3DR Solo and RemoteReine Multicopter mit herkömmlicher Steuerung scheinen bald veraltet wenn man neue Projekte wie Lily oder Hexo+ ansieht. Jetzt haben mich aber schon Kevin und Christian auf die 3D Robotics Solo aufmerksam gemacht, ein weiteres spannendes Drohnen-Produkt. Im Gegensatz zu den beiden anderen Produkten ist die Solo aber schon erhältlich, zumindest in Nordamerika und bietet einige nette Features!

Solo Spec

Features

  • Smartphone dient als LiveView Monitor an der Remote
  • Funkstrecke bis rund 800m
  • Fernbedienung und Smartphone Kombination soll es geübten Piloten und auch Anfängern ermöglichen mit der Solo auf dem jeweiligen Level Spass zu haben
  • intelligente Flugmanöver wie Objekt in fixem Abstand umkreisen oder gerade Fluglinie fliegen und Kameraschwenk ausführen
  • Die Solo wird mittels zwei Boardcomputern stabilisiert, ein Novum bei Consumer-Multicoptern. Einer werkelt in der Fernbedieung, der andere im Multicopter selbst.
  • Solo berechnet ständig ob die Akkuleistung noch für einen Rückflug reicht und kehrt sonst selbst um.
  • Fimbal für GoPro Hero4
  • Akku für 20min Flugzeit
  • OpenSource Software, Entwickler können Verbesserungen und neue Funktionen nachliefern

Preis und Verfügbarkeit

Wie bereits erwähnt ist die Solo von 3DRobotics in den Staaten und Kanada bereits erhältlich für rund 1000$, für den Gimbal sind nochmals rund 400$ fällig. Ein Zusatzakku schlägt nochmals mit 150$ zu Buch, wer noch keine GoPro hat bekommt also ein sinnvolles Set für rund 2000$, angesichts der gebotenen Funktionen aber ein fairer Preis. Oder was meint ihr?

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Finde diesen Copter sehr interessant wenn man ein Multicopter fürs Filmen mit einer GoPro zulegen will. Vor allem die Filmmodi wie z.B. die Cablecam und der Preis sprechen für den Copter. Hätte ich nicht den Discovery Pro (mit welchem ich übrigens nach wie vor sehr zufrieden bin – ausser das ein Upgrade von TBS auf ein 3Achs Gimbal echt genial wäre) würde ich mir das hier wirklich überlegen. Bin gespannt auf weitere Videos von Endbenutzern, wie da das Resultat aussieht. Bei den Promovideos bin ich immer etwas skeptisch.

  2. Franco Furger Reply

    Bin neugierig – wie unterscheidet sich dieser Multicopter vom letzten Phantom-Modell? Ich habe irgendwie den Eindruck, sie sind sich sehr ähnlich, aber der solo kostet etwa 700 dollar mehr. Wo liegt also der Mehrwert?

    – Franco

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: