Alpha 7S IIDie Sony Alpha 7 Reihe waren drei Typen an Sony Vollformat-Systemkameras. Es gab die A7, die A7R und die A7S, jede mit eigenen Vorzügen. Mittlerweile ist die zweite Reihe auf den Markt gekommen, ich selbst habe mir die Sony A7 II gekauft und bin hell begeistert. Der Nic hat sich die A7R II gekauft und schiesst damit traumhafte Fotos und nun ist auch die neue A7S II vorgestellt wurden.

Bildstabilisator, 4K und Low Noise

Die Stärken der A7S wurden mit jener der A7 II gepaart und ein geniales Modell entwickelt. So hat die neue α7S II einen integrierten 5-Achsen-Bildstabilisator, einen deutlich verbesserten Autofokus, einen extragrossen und hellen Sucher (aus der α7R II) und die die Möglichkeit, 4K Videos intern aufzuzeichnen. Geblieben ist der 12,2 Megapixel Sensor, der es erlaubt extrem sensitive Aufnahmen zu machen und damit die Stärke bei wenig Licht, insbesondere Nachtaufnahmen, auszuspielen.

12 Megapixel

Die α7S II fühlt sich dank des 12,2 Megapixel Vollformatsensors und des BIONZ X Bildprozessors in nahezu jedem Empfindlichkeitsbereich zwischen ISO 50 und ISO 409.600 wohl. Der Sensor optimiert den Dynamikumfang über den gesamten ISO-Bereich, erweitert die Farbtiefe in heller Umgebung, minimiert Rauschen bei dunklen Szenen und verhilft so der Kamera auch unter extremen Bedingungen zu eindrucksvollen Ergebnissen. Der BIONZ X Prozessor wendet bei der Verarbeitung jedes Fotos neue Algorithmen an, um die Fähigkeiten des Sensors voll auszureizen. Bei der Aufbereitung der Fotos verbessert er die Bildqualität über den gesamten Empfindlichkeitsbereich mit besonderem Fokus auf die hohen ISO Zahlen. Konkret bedeutet das: geringes Rauschen bei hohen ISO Werten.

12.2 Megapixel Sensor in der A7S II
12.2 Megapixel Sensor in der A7S II

Video Master

Die α7S II kann 4K Filme mit 3840 x 2160 Pixel im XAVC S-Format aufzeichnen. Wichtig: Für detailreiche XAVC S Filmaufnahmen ist eine SDXC Speicherkarte ab 64 GB der Klasse 10 erforderlich. Da die Ka-mera Informationen aller Pixel ohne „Line-Skipping“ oder „Pixel-Binning“ nutzt, kann die Kamera die Leistungsfähigkeit des 35-mm-Bildsensors voll ausnutzen. Das Ergebnis sind 4K Filme mit höchster Klarheit und minimalem Moiré-Effekt. Die Fähigkeit der α7S II, jedes einzelne Pixel ohne „Pixel Binning“ auszulesen, kommt auch bei Aufnahmen von Full HD-Filmen zum Tragen. Die Kamera kann Informationen von rund fünfmal mehr Pixeln erfassen, auswerten und optimieren, die eigentlich erforderlich sind, um Full HD mit 1920 x 1080 Pixeln zu erzeugen. So entstehen auch aussergewöhnlich detailreiche und scharfe Filme in Full HD.

Mit einer UHS-Speicherkarte der Klasse 3 ist die α7S II als erstes Modell der α 7 Serie in der Lage, 120 Bilder pro Sekunde mit 100 Mbit pro Sekunde aufzuzeichnen. Auch hier wird jedes Pixel einzeln ausgelesen – ohne Pixel-Binning. So lassen sich Videos in der Nachbearbeitung in vier- bis fünffache „Slow Motion“ Aufnahmen in Full HD mit 30 p (25 p) beziehungsweise 24 p verwandeln. Zudem kann die α7S II intern vierfache bzw. fünffache Zeitlupenaufnahmen aufzeichnen, die sofort auf dem Kamerabildschirm begutachtet werden können.

5-Achsen-Bildstabilisierung

Die neue α7S II ist mit der 5-Achsen-Bildstabilisierung ausgerüstet, die sich bereits in der α7 II und α7R II bewährt hat. Das System korrigiert während der Aufnahmen Schwankungen der Kamera in alle Richtungen effektiv.

Alpha 7S II ILCE-7SM2

Autofokus-Genauigkeit

Auch in punkto Autofokussystem hat Sony bei der α7S II spürbar nach-gelegt. 169 Autofokus-Punkte sorgen nun im Vergleich zur α7S für schnelles präzises Fokussieren mit noch grösserer Genauigkeit. Selbst bei wenig Licht (bis EV-4) greift der Autofokus zielsicher. Dabei hilft der leistungsstarke Bildsensor kräftig mit. Schliesslich muss der „Fast Intelli-gent AF“ keine Rücksicht auf Rauschen nehmen. Bei Full HD Video-aufnahmen ist der Autofokus daher doppelt so schnell wie bei dem Vor-gängermodell α7S.

Elektronischer Sucher

Der „XGA OLED Tru-Finder“ der α7S II ist nun mit einer 0,78-fachen Sucher-Vergrösserung (ca. 38,5 Grad im diagonalen Sichtfeld) einer der grössten weltweit und zeigt Fotografen und Filmern über den gesamten Display-Bereich ein scharfes, klares, kontrastreiches Bild. Die ZEISS T*-Beschichtung klammert Reflexionen effektiv aus. Auf Wunsch zeigt der Sucher das Bild inklusive Belichtungskorrektur oder Weissabgleich. Auch andere Parameter wie Belichtungszeit oder Histogramm lassen sich auf Knopfdruck einblenden.

Alpha 7S II ILCE-7SM2_wFE28135G_image_02

Preise und Verfügbarkeit

Zu Preisen und Verfügbarkeit habe ich aktuell noch keine verlässliche Daten, ich werde diesen nachtragen sobald ich News habe…

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Avatar

    interessante weiterentwicklung von sony. momentan machen die aus meiner sich im slr bereich alles richtig. wie lange es wohl dauert bis canon und nikon etwas ähnlichs bringen…

    btw, hast du schon die news betreffend x5 von dji mitgekriegt?

  2. Avatar

    ich hätte nicht gedacht, dass ich sowas einmal schreiben werde, aber: die neuen sony alphas überzeugen mich derart, dass ich mir ernsthaft den schritt zu einer sony alpha 7s ii überlege. da ich momentan mit canon-objektiven (und bodys) arbeite auch kein problem. canon bietet im moment einfach nichts entsprechend überzeugendes. schade eigentlich.

  3. Avatar

    Nope, habe bis jetzt noch keine ausprobiert. Ist das Handling und die Benutzerführung vergleichbar schnell wie bei Canon? Ich hätte echt Bock auf die A7S II, gerade wegen dem Lowlight und 4K-Video. Mhm… 🙂

    Was hast du für Adapter? Verwendest du auch Canon EF-Linsen?

    • Hans

      Handling absolut ja, Benutzerführung war bei Nex-6 zum Beispiel schlecht und wurde mit Alpha 6000 ziemlich okay – bei der Alpha 7 vergleichbar. Ich komm eigentlich sehr gut zurecht, wie auch mit der EOS 7D damals.

      Ich habe zwei Objektive von Sony für die A7 selbst, das 16-35 Weitwinkel und das 55er prime, beide Zeiss. Adapter habe ich den auf Canon FD Objektive, die sind halt sehr günstig zu erstehen und ziemlich top finde ich. Habe mir ein altes Minolta Makro gekauft und dafür noch einen Adapter. Hier nutze ich aber beide System mit manuellem Fokus, geht aber super dank Focus Peaking!

      Einen EF-Adapter habe ich mir mal günstig in der Bucht geholt, damit betreibe ich noch das EF 70-200mm f/2.8 IS von Canon das ich als einziges Objektiv nicht verkauft. Funktioniert schon, aber halt ziemlich träge. Drum meine Empfehlung, vorzu die Canon Dinger verkaufen 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: