender Beleuchtung (Lux > 15)

Neuer Akku für den Phantom 4 von DJI

Kamera

  • Sensor: 1/2.3” Effektive Pixelzahl:12 M
  • Objektiv: FOV ( Sichtfeld ) 94° 20 mm (entspricht 35 mm Format ) f/2.8 Fokus bei ∞
  • ISO Bereich: 100 – 3200 ( Video ) 100 – 1600 ( Foto )
  • Videoaufzeichnungsarten
    UHD: 4096×2160 (4K) 24 / 25p
    3840×2160 (4K) 24 / 25 / 30p
    2704×1520 (2.7K) 24 / 25 / 30p
    FHD: 1920×1080 24 / 25 / 30 / 48 / 50 / 60 / 120p
    HD: 1280×720 24 / 25 / 30 / 48 / 50 / 60p
  • Foto JPEG, DNG ( RAW )
  • Video MP4 / MOV ( MPEG – 4 AVC / H.264 )

Akku

  • Kapazität 5350 mAh
  • Spannung 15.2 V
  • Akkutyp LiPo 4S
  • Energie 81.3 Wh
  • Nettogewicht 462 g

Preise & Verfügbarkeit

Die DJI Phantom 4 wird es zunächst nur in einer Version geben.  Zum Marktstart kostet der Phantom 1.599 EuroDie Phantom 4 kann ab sofort bei DJI offiziell vorbestellt werden, ausgeliefert wird ab dem 15. März.

Fazit

Das Update von DJI zum Phantom 4 gefällt mir soweit sehr gut, vor allem die Erkennung von Hindernissen dürfte spannend sein und die Zeitlupen-Funktion mit 120fps bei 1080p. Ich bin schon sehr gespannt, bisher konnte ich mich davon abhalten eine Vorbestellung zu tätigen – aber es reizt… Wie siehts bei euch aus? Der Preis von 1’599 Euro ist in Anbetracht des Funktionsumfangs wieder sehr tief, für Hobby-Flieger die gerne gute Luftaufnahmen machen sicher ein Schnäppchen!

Günstiger Kaufen

Wer Interesse am neuen DJI Phantom 4 hat, hier könnt ihr euch den neusten Wurf von DJI mit 30.- CHF Rabatt mit dem Rabattcode “technikblog” vorbestellen.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Danke für die Zusammenfassung!
    Interessante Features die da mit dem neuen Phantom 4 kommen. Bin gespannt wie sich das “see and avoid” und das neue Tracking System in der Praxis schlagen wird. Vom Design her hat mir die Phantom Reihe nie wirklich speziell gefallen. Ist natürlich immer Geschmackssache. Aber auch dieses Modell sieht ansonsten wieder sehr Wertig und gut verarbeitet aus. Was mir noch aufgefallen ist, das nun redundante Compass und IMU Systeme verbaut wurden. Das wäre soweit ich weiss das erste RTF Modell von DJI das diese Systeme redundant ausgelegt hat. Für die angebotenen Features finde ich den Preis auch Ok. Was mich allerdings etwas Stört sind die meistens relativ hohen Preise für die Intelligen Lipo Akku. Jedenfalls ist das beim Inspire so. Ob das hier ähnlich werden wird…
    Bin schon gespannt auf Deinen ersten Testbericht Hans… 😉

  2. Danke für die Vorstellung! Auch ich habe den Nachfolger mit Spannung erwartet. Der erste Eindruck kann auf jeden Fall überzeugen und ich werde hoffentlich bald die Möglichkeit bekommen, die Phantom 4 selbst ausführlich zu testen. Gerade die Hinderniss Erkennung und das neue Tracking System möchte ich unbedingt in der Praxis erleben. Würde mich auch auf einen ausführlichen Testbericht hier im Blog freuen.

  3. Hallo,
    vielen Dank für die Vorstellung!
    DJI Phantom 4 sieht sehr geil aus.
    Kamera und Akku sind hervorragend.Besser geht doch nicht.
    Und der Preis ist auch ok.Lohnt sich auf jeden fall.
    Liebe Grüße,
    Samuel

  4. Was heisst sicher ?

    Ich fliege auch gerne seitwärts und rückwärts.(z.B. einem Seeufer entlang um Aufnahmen zu machen)

    Besser wäre es gewesen die man hätte an allen Seiten Sensoren verbaut und oben ebenfalls wenn man

    in die Höhe steigt.Übrigens absolute Sicherheit gibt es nicht.

    Was mir Sorge macht ist ,dass gewisse Personen die Grenzen überschreiten(das führt dann zu
    schärferen Gesetzen.

    Gruss Bernhard

  5. Ich habe die Drohen zu Weihnachten geschenkt bekommen. Wie du bereits in dem Artikel erwähnt hast, kommt die angegebene Flugdauer von 28 Minuten nicht einmal annähernd hin. Nach mehrmaligen Probieren komme ich auf eine effektive Flugzeit von max. 20 Minuten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: