Testbericht Envir EnergiemonitorAnfangs 2012 habe ich mit dem Wattcher ein genial Energiemessgerät ausprobiert und war nicht der einzige der gerne den Stromverbrauch loggen wollte. Nun rund eineinhalb Jahre später hätte ich gerne eine komfortablere Lösung die meinen Verbrauch auch loggt und man vielleicht noch online auswerten kann. Dabei bin ich auf energiebewusstsein.ch aufmerksam geworden und dort hat man mir ein Produkt empfohlen, dass ich gerne mal ausprobieren wollte und hier vorstelle. Es handelt sich um den EnviR-Monitor in Kombination mit dem Optismart Leser und einer Bridge für die Anbindung ans Internet.

Was kann der EnviR-Monitor und OptiSmart?

Der OptiSmart-Leser ist wohl die einfachste Möglichkeit die verbrauchte Energie im Haus oder einer Wohnung zu messen. Vom Prinzip her mit dem Wattcher zu vergleichen wird einfach die blinkende LED am Stromzähler ausgelesen. Diese LED wird mit dem OptiSmart Leser registriert und somit kann der aktuelle Stromverbrauch bestimmt werden.

Der EnviR-Monitor dient der Darstellung der gemessenen Daten. Diese werden alle 6 Sekunden per Funk vom Zählerkasten ins Haus übermittelt und sind am Monitor einsehbar. Dieser zeigt folgende Daten an:

  • Echtzeit Energieverbrauch Ihres Hauses /Wohnung (Energiewerte werden alle 6 Sekunden vom Transmitter via Funk zum EnviR-Monitor übertragen)
  • Zeigt den Energieverbrauch in kWh und umgerechnet in Geld an
  • Zeigt Ihnen Historische Daten an, für den aktuellen Tag, für die Woche und für den Monat
  • Erlaubt Ihnen sehr rasch ein Bewusstsein für Ihren Energieverbrauch zu erhalten
  • Ermöglicht Ihnen das Anschliessen und Anzeigen von bis zu 9 weiteren Transmittern, respektive Individuelle Gerätemonitore (IAM)
  • Erweiterbar mit NetSmart (Ethernet-Bridge) zum Anschauen Ihrer Energiedaten auf my.currentcost.com
  • Speichert intern die historischen Daten von bis zu 10 Jahren
Envir Monitor und Leser vor der Installation am Stromzähler
Envir Monitor und Leser vor der Installation am Stromzähler

Einrichtung

Bei solchen Energiemessgeräten stellt sich doch immer die Frage wie einfach die Einrichtung ist und vor allem ob Sie auch von einem Laien ohne grosse elektrische Kenntnisse ausgeführt werden kann. In diesem Fall kann ich das schon einmal mit ja beantworten. Das wichtigste ist dabei den Stromzähler  zu lokalisieren und danach erfolgt die Einrichtung mittels des OptiSmart Lesers.

Installation OptiSmart-Lesers

Auf dem Stromzähler sollte eine blinkende LED mit der Bezeichnung „kWh“ blinken, in einigen Fällen liegt nebst dieser auch eine zweite LED. Das ist eine Infrarot-LED, das blinken darauf ist für das menschliche Auge nicht sichtbar. Diese sollte man aber für die Montage des OptiSmart-Lesers nutzen, dazu wird einfach die Halterung darüber aufgeklebt und der Leser darauf montiert. Vor dem Kleben empfehle ich noch den Leser darüber zu halten, dessen LED sollte synchron zur LED des Stromzählers blinken.

Envir Optismart-Leser am Stromzähler anschliessen
Envir Optismart-Leser am Stromzähler anschliessen

Verbindung Leser und Monitor

Jetzt gilt es nur noch den Transmitter anzuschliessen und ihn im Tableau zu platzieren. Ich habe meinen einfach hingestellt und die Antenne ganz ausgezogen. Für die Erstverbindung habe ich den Monitor gleich daneben auf dem Werkbank gestartet und gemäss Anleitung den Transmitter gesucht. Das war kein Problem, schnell gefunden und gleich verbunden. Danach ist es enorm wichtig für die spätere Funktion, das man die Verbindung von Kanal 9 (standard) auf Kanal 0 umstellt, das ist ebenfalls in der Anleitung beschrieben, wird aber schnell mal übersehen.
Ich konnte den Monitor nun mit ins Haus nehmen und habe ihn schlussendlich grossem Abstand zum Tableau im Wohnzimmer platziert, die Verbindung klappt problemlos. Das hat mich erstaunt, trotz einigen Wänden und dem Metallkasten um den Transmitter – das ist genial!

Envir Transmitter im Kasten des Stromzählers, trotzdem hohe Reichweite.
Envir Transmitter im Kasten des Stromzählers, trotzdem hohe Reichweite.

Verbindung zum Webportal

Nebst dem Monitor kann man sich mit die im verlinkten Package enthaltene Netsmart Ethernetbridge installieren. Diese wird hinter den Monitor angeschlossen und versorgt diesen dann auch gleich mit Strom, die Bridge selbst wird per Ethernet ans Internet angeschlossen. Nun kann man sich auf my.currentcost.com anmelden und die Seriennummer der Bridge eingeben. Damit wird euer Konto mit der Bridge verknüpft und eure Energiedaten landen auf dem richtigen Konto. Hier gibt es zwei Dinge zu beachten. Einerseits muss für den Datenupload zwingend Kanal 0 auf dem Monitor verwendet werden (wie vorhin erwähnt) und andererseits dauert der erste Upload ein wenig. Also nicht verzweifeln wenn auf dem Portal die ersten 1-2 Stunden noch keine Daten erscheinen.

NetSmart - Ethernetbridge für den Upload der Daten auf my.currentcost.com
NetSmart – Ethernetbridge für den Upload der Daten auf my.currentcost.com

Energiemonitor – Den Energieverbrauch immer im Auge!

Alles installiert, Envir läuft und das Webportal auch. Jetzt kann ich mir auf dem Monitor ständig einen Blick auf meinen aktuellen Stromverbrauch gönnen. Das Display ist dabei sehr übersichtlich und zeigt mir immer gleich den Energieverbrauch aktuell an, sowie Zeit und Temperatur. Ich habe auch eine Übersicht der letzten 30 Tage, wobei ich das Gerät erst rund 10 Tage im Einsatz habe und dieser nicht stimmt. Die Kosten habe ich auch gleich angezeigt, wobei ich diese nicht korrekt eingetragen habe, da das Gerät leider (noch) nicht zwischen Hoch- und Niedertarif unterscheiden kann.

My Currentcost Portal mit dem Envir Energiemonitor
My Currentcost Portal mit dem Envir Energiemonitor

Viel interessanter und für mich auch ein Killerkriterium bei der Anschaffung war die Möglichkeit der Online-Auswertung. Hierzu werden die Daten auf  my.currentcost.com geloggt und man kann diese Tage- oder Wochenweise auswerten, bzw. darstellen lassen. In der obigen Grafik ist die Tagesansicht meines Envir dargestellt, die Energiespitzen kommen von der Wärmepumpe. Nebst dem Energieverbrauch wird auch die Temperatur geloggt, finde ich ganz spannend die Kombination!

My Currentcost Portal in der Wochenansicht
My Currentcost Portal in der Wochenansicht

In dieser Grafik ist die Wochenansicht zu sehen, hier werden verbrauchte kWh, CO2 und Kosten pro Tag dargestellt. Natürlich lassen sich die Daten auch unterwegs mobil abrufen, dazu einfach das mobile Portal von currentcost ansurfen. In diesem Punkt sehe ich auch gleich den einzigen Nachteil der Geschichte, bzw. des Portals. Eine eigene App würde ich der mobile Website vorziehen.

Genial am Webportal ist übrigens das Download-Feature. Man kann sich die geloggten Daten über die letzten 7 Tage als .csv-Datei runterladen und in einem eigenen Tool der Wahl analysieren – sehr praktisch!

 

Envir Energiemonitor im Einsatz
Envir Energiemonitor im Einsatz

Fazit

Der Envir Energiemonitor zusammen mit dem Netsmart Gerät ist definitiv eine der besten Anschaffungen die ich in letzter Zeit tätigte. Für vergleichsweise wenig Geld erhält man ein ausgereiftes Produkt, welches dank Netzanbindung endlich eine einfache Möglichkeit bietet den heimischen Energieverbrauch zu überwachen. Die einfache Installation über die LED am Stromzähler macht die Sache für jederman installierbar und funktioniert einwandfrei. Wenn ein App-Programmierer hier mitliest, eine tolle Auswertungsapp für iOS/Android/Win8 wäre genial.

Den EnviR-Monitor in Kombination mit dem Optismart Leser und einer Bridge für die Anbindung ans Internet gibt es aktuell vergünstigt für 143.90 CHF zu kaufen bei energiebewusstsein.ch.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Moin,
    cooler Bericht. Aber eine Kleinigkeit fehlt mir. Wie wird der Sensor versorgt? Braucht der eine eigene Stromversorgung? Oder hat der Batterien?
    Gruß

  2. sehr interessant. werde zuhause mal den stromzähler anschauen. ist das signal genügend stark um vom stromkasten, welcher draussen an hauswand in einem metallkasten platziert ist, bis zum empfänger zu gelangen?

    • Ja wie im Text erwähnt ist das bei mir auch der Fall und der Empfang reicht ziemlich weit. Bei mir ein Stockwerk Unterschied und einige Meter Distanz.

  3. Danke für den Bericht und den Hinweis auf das Produkt. Suche seit langem eine Smart Metering Lösung. Leider sind die Produkte meistens Teuer (>400.-) funktionieren gemäss Foren nur ungenügend und viele Anbieter schaffen es nicht ihr Produkt auf der Webseite verständlich zu erklären.

    Solange der Hoch- und Niedertarif nicht beachtet wird ist auch dieses Produkt in meinen Augen unvollständig (dafür günstig). Zudem ist unser Zähler etwa 50 Meter (ein Betonkeller, eine Tiefgarage und eine Etage) entfernt. ob das so weit funkt? Evt. funktioniert aber die Variante mit dem Klemmen?

    Warum die Ethernet Lösung nur eine Auflösung von 5 Min. liefert und die USB Variante von 6 Sek. ist mir nicht plausibel: http://www.energiebewusstsein.ch/content/31-vergleich-der-datenauswertung

    Insgesamt auf jeden Fall die bessere Alternative als meine “1 mal pro Monat Zählerablesung”. 🙂

    • Zum Punkt “Solange der Hoch- und Niedertarif nicht beachtet wird ist auch dieses Produkt in meinen Augen unvollständig” wird an einer Lösung gearbeitet mit einem Schweizer Portal. Sprich genau dem Funktionsumfang den du dir wünschst. Sobald dieses Online geht, werde ich darüber berichten.

      “Warum die Ethernet Lösung nur eine Auflösung von 5 Min. liefert und die USB Variante von 6 Sek. ist mir nicht plausibel”
      Mir auch nicht – aber die Datenmenge reicht mir durchaus aus! Ein Download aller Daten würde mir da eher entgegenkommen und nicht “nur” wochenweise.

      • Ja, das hast Du auch wieder Recht. Es gibt sonst schon genug Daten die sich ansammeln. 🙂

        Ich habe es schon ja fast ein bisschen bestellt. Technikfreak halt…
        Denke dass dieses Set: http://www.energiebewusstsein.ch/energiemonitore/47-envir.html das passende für mich ist.

        Bei der LED Variante wird die Strommessung wohl zu 100% stimmen. Ob das bei der Induktionslösung mit den Klemmen auch so genau stimmt? Werde es wohl ausprobieren müssen.

        • Hans

          Die Messung über die LED wird wohl nahezu 100% stimmen, bei den Klemmen würde ich nciht davon ausgehen. Aber gehe trotzdem von einer hohen Genauigkeit aus.
          50 Meter Entfernung klingen wirklich nach viel, sind es wirklich so viel? Bei mir sinds auch einige Meter und Betonwände, klappt trotzdem.

  4. Hallo Miteinander,

    Ich bitte um Entschuldigung, dass ich erste jetzt Stellung zu den Fragen nehme.

    Das EnviR unterstützt bereits jetzt zwei Tarife in vereinfachter Art. So kann eingegeben werden, dass der HT jeden Tag von 07:00 – 20:00 geht und der Niedertarif die anderen Zeiten. Es können auch zwei Preise dafür eingegeben werden. Diese Vereinfachung entspricht jedoch oft nicht zu 100% den effektiven Tarifen. Dazu fehlt dem EnviR aktuell einen eingebauten Kalender, welche spezielle Tarife fürs Wochenende zulasssen würde.

    Das neue Portal, welches komplett in Deutsch sein wird, wird Hoch- und Niedertarif unterstüzten, dazu werden auch monatliche Reports und noch einige weitere Funktionalitäten kommen. Das Portal befindet sich aktuell noch in der letzten Testphase. Es wird wohl November bis es offiziell verfügbar sein wird.

    Bei der Uebermittlung der Daten in das Internet musste die ernorme Datenmenge reduziert werden und es werden deshalb nur jede 5′ Minuten der Duechschnitt der Daten übermittelt. Diese Genauigkeite sollte üblicherweise genügen.

    Bezüglich der Genauikeit kann beim Einsatz des Optimsart und auch beim seperat erhältlichen IAM mit einer pratisch 100% Genauikeit ausgegangen werden. Stromzangen sind per Definition weniger genau. Die Genauigkeit der Stromzangen hängt auch stark von der angeschlossen Last ab. Das Ziel eines EnviR ist es nicht die Rechnung des EW zu ersetzen, sondern dass man ein Gespür für den Energieverbrauch bekommt.

    Pro EnviR können gelichzeitig bis zu 10 Transmitter oder IAM angeschlossen werden. So kann damit z.B. seperat die Produktion der Solaranlage erfasst werden als auch der Verbrauch der Wärmepumpe erfasst werden.

    Für weiter Fragen stehe ich geren zur Verfügung.
    Gruss
    Stefan Trachsler

  5. Was ich bei solchen Dingen immer ein bisschen vermisse ist, dass es nicht wirklich den ganzen Energieverbrauch darstellt. Die Heizung und das Warmwasser fehlen oft. Ist mir auch klar, dass hier viele Mieter nicht wirklich etwas daran durch einen Umbau ändern können. Aber wenn ich jetzt eine Gasheizung für die Aufbereitung von Warmwasser habe fehlt die….
    Oder kann man so etwas Manuel erfassen? Denn gerade im Winter kann man mit richtigem Lüften viel Energie sparen, kann es aber nicht bei allen Heizungen mit einem Stromzähler messen und einen Gaszähler oder Öl-Zähler schauen die wenigsten an… Und auch nicht bei jedem Mehrfamilienhaus hat jede Wohnung einen Energiezähler an der Heizung.
    Wenn es da eine Möglichkeit gibt dies zu erfassen kaufe ich mir einen 😀

  6. ich habe das ding nun installiert. allerings fällt regelmässig für einen moment das display aus und es muss wieder neu kontakt zum sender aufnehmen. ist dies bei euch auch so?

    stecker sind korrekt eingesteckt, daran kann es nicht liegen. auch wenn ich das diplay in der neigung etwas verstekke, fällt für einen moment sofort die anzeige weg. 🙁

  7. Hab mein Teil soeben installiert und dabei gefühlte 500 Mal geflucht.

    Die Stromklemmen sind so erschlagend gross, dass die Niemals in mein Stromtableau passen.
    Also schnell Zuleitung rausrupfen und beim Zuleitungskabel den Mantel entfernen. (Auf keinen Fall nachmachen!)

    Das Manual wurde auf ein A5 Büchlein gedruckt, aber ca. 40% der Druckfläche rundherum wurde nicht bedruckt. So muss man die Schrift mit der Lupe lesen oder besser das englische Manual benutzen. Dieses ist nämlich bis an den Rand bedruckt und hat eine entsprechend grössere Schrift..

    Ein mitgeliefertes CH Netzteil lässt meine Stimmung wieder steigen.
    Das komisch ratschende Display und der Plastiksockel lassen Low Cost Feeling aufkommen. Das ist bei dem günstigen Preis aber OK und keine Kritik.

    Die Inbetriebnahme funktionierte auf Anhieb und die ersten kWh werden bereits angezeigt.
    Das Einstellen der beiden reise und der Uhr klappte nach ein paar Anläufen.

    Die Registrierung auf dem ‘Portal’: Dass man keine Sonderzeichen im Passwort eingeben darf ist ein NoGo. Eine erfolgreiche Registrierung wird nicht durch eine Mail bestätigt.
    Die Seriennummerneingabe unmittelbar nach der Registrierung brachte mich dann an die Decke. Mit Strich oder ohne eingeben? OK, hatte beides versucht und es klappte nicht.
    Beim manuellen Registrierung stand dann ein Muster. Man(n) muss es ohne Bindestrich eingeben.
    Trotzdem erhielt ich dauernd eine Fehlermeldung dass es nicht geklappt hat. Vielleicht war ich einfach zu blöde die 32 Zahlen korrekt einzugeben. Nach etwa 5 Versuchen klappte es dann plötzlich.
    Vielleicht muss man aber auch warten bis das Gerät die Seriennummer über das Netzt bei Envi gemeldet hat und erst dann kennt die Software die Nummer?

    Das Current Cost Dashboard ist meiner Meinung nach wenig Wert (Usability, Funktionsumfang). Da bleibt nur zu hoffen, dass die versprochene deutschsprachige Seite besser wird.

    Natürlich bin ich ein sehr kritischer User. Die meisten werden das Teil vermutlich von einem Elektriker in Betrieb setzten lassen und sich dann mit der Live Anzeige und der Grafik begnügen.

    Trotzdem bin ich zuversichtlich, dass der Current Cost Monitor eine gute Sache wird. Denn bei über 3000 CHF Stromkosten pro Jahr kann man sicher das eine oder andere optimieren.
    Werde das Produkt nun mal einige Wochen testen und mit dem Stromzähler vergleichen. Die aktuell angezeigten 2.5 – 5.5 kWh zw. 21 und 22 Uhr zeigen, dass hier einiges an Strom gezogen wird.

    Ich werde bestimmt noch in meinem Blog das eine oder andere Mal darüber berichten.

    • Hallo Heinz,

      das mit dem Stromklemmen ist ärgerlich, wusste ich aber nicht da ich bekanntlich die LED-Variante einsetzte. Bei mir hat das mit der Seriennummer schnell geklappt, ärgerlich war bei mir dass die Wartezeit bis die Daten auf die Website gelangen relativ lang ist. Hätte ich das gewusst wäre ich nicht nervös geworden 😉

      Aber wie du sagst, die aktuelle Software ist für mich ein guter Indikator und ich freue mich auf das deutsche Portal!

      • Ja, bei mir steht aktuell “Frozen” Es seien in den letzten 15 Min. keine Daten angekommen.
        Wie lange ist denn lange? 1 Tag oder 1 Woche?
        Zudem kann ich den “Device Name” und die “Location” nicht abspeichern. Scheint bei Dir geklappt zu haben.

        • Fall Sie weiterhin ein Problem mit “Frozen” haben, bitte direkt via Mail bei mir melden. Wichtig ist, dass in jedem Fall der Kanal/Gerät 0 verwendet wird.

          Wir haben bisher schon sehr viele Geräte mit Stromklemmen verkauft. Bisher hatte es noch nie eine Aussage bezüglich der Klemmengrösse gegeben. Klemmen benötigen per Definition eine gewisse Grösse und sind auch trickreicher zu Installieren, da ja dazu das Tableau geöffnet werden muss, da bei uns ja nicht wie in der UK oder Italien alles komplett offen zugänglich ist.

  8. Hallo, Ich würde mir auch gerne ein EnviR zulegen – bekomme aber im Januar neuen Stromzähler. Kann man sich die Klemmen bis dahin ausleihen so das man nicht doppelt kaufen muss?

  9. Diesen Service können wir leider nicht anbieten. Allenfalls wollen Sie die Klemmen später für die zusätzliche Erfassung des Verbrauches für die Wärmepumpe, Kochen oder etwas anderes verwenden?

  10. Was mir auch noch nicht klar ist betreffs dem Deutschen Portal – muss man da alle 12 Monate eine neue Lizenz für kaufen? Ich würde es schön finden wenn man das zeug auf eine Synology ect.. Laden könnte.

  11. Wie schliesse ich den Transmitter (Klemmen) an die Wärmepumpe an? Es sind vier Kabel vorhanden (2 dicke, 2 dünnere). Wie schliesse ich die Klemme an den Boiler an, habe 1 Kabel?

    Danke für weitere Infos

    • Die Wärmepumpe ist üblicherweise an 3 Phasen angeschlossen und somit sind 3 Kabel vorhanden. Was meinen Sie mit Kabel? eine einzige Litze oder ein Kabel welches intern wiederum mehrere Litzen hat?

      Ich empfehle das Anbringen der Klemmen direkt beim Sicherungskasten. Dort sollen auch die einzelnen Phasen durch Sicherungen abgesichert sein.

      Für weitere Fragen bitte direkt bei mir melden, am besten mit Fotos

  12. wie registriere ich meine IAM-Stecker im CH-Portal bei der “Gerät hinzufügen”
    Meine Nummer TIAMxy auf dem Stecker funktioniert nicht.
    Verbindung zum Monitor funktioniert einwandfrei

    Danke für Infos

  13. seit drei monaten habe ich das ding nun in betrieb. die gute idee wird leider nicht verbessert. das portal ist aus meiner sicht mehr als mangelhaft. hier wird eine gute chance vertan. es können nur die daten von 7d heruntergeladen werden und weitere auswertungen sind nicht möglich. an der datenmenge kann es ja nicht liegen, es handelt sich ja nur um einfachen text.

    • Hallo Tremo

      Wir haben bisher sehr unterschiedliches Feedback auf das Portal my.currentcost bekommen. Sowohl sehr positives als auch negatives. Die Daten können sehr wohl von mehr als 7 Tage heruntergeladen werden, jedoch immer nur in Bereichen von 7 Tagen. Ich bitte die Datenmenge nicht zu unterschätzen bei mehreren tausend Geräten und eine Auflösung von 5 Minuten kommt da einiges an Daten zusammen.

      Bitte beachten Sie auch unser neues Portal mit doch stark erweiterter Funktionalität http://www.energiebewusstsein.ch/upgrade/56-bridge.html

      Gruss

      • Mich überzeugt das “my.currencost” Portal leider überhaupt nicht. Current Cost ist grundsätzlich eine gute Idee, jedoch (wegen dem Portal) nur mangelhaft umgesetzt.

        Die Funktionalität ist minimalistisch (Tages und Wochengrafik – fertig). Daten können nur pro Woche herunter geladen werden. Die Ausgabeformatierung lässt zu wünschen übrig: 2013-12-16T15:38:30.226441Z,”2013-12-16 16:38:30″,1028
        Wenn die ‘wenigen’ Messdaten das Portal überfordern, sollte man sich das Konzept nochmals überdenken. Ich liefere meine Wetterdaten (9 Sensoren) und Webcam Bilder im Minutentakt an verschiedene Wetterdienste weiter und die haben kein Problem mit der Verarbeitung.

        Das DE Portal scheint zumindest etwas umfangreicher zu sein. Scheint auch die einzige Alternative zu sein. Die verlinkten Lösungen auf http://www.currentcost.com/software-downloads.html funktionieren nicht wirklich.

        Hab mich bis jetzt nicht für das DE Portal entschieden weil mir nicht klar ist ob ich zuerst das Gerät zum Umbau einsenden muss oder ob ich den Artikel im Online Shop kaufen muss?
        Ohne gescheites Portal macht das Gerät für mich nur wenig Sinn. Wäre also am Umbau interessiert.

        Noch was zur Messgenauigkeit. Current Cost gab mir für den Januar 14 einen 9% zu hohen Verbrauch gegenüber dem Stromzähler an. Eine Fluke Strommesszange, die nach dem selben Prinzip funktioniert, hat einen max. Messfehler von 2%.
        Den Energieverbrauch musste bei my.currentcost in der Tagesansicht einzeln ablesen und zusammen zählen. Wie man den Monatsverbrauch auslesen kann habe ich nicht herausgefunden.

  14. Hallo Hans, wollte gerade mein Current Cost Monitor wieder aktivieren, da wir gerade an einer PV Anlage rum planen. Nun stellte ich fest, dass es die Webseite energiebewusstsein.ch nicht mehr gibt? Somit auch das Portal nicht mehr. Da ich meinen auf das CH Portal flashen liess, ist dieser nun unbrauchbar geworden. 🙁
    Hast Du deinen noch im Einsatz oder bessere Alternativen gefunden? Amliebsten wäre mir eine Raspberry Pi Lösung. 🙂

    • Hallo Heinz,

      habe deine Planung mitbekommen, bin interessiert was du da vorhast 😉
      Ja ich habe noch Smappee im Einsatz aber eigentlich setze ich voll auf die Auslesung meines Stromzählers über Loxone und einem separaten 3-Phasen Modbus Zähler vor der Heizung, so kann ich alles in Loxone auswerten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: