LIFX ausprobiertMittlerweile ist es fast eineinhalb Jahre her seit ich vom Kickstarter Projekt LIFX: The Light Bulb Reinvented berichtet habe und nun ist das gute Stück auch in der Schweiz erhältlich. Ich habe mir ein Exemplar besorgt, einerseits um das gute Stück zu Hause selbst ein wenig auszuprobieren und andererseits um es im Hardware Modul bei Somexcloud vorzustellen. Ich persönlich habe zu Hause zu wenig passende Fassungen, so dass eine LIFX Ausstattung keinen Sinn machen würde. Daher nur ein temporärer Versuch.

LIFX im Einsatz

Zuerst einmal zur Einrichtung, das geht wirklich ganz einfach. Das WLAN Modul ist bei LIFX direkt in der Glühbirne integriert, man brauch keinen zusätzlichen Hub, wie es beispielsweise bei Philips Hue der Fall ist. Nach dem anschalten und einmaligen umlegen des WLAN-Schalters kann man sich in das WLAN der Birne einloggen und sie mit dem heimischen WLAN vertraut machen. Ab dann ist sie komplett mit dem eigenen Netz verbunden und kann direkt über die App kontrolliert werden. Perfekt!

LIFX im EinsatzDie Helligkeit der LIFX ist extrem, sie leuchtet massiv stärker als die Samsung LED welche ich sonst in dieser Fassung habe. Für meinen Geschmack sogar zu stark, so dass ich sie immer via App gedimmt habe. Nebst dimmen kann die LIFX auch alle möglichen Farben darstellen und so etwas spezielle Atmosphäre schaffen.

Fazit

Die LIFX Glühbirne hält was sie verspricht und ist dank WLAN-Anbindung ohne weiteres Gerät angenehm und schnell einzurichten. Aktuell sind getimte Funktionen wie Wecken oder automatisches Licht-Aus und passende Stimmung zur Musik noch nicht verfügbar – aber genau diese Updates werden die Glühbirne mit WLAN erst so richtig attraktiv machen. Einziger Wermutstropen ist der hohe Preis, 129.- CHF dürft ihr für eine Lampe hinlegen. Da ist auch die Philips Hue sogar preislich attraktiver.
Ich persönlich schätze die WLAN-Lampen noch als Spielerei ein, mir sagt farbiges Licht zu Hause zu wenig um viel Geld zu investieren – wie ist das bei euch so?

Hans
Author

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

6 Comments

  1. Avatar

    Ich habe ja die HUE Lampen und den Lightstrip und bin damit sehr zufrieden, machen auch ein schönes warmweißes Licht und für den Filmabend eine nette Stimmung in der Farbe nach Wahl. Mittlerweile gibt es dafür sogar apps, die die Farbe sanft nachregeln.
    Ich bin überrascht, das die LIFX noch teurer sind.
    Eine Sache gebe ich zu bedenken: Hü läuft per LAN am Router, kein Problem. Aber wenn ich jetzt 5 LIFX zusätzlich anschließe, frage ich mich, ob das jeder WLAN Router noch verkraftet und gut verarbeitet, mit soviel Clients (zu Notebook, Desktop, iPhone, ipad etc)

  2. Avatar

    Mir geht es genauso. Die Wifi Lampe kann ich in meinem Haushalt nicht wirklich anwenden. Viele Deckenfluter und Lampen sind LEDs und nicht mehr austauschbar. Über kurz oder lang wird die LED sich in Haushaltslampen (und auch in anderen Bereichen wie Industrie) durchsetzen und Ersatzlampen wird es für diese Lampen nicht geben.

    Ich habe beispielsweise eine Philips Living Color im Wohnzimmer zu stehen und könnte theoretisch alle möglichen Farben einstellen. Mache ich aber nicht, weil das eher störend ist – als entspannend.

    Kurz habe ich mit diesen Gedanken gespielt mir diese Lampe zu kaufen, aber für 129 CHF – der Preis schreckt mich ab, auch wenn es ein cooles Spielzeug in erster Zeit sein mag.

  3. Avatar
    Der andere Hans Reply

    “…aber genau diese Updates werden die Glühbirne mit WLAN erst so richtig attraktiv machen.”

    Meine Erfahrung der letzten Jahre hat mich leider gelehrt, dass solche Versprechen in der Regel NICHT erfüllt werden. Zumal ich keinerlei Grund sehe, wieso man solche Funktionen nicht von Beginn weg integriert Ausser natürlich, man kriegt es nicht hin. Vor allem, wenn man solche Preise verlangt, welche sowieso schon einer grösseren Verbreitung total entgegentreten.

  4. Avatar
    Haas Robert Reply

    Was noch von Interesse wäre, ist der effektive Stromverbrauch. Wird z.B. das integrierte WLAN Modul bei ausgeschalteter Lampe auch abgeschaltet oder verbleibt es in einem standby oder so?

    • Hans

      Also wenn du die Lampe per Lichtschalter ausschaltest ist physikalisch kein Strom mehr vorhanden und das WLAN ist entsprechend abgeschalten. Schaltest du die Lampe per WLAN ab kann sie auch wieder per WLAN eingeschaltet werden, ergo läuft das WLAN noch im Standby weiter. Den Stromverbrauch in diesem Zustand habe ich aber nicht gemessen.

  5. Pingback: LiFX « Design & Technik News

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: