Belkin Thunderbolt Express Dock Review-4Ich habe bereits vor längerer Zeit mal über die Belkin Thunderbolt Dock berichtet und mittlerweile ist sie auch gut erhältlich und ich habe mir ein Testgerät gekrallt. Ich wollte sehen ob das Dock hält was es verspricht und wie ich damit mein Setup zu Hause aufwerten kann. Bei mir macht das Dock am iMac definitiv auch Sinn, da ich noch einen iMac ohne USB 3.0 habe und ich das mittels Dock problemlos nachgerüstet haben kann. Das Dock ist leider nicht ganz günstig, sonst wäre es ein Must-Have, also schauen wir an was so zu bieten hat.

Das Thunderbolt Dock von Belkin

Das Dock misst 24 x 12 cm und ist etwas mehr als 3 cm hoch. In dieser schönen Aluminium Box, welche durchaus nebst ein Apple Gerät passt und nicht wie ein Fremdgerät aussieht, verbergen sich zahlreiche Anschlüsse. Es sind drei USB-3.0-Anschlüsse, einen FireWire-800-Anschluss, eine Ethernet-Buchse, Miniklinke-Buchsen für Ohrhörer und Mikrofon sowie zwei Thunderbolt-Anschlüsse vorhanden. Einer davon geht an euren Mac, sei dies ein MacBook, iMac oder Mac Mini, während der andere für weitere Geräte zur Verfügung steht. Thunderbolt kann im Daisy Chain Verbund bis zu fünf weitere Geräte in Reihe managen. Ganz praktisch am Dock, wer mit einem MacBook arbeitet kann das Thunderbolt Kabel unter dem vorbereiteten Kanal das Docks durchschlaufen, so ist es perfekt positioniert.

Belkin Thunderbolt Express Dock: Anschlüsse
Belkin Thunderbolt Express Dock: Anschlüsse

Im Einsatz

Das Belkin Thunderbolt Dock funktioniert eigentlich out of the Box. Nur per Thunderbolt Kabel, welches leider nicht im Lieferumfang beiliegt, am Mac anschliessen und das Dock mittels Netzteil mit Power versorgen. Jetzt kann es losgehen, alle Anschlüsse sind sofort ready und funktionieren ohne zusätzliche Installation oder andere Kniffe. Besonders für Besitzer eines MacBook Air dürfte das Dock ganz praktisch sein. Einfach das Thunderbolt Kabel anschliessen und daran hängt dann Monitor, Ethernet-Kabel und weitere USB-Peripherie oder auch Lautsprecher und Headset an den Klinkensteckern. Ganz simpel das Teil!

Belkin Thunderbolt Express Dock an meinem iMac

Speedmessungen

Für mich war eine Sache besonders wichtig im Zusammenspiel mit meinem iMac. Da dieser leider noch nicht über USB 3.0 verfügt und ich aber mittlerweile fast nur noch externe Disks mit USB 3.0 Anschluss habe, wollte ich natürlich die Performance über Thunderbolt zum Belkin Dock und dann via USB 3.0 zu meiner externen Disk sehen. Die Messung habe ich mit der Speedtest App durchgeführt.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Messresultate

  • HDD am iMac direkt: Schreiben: 26MB/s – Lesen: 32MB/s
  • HDD über USB 3.0 am Belkin Dock: Schreiben: 48MB/s – Lesen: 62MB/s
  • SSD über USB 3.0 am Belkin Dock: Schreiben: 148MB/s – Lesen: 181MB/s

Wow, mit einer herkömmlichen HDD erreiche ich bereits rund die doppelte Lese- und Schreibrate über das Dock, mit der SSD gar den 6fachen Speed. Wer also noch über einen älteren Mac ohne USB 3.0 verfügt, für den dürfte sich der Griff zum Belkin Dock auch lohnen.

MacBook Air und Thunderbolt Dock ergänzen sich perfekt
MacBook Air und Thunderbolt Dock ergänzen sich perfekt

Fazit

Das Thunderbolt Express Dock von Belkin liefert was es verspricht. Es hat meine Anforderungen erfüllt und dürfte in meinen Augen für zwei Usergruppen in Frage kommen. Einerseits für jene die zu Hause ihr Desktop-Setup haben und ihr MacBook nur noch per Thunderbolt anschliessen möchte und der Rest ist dann schon ready. Macht auch optisch was her mit weniger Kabeln auf dem Tisch. Andererseits für solche wie mich, die gerne schnellere Peripheriegeräte haben, aber noch einen Mac besitzern der “nur” USB 2.0 aufweist. Hier wäre die Alternative direkt zu einer Thunderbolt HDD zu greifen.

Einziger Kritikpunkt ist für mich, das Belkin kein Thunderbolt Kabel beilegt, vor allem dem stattlichen Preis von 349.- CHF für das Dock. Das Belkin Thunderbolt Express Dock kann ich soweit empfehlen, es erfüllt den Dienst perfekt und wem es das Geld wert ist, der wird seinen Spass damit haben. Zu kaufen gibt es das Dock bei DataQuest, online oder in einem der Shops selbst.

Einziger

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Ich kann dieses Dock auch nur wärmstens Empfehlen, welches ich seit einigen Wochen selber nutze. Bei mir hängen an dem Dock 2 Thunderbolt Festplatten, ein 27″ Monitor, Lautsprecher, LAN, Tastatur, Maus und 2 USB-Hub’s mit insgesamt 11 Geräten. Einfach MacBook Pro oder Air anschliessen und ich habe einen perfekten Desktop-Arbeitsplatz. Ich habe meine RAW-Daten auf den externen Festplatzten ausgelagert und merke in Lightroom oder Photoshop kaum keinen Unterschied, ob diese auf der internen oder externen HD liegen. Einziger Negativ-Punkt ist wie im Bericht erwähnt das fehlende Kabel. Da ich jedoch ein 2 m Kabel benötige, hätte ich eh ein separates Kabel kaufen müssen. Das war mir der hohe Preis wert ; )

    • Wie hast du die 2 Thunderbolt Festplatten denn bitte angeschlossen?

      • Ich kenne Patriks Setup nicht genau, aber Thunderbolt ist Daisy Chain. Das heisst du hängst ein Kabel an deinen Computer und schlaufst es dann durch alle Geräte, daher haben Thunderbolt Festplatten meist 2 Anschlüsse.

  2. Stephan van Radecke Reply

    Ich habe seit einer Woche das Alternativ-Produkt von CalDigit (Thunderbolt Station) an meinem iMac 2011 im Einsatz. Das war deutlich günstiger (215,- EUR), bringt 3x USB3, HDMI, 2x TB, LAN und Audio mit. Ok, kein Firewire.
    Scheint mir aber deutlich schneller zu sein.
    Es kommt mit meiner LaCie P9233 3TB auf 160 MB/s und 205 MB/s, über USB2 am iMac bringt die Platte 30/38.
    Ich meine gelesen zu haben, dass am Belkin Dock die USB Geschwindigkeit gedrosselt ist.
    Zum Vergleich, ich habe eine externe Samsung SSD im Buffalo Thunderbolt Gehäuse mit 320/380 und die interne SSD mit 170/190.

  3. Wie löst ihr das mit dem Abmelden der angeschlossenen Festplatten? Einfach Stecker raus und OS X reklamieren lassen oder gibts eine elegantere Lösung?

    • Wenn es zeitlich reicht und ich es nicht vergesse, melde ich die Platten ab. Da ich neben den 2 Thunderbolt Festplatten noch 2 USB Festplatten und einen USB-Stick angeschlossen habe, nimmt das doch etwas Zeit in Anspruch. Aber ich sag mal zu 50% ziehe ich einfach den Stecker raus, bin mir das vom PC so gewöhnt und hatte bisher noch nie Probleme. Falls es doch mal zum Crash kommen sollte, habe ich eine doppelte Datensicherung ; )

      • Bezüglich Datenverlust mach ich mir auch weniger Gedanken. Aber die Meldung nervt 😉 Gibt es vielleicht eine Möglichkeit diese auszuschalten. Ich glaub so ein Thunderbolt-Dock wird die nächste Investition zum MacBook Air.

  4. Wirklich Intressantes Dock… wird via Thunderbold das MBA auch geladen?

  5. Sind die Platten anschliessend im Lokalen Netzwerk ersichtlich? oder für was ist das LAN?

    • Externe Platten sind dann als externe Platten ersichtlich, wie üblich. LAN bringt dein MacBook an dein Netzwerk

  6. das MacBook hat doch schon einen Ethernet Anschluss? Somit wird dieser nicht mehr verwendet?

    • Das MacBook Air hat “leider” kein Ethernet mehr da zu dünn. Aber es geht ja auch darum alle Geräte mit einem Stecker anzuschliessen. Also erspart man sich auch beim MacBook Pro den einen Stecker 😉

  7. Derzeit habe ich ein Elgat Thunderbolt Dock im Einsatz. Allerdings hängt sich mein MacBook Pro (Mid 2012) jedes Mal auf, wenn ich das Dock hot-plug mässig anstöpsle… Ein Power-Off auf die harte Tour ist danach erforderlich. Bei meinem Matrox DS1 ist dies allerdings kein Problem. Wie sieht es beim Belkin diesbezüglich aus? Hat da jemand Erfahrungen damit?

  8. Bekomme mein Thunderbolt2Express Dock HD mit meinem iMac I7 Baujahr 2010 nicht verbunden.Habe
    El Capitan 10.11.3 drauf-Hardware sagt keine Treiber geladen.Lampe vorne wird nicht grün.Apple weiss nicht weiter ,Belkin kannst vergessen(Service)-habe Gerät getauscht. OK am Mac Book. Was kann mann noch machen außer Gerät zurück schicken?

  9. Ich habe den Hub auch und bin total begeistert. Einfach Display, externe Festplatte und Netzwerkanschluss angeschlossen. Wenn ich ins Büro komme, muss ich nur ein Kabel anschließen. das Thunderbolt Kabel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: