Apple Event

Phu, das war ein Special Event gestern mit einigen Neuerungen. Das meiste habe ich ihn Beiträgen niedergeschrieben, mit Daten und Fakten belegt und mit Produktbilder geschmückt. Die eigene Meinung kam etwas zu kurz und die möchte ich hier noch gerne niederschreiben. Wer die Keynote selbst verpasst hatte und sie noch sehen möchte, die ist bei Apple online geschalten.

iPad Air & iPad Mini Retina

Apple-iPad-Air

Das iPad Mini mit Retina Display habe ich mir hier schonmal gewünscht. Jetzt kommt es sogar mit dem neuen A7 Chip und 64-Bit Architektur, das Ding dürfte toll sein. Vor allem sehe ich das iPad mini bei Vielreisenden und Pendler klar im Vorteil zum grossen Bruder. Das Fehlen der Touch-ID, bekannt vom iPhone 5S, kann ich nicht beurteilen, da ich diese bisher noch nicht probiert habe. Da man aber das iPad deutlich weniger oft entsperren muss als das “omnipräsente” Smartphone, finde ich das nicht weiter tragisch.

Das iPad Air hat mit dem neuen Namen gleich eine Ansage gemacht, denn mit “Air” verbindet der Apple-Kenner ein ultraschlankes Design wie man es vom MacBook Air kennt. Das iPad Air trumpft vor allem mit geringerem Gewicht und deutlich schmalerem und auch seitlich geschrumpftem Gehäuse auf. Das Air mag mich zu begeistern, vor allem geringeres Gewicht dürfte sich spürbar positiv auswirken und auf den A7 bin ich sowieso gespannt. Da ich weniger mit dem Zug unterwegs bin, werde ich wohl auf ein 9.7″ Gerät setzen und mir eher das iPad Air besorgen.

Mac Pro

Mac Pro CaseIrgendwie mochte Apple mit dem Produktionsvideo des Mac Pro jeden Technikfan begeistern. Da steckt echt einiges an Technik drin und mit Dual-GPU und satten Konfigurationsmöglichkeiten dürften einige Pro-User mit dem Mac Pro ihr Schätzchen gefunden haben. Für den Normaluser sind die Anschaffungskosten von mehr als 3000.- CHF wohl zu hoch, zumal da kein Bildschirm dabei ist wie zum Beispiel beim iMac. Wer aber viel mit Foto- oder Videobearbeitung arbeitet, für den dürfte die Powermaschine definitiv interessant sein.

OS X Mavericks

OS X Mavericks

Das neuste Betriebssystem von Apple, OS X Mavericks steht auch seit gestern zum Download bereit. Erstaunlicherweise mit guten Downloadgeschwindigkeiten konnte ich es mir runterladen und installieren. Kurz ausprobiert habe ich die tolle neue integrierte Karte mit 3D Ansichten, beliebig Zoomen und Scrollen ganz nach jedem Geschmack. Ansonsten habe ich mangels Zeit nicht viel ausprobiert, besonders spannend dürfte aber compressed Memory und die erhöhte Laufzeit für mobile Geräte sein. Das im Finder auch Tabs möglich sind und man Dateien mit Tags versehen kann erhöht sicher auch den Bedienungskomfort. Ansonsten kann ich noch keine Aussage machen und freue mich einfach mal die Neuerungen kennen zu lernen.
Besonders erstaunt hat mich der Preis, kostenlos ist Mavericks nämlich. Ich hatte wiederum mit einem Preis um die 39.- CHF gerechnet – die hätte ich auch gerne investiert.

Apple – Könige der Batterielaufzeit?!

Apple - Könige der Batterielaufzeit?!

Bereits beim Start des Events wurde bei OS X Mavericks informiert, dass das neue OS alleine die Batterielaufzeit um eine Stunde verlängert würde. Bei derselben Hardware, beim Surfen. Sollte man damit Movies schauen sogar um 1.5 Stunden. Die neuen Graphikchips des MacBook Pros sollen auch noch energiesparender sein und beim iPad Air kommt eine kleinere Batterie zum Zug und trotzdem soll die Laufzeit stagnieren. Dies soll dem neuen A7 Chip zu verdanken sein, welcher extrem energieeffizient arbeiten soll. Alles in allem scheint mir Apple hat die Batterielaufzeiten immer besser im Griff und schafft es energieeffizient zu rechnen – das freut mich!

Apple – plötzlich soviel kostenlos?!

iWork usw kostenlos

Nachdem Apple die Katze gleich früh aus dem Sack lies und verlauten liess, das OS X Mavericks kostenlos sein wird, legten sie noch einen nach. Denn auch iWork & iLife für OS X und iOS ist mit einem neuen Gerät kostenlos und damit wird natürlich Microsoft mit Office bedrängt (auch Google Docs sind kostenlos) und auch mit Windows 8. Apple hatte die letzten OS Versionen schon günstig an den Mann gebracht und auch iWork & iLife war vergleichsweise günstig, aber kostenlos ist schon eine andere Baustelle. Apple macht scheinbar im App Store gut Geld und verkauft auch selbst Hardware, so können Sie es sich leisten und erhalten auch gute Kritiken, während der Druck auf der Konkurrenz steig. Ein aus meiner Sicht interessanter Schritt und wie mir scheint auch einer in die richtige Richtung. Was meint ihr?

Eure Meinung

Wie sind eure Meinungen zu den neuen Produkten, zum neuen Betriebssystem oder der Ankündigung von vieler kostenloser Software? Mich interessiert sie, teilt sie dich über die Kommentarfunktion!

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Dein Kommentar zu den neuen Produkten von Apple kann ich unterschreiben. Für mich wird wohl ein Umstieg vom iPad 3 WiFi auf das neue iPad Mini Retina Wifi & Cellular anstehen. Gerade beim Reisen war das iPad doch fast immer gleich gross wie mein 12″ Thinkpad. Da ich sowieso seit Monaten meinen Kindle zum lesen nicht mehr brauche, sondern nur noch am iPad lese wird das ganze noch ein wenig portabler und kompakter.

    Ansonsten ist die Entwicklung zur kostenlosen Software wirklich sehr interessant. Man will damit wohl einfach einen Personal Computer bieten, der alles bieten kann, was ein Provatanwender, aber in Zukunft wohl auch Firmen brauchen. Mit iCloud und der Möglichkeit zusammen an Dokumenten zu arbeiten wird das ja auch höchstspannend.

  2. Ich habe bewusst mit dem Kauf eines Tablets gewartet, da ich schon vor Monaten auf ein iPad mini mit Retina spekuliert habe. Nun bringt mich Apple aber in eine Qual der Wahl, das iPad Air sieht auch extrem vielversprechend aus! Die Preise sind allerdings weiterhin die Faktoren, die eher für ein anderes Tablet sprechen. mal schauen, noch 2-3 mal darüber schlafen 🙂

  3. Abgesehen vom Mac Pro fand ich die Produktvorstellung ziemlich uninteressant. “The next big thing” blieb jedenfalls aus und statt auf Innovation setzt Apple einmal mehr auf Evolution.

    Was Deine Ausführungen hinsichtlich MS Office betrifft, liegst Du allerdings falsch. Apple war bis anhin das einzige Unternehmen der grossen drei, welches für Hobbyisten-Büroapps noch Geld verlangte. Wie Google mit Docs bot MS seit längerer Zeit mit den Office Web Apps eine Gratislösung für anspruchslose Office-Dokumente an. So betrachtet zog Apple nur nach.

    Zudem kann ich die Prahlerei Apples, Mavericks werde – anders als bei der Konkurrenz – gratis verteilt, nicht nachvollziehen. Erstens ist Mavericks nur ein Minor Update und zweitens sind solche Modellpflege-Updates auch bei der zitierten Konkurrenz – und zwar nicht nur das Update von MS von Win 8.0 auf Win 8.1 – gratis. Auch hier zog Apple nur nach und geht nicht voran. Aber die Apfeljungs verstehen es schon seit Jahr und Tag, Banales als Innovation und Eigenleistung zu verkaufen. Same old, same old.

    • Immer diese Sticheleien gegen Apple. Immer diese gleichen Aussagen, Apple hätte keine Innovationen gebracht. Immer dieses, Wir haben mehr erwartet. Immer dieses, dass kauft sowieso keiner. Aber hallo gehts noch. Apple hat das Smartphone neu erfunden. Apple hat die Tablets wieder cool gemacht. Microsoft scheitert seit Jahren an Ihren Tablets. Apple hat die Musikindustrie gerettet. Dank Apple bricht der PC Markt zusammen. Apple hat das erste Tablet und Smartphone mit einem 64 Bit Prozessor. Man kann nur einmal die Mobile Welt verändern. IOS kam vor Android. Apple hat schon alles revolutioniert was man konnte. Das Windows 8.1 kommt nicht mit 200 neuen Funktionen. Windows 8.1 ist eigentlich die schlimm Verbesserung von Windows 8. Der einzige Grund, warum die Apple Aktie immer abstürzen sind die aussagen von Analysten. Wie dumme kleine Kinder die von der Welt keine Ahnung haben und noch jemals ein Gerät erfunden zuhaben oder gebaut. Und trotzdem Immer diese Sticheleien gegen Apple. Immer diese gleichen Aussagen, Apple hätte keine Innovationen gebracht. Immer dieses, Wir haben mehr erwartet. Immer dieses, dass kauft sowieso keiner. Hat Microsoft seit Windows jemals wieder die Computer Welt verändert oder revolutioniert? Ich finde Apple klasse, andere gefällt Samsung oder HTC. So what? Jeder soll das nutzen das im zusagt und gefällt.

    • Meiner Meinung nach ist es durchaus lobenswert, dass Apple kostenlos neue Software rausgibt. Die Office-Anwendungen sind nicht nur Webanwendungen, sondern vollständige native Anwendungen. Zudem erhält sogar der Snow Leopard User ein kostenloses Upgrade auf Mavericks. Wie wenn der Windows XP User kostenlos auf Windows 8 upgraden kann – im weiten Sinne gesehen.

  4. @superschweizer: Genau meine Rede! Niemand, niieemaand hat etwas vergleichbares wie Apple geschafft, immer nur kleine Änderungen hier, ein neues Funktiönchen da, aber sonst, nix.

    • Hier geht es nicht darum, was Apple vor 5 Jahren geschafft hat, hier geht’s um die neue Produkte. Und das ist wirklich mehr ein “Nachziehen” als eine Revolution. Windows sieht es nicht als nötig an, mit Werbesprüchen wie “200 neue Funktionen” zu weibeln, das ist nur etwas für solche, die wenig von Updates verstehen. 200 Funktionen hat jedes kleinste Programm. Zu 64-bit: Auch hier eine Info für solche, die nichts von Prozessorarchitektur verstehen. Hinweis: Die Geräte haben nicht mehr als 4GB RAM. Langsam verstehe ich den Begriff “Jünger”. “Apple hat schon alles revolutioniert, was man konnte” – Kein Kommentar.

  5. Noch dazu kommen überarbeitete Retina MacBook Pros: Darauf habe ich gewartet und meine Bestellung schon längst aufgegeben. Der Preis wurde auch noch reduziert bei verbesserter Leistung. Finde ich auch erwähnenswert.
    Die Apps sind auch für ehemalige Kunden von DVD-Versionen kostenlos (man muss nur die Systemsprache auf Englisch und USA einstellen) – finde ich durchaus bemerkenswert.
    Ich bin sehr zufrieden mit den Vorstellungen. Das iPad Mini Retina werde ich mir mal ansehen müssen, aber es ist sehr attraktiv.

    Das einzige war wirklich fehlt, ist ein überarbeitetes Cinema Display.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: