Teleclub Play - Flatrate Angebot

Seit dem Start von Netflix und auch mit Cablecoms MyPrime Angebot wurde der Kampf um Kunden für Mediengenuss zum monatlichen Fixpreis gestartet. Nun hat heute auch Swisscom nachgezogen mit Teleclub Play. Dabei sollen dort  mehr als tausend Stunden Fernsehserien, Filmklassikern, Kindersendungen, Dokumentationen und Sportinhalte abrufbar sein. Besonderer Augenmerk gilt deutschsprachigem Inhalt, besonders für Schweizer Kunden. Die Flatrate kostet CHF 12.90 im Monat und ist ab heute für Swisscom TV 2.0-Kunden erhältlich.

Teleclub Play

Gemäss der Pressemitteilung von Swisscom wurden alleine in diesem Jahr bereits über 9 Millionen Inhalte gemietet – das sind rund 20% mehr als im Vorjahr. Nun will man das Angebot vereinfachen mit der neuen Videoflatrate Teleclub Play für alle Swisscom TV 2.0 Kunden. Flatrate steht für einene monatlichen Fixpreis den man bezahlt, dafür aber hat man unbeschränkten Zugang zu mehr als 5’000 Titeln im Angebot, auf Ende Jahr sollen es sogar 7’000 sein.

Teleclub Play soll bis Ende Jahr 7000 Titel im Angebot haben
Teleclub Play soll bis Ende Jahr 7000 Titel im Angebot haben

Film- und Serien-Angebot

Gemäss Swisscom sind folgende Angebote hervorzuheben:

Breaking Bad, The Walking Dead, Lost oder The Big C sind nur einige der internationalen Top-Serien, die zum unterhaltsamen TV-Abend einladen. Das Filmangebot umfasst Blockbuster und Klassiker wie The Expendables,Silver Linings, Gangs of New York, Pulp Fiction oder La Vita è Bella.

Neben internationalen Leckerbissen finden Kunden auch viele bekannte deutsche und heimische Produktionen bei Teleclub Play: „Im Vergleich zu Flatangeboten anderer Anbieter zeigen wir eine erheblich grössere Anzahl an deutschsprachigen und Schweizer Produktionen wie beispielsweise Nachtzug nach Lissabon, Grounding oder die beliebten Comedyshows vom Arosa Humorfestival“, erklärt Marc Werner.

Auch mobil nutzbar

Von unterwegs können Kunden ebenfalls bequem auf die Videothek zugreifen. Teleclub Play ist auf PC und Laptop verfügbar und ab Mitte Dezember auch auf iOS Smartphone und Tablets. Die ersten Swisscom TV 2.0 Kunden können Teleclub Play ab heute bestellen. Die Videothek wird schrittweise innerhalb von drei Tagen allen Kunden aufgeschaltet und kann direkt am TV-Bildschirm bestellt werden. Bestehende Swisscom TV Kunden können einfach und ohne höheren Abonnementspreis auf Swisscom TV 2.0 wechseln.

Teleclub Play von unterwegs

Preis und Verfügbarkeit

In einem ersten Schritt ist Teleclub Play als deutschsprachiges Angebot verfügbar, mit einer riesigen Auswahl an Titeln in der Originalsprache Englisch. Auch für Kunden in der Westschweiz ist ein Angebot in Vorbereitung und wird bis im Sommer 2015 zur Verfügung stehen. Ein italienischsprachiges Angebot ist in Prüfung.

Zur Einführung der Videoflatrate schenkt Swisscom allen neuen Teleclub Play Abonnenten die ersten drei Monatsgebühren. Das Angebot ist gültig bis am 31. Januar 2015. Danach kostet die Flatrate CHF 12.90 im Monat. Das Angebot ist ab heute verfügbar.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Zukunft ist VOD Reply

    Video on Demand VOD – aber bitte ohne komplizierte Packages liebe Swisscom. Ich habe mich da auf der Swisscom-Homepage umgeschaut und es wurde mir schwindelig bei deren Angebote. Alles viel zu kompliziert.

    Das “Verwirr den Kunden”- System mag vielleicht aufgehen im Telefongebühren-Dschungel um die Margen hoch zu behalten. Aber der Konsument hat darauf keine Lust, und wenn es Anbieter gibt welche einfach um Welten einfacher und besser sind, dann machen die das Rennen. Eigentlich ganz einfach, oder?

    Wenn Swisscom nicht rasch reagiert, hat Netflix noch bis Ende Jahr 2015 über 50% Marktanteil in der Schweiz. Netflix ist so einfach und macht Spass. Etwas teuerer aber auch nicht schlecht ist Apple-TV. Aber auch diese werden Marktanteile verlieren, wenn das Angebot nicht bald ausgebaut wird, gibt kaum noch einen Film, den man noch schon nicht gesehen hätte.

    Schade kann man sich bei Apple TV nicht mehr als US-Personen registrieren, damals habe ich so mehr Filme geschaut, die in den USA früher im Store waren. Seit einem Update, erkennt Apple jedoch vermutlich anhand der Kreditkarte, dass der Konsument in der Schweiz sitzt. Selber Schuld liebe Apple, aber dann kaufe ich mir den Film eben woanders. Gibt ja noch andere Anbieter im Web.

    Holly-Star habe ich auch ausprobiert, aber bereits in der Registrierungsphase Zustände bekommen. Soll mal Jemand deren Registrierungs-Prozess mit einer TV-Bedienung durchmachen. Das Film-Angebot differiert zu Apple TV hat mich aber am Ende nicht überzeugt. Nach einer kurzen Testphase habe ich das Angebot gekündigt.

  2. Was ich bei vielen VOD Angeboten vermisse, sind zuschaltbare Untertiteln. Als Hörbehinderter bin ich auf Untertiteln angewiesen. Die diversen VOD Anbieter bieten bis heute “nur” synchronisierte Filme oder Filme in Originalsprache an. Untertitel werden schon gar nicht angedacht. Für uns Hörbehinderte in der Schweiz ein Affront. Seit es Netflix in der Schweiz gibt, habe ich es abonniert und bin ehrlich gesagt glücklich damit. Netflix bietet bei fast allen Serien und Filme zuschaltbare Untertitel an. Immer mehr meiner hörbehinderte Freunde wechseln zu Netflix. Ich nehme an, dass auch Teleclub Play nicht an die Personen gedacht hat, die auf Untertiteln angewiesen sind.
    Lieber Hans, es wäre nett, wenn Du bei künftigen Test oder Berichte einen kurzen Hinweis auf die Verfügbarkeit von Untertiteln angeben würdest.
    Ansonsten finde ich Deinen technikblog super und bin ein sehr eifriger Leser dieses Blogs.

  3. Werden auch aktuelle Filme über die Flatrate Teleclub Play abrufbar sein?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: