Google ChromecastVor kurzem habe ich noch hier über den Chromecast von Google nach der Vorstellung berichtet und schon erreicht mich ein Testsample der neuen Streaming-Hardware von Google. Danke an dieser Stelle an Robert, welcher mir seinen Chromecast dafür zur Verfügung stellt. Ich habe mir den HDMI Stick also mal genauer angeschaut.

Was ist Chromecast?

Google Chromecast ist ein HDMI-Stick über den mittels Smartphone, Tablet oder PC Youtube-Videos, Serien bei Netflix oder Musik auf den heimischen Fernseher gestreamt werden können. In den USA ist das Gerät bereits für 35 US-Dollar erhältlich, deutsche Nutzer können den Stick noch nicht hier kaufen.

Google Chromecast am HDMI-Anschluss des TVs
Google Chromecast am HDMI-Anschluss des TVs

Lieferumfang

In der Verpackung des Google Chromecast befindet sich nicht nur der HDMI-Stick sondern auch weiteres benötigtes Zubehör dabei. So zum Beispiel ein Micro-USB Kabel, darüber wird der Chromecast mit Strom versorgt, da diese über HDMI nicht gewährleistet ist. Auch gleich passend dazu einen Netzadapter. Bei aktuellen TV Geräte ist auch der Platz neben den HDMI Buchsen knapp bemessen, so wird auch eine flexible HDMI-Verlängerung mitgeliefert.

Google Chromecast Lieferumfang
Google Chromecast Lieferumfang

Inbetriebnahme & Setup

Der Google Chromecast muss an einem HDMI Anschluss am TV oder AV-Receiver angeschlossen werden, dabei muss er noch über USB mit Strom versorgt werden. Mein TV verfügt über eine USB Buchse was ganz praktisch ist, ansonsten muss ein Netzteil verwendet werden.
Die erste Inbetriebnahme geschieht mit Hilfe eines Assistenten, der den Nutzer durch die Installation begleitet. Ich habe selten eine einfachere und klare Inbetriebnahme an einem Gerät gemacht, diese wird übrigens über eine Website durchgeführt. Dazu lädt man zunächst das Google-Cast-Plugin für den Chrome-Browser herunter, über welches die Installation läuft. Der Stick wird automatisch erkannt und fragt dann nach dem WLAN-Passwort und man kann einen Namen für den eigenen Chromecast vergeben und er wird dann automatisch eingerichtet. Dauerte bei mir alles nur wenige Minuten und das Gerät ist ready. Das erkennt man am Schriftzug “Ready to Cast” – also wir können loslegen!

Google Chromecast - ready to cast - nach erfolgreicher Installation
Google Chromecast – ready to cast – nach erfolgreicher Installation

Streaming

Websiten über Chrome

Über das vorhin erwähnte Plugin für Chrome hat man nun den “Cast”-Button oben rechts verfügbar und kann sich die aktuell geöffnete Website direkt über Chromecast auf den TV streamen. Der verfügbare Chromecast im gleichen Netzwerk wird sofort angezeigt und innert einer Sekunde habt ihr euren Screen auf dem TV Monitor – das klappt wirklich einwandfrei. Beim scrollen gibt es etwas merkliche Verzögerung, für mich ist das Betrachten von Websites auf dem TV aber sowieso nicht elementar wichtig, mir geht es um das konsumieren von Medien.

Google Chromecast - Website Streaming

Youtube über Chrome

Wenn man Youtube aufruft nachdem Cast installiert wurde, erhält der Youtube Player sofort einen weiteren Button. Diesen kennt man schon vom Browser Plugin, er nennt sich beim Mousover Fernbedienung und darüber könnt ihr das Youtube-Video gleich direkt auf Chromecast streamen. Einfacher geht es nicht und alles läuft hochauflösend und flüssig – sehr gut gemacht!

Google Chromecast Youtube Streaming

Netflix Streaming

Nebst Youtube wird auch Netflix direkt für Streaming unterstützt. Ganz toll ist auch das bei Google Chromecast noch drei Monate Gratisnutzung von Netflix beiliegt, bei uns aber nur über einen weiteren Dienst wie Unblock-US.com nutzbar. Auch im hauseigenen Netflix Player erscheint sofort das Cast-Symbol – leider hat das bei mir noch Probleme bereitet. So konnte ich zwar auf den TV umschalten und das Netflix-Ladesymbol erschien – danach aber brach die Website ab. Ich versuche noch zu klären woran das liegen könnte.

Netflix Streaming zu Google Chromecast

Android

Damit ich es nicht vergesse, zu aller erst hier den Hinweise dass ihr euren Chromecast auch via Android Chromecast App aufsetzen könnt, ich war leider mit dem Browser schon schneller. Darüber ist zudem auch ein Reboot oder Factory Reset möglich! Gut zu wissen!

Bei allen Apps die Chromecast unterstützen, habt ihr nun ein neues Symbol in der Action Bar. Darüber könnt ihr dann das Streaming oder eben casten auf den TV starten. Das gehlt alles problemlos und einfach. Die Anzahl Apps die Chromecast unterstützen sind aber noch an einer Hand abzuzählen: Google Play Movies & Music, Youtube und Netflix. Sobald man auf Chromecast streamt, klappt das einwandfrei!

iOS Youtube und Google Chromecast auf dem iPhone 5 - breezi.com

iOS

Ja auch auf iOS könnt ihr Chromecast nutzen. Aktuell noch stärker eingeschränkt als auf Android. So sind aktuell nur die iOS Apps Youtube und Netflix für Chromecast vorbereitet. Wie man am Screenshot oben rechts erkennen kann, erscheint das Cast Symbol sobald ein Chromecast im WLAN gefunden wurden. Die Übertragung klappt auch hier einwandfrei!

Google Chromecast muss noch über USB mit Strom versorgt werden
Google Chromecast muss noch über USB mit Strom versorgt werden

Fazit

Chromecast hält was es verspricht (abgesehen von Netflix via Browser) und funktioniert tadellos. Hat man einmal auf Chromecast umgeschalten hat man immer eine Verzögerung von wenigen Sekunden, will man ein wenig auf Youtube surfen ist das störend, bei ein bis zwei Videos hingegen nicht. Spannend und als grossen Vorteil gegenüber Apple TV finde ich das Streamen von einem Tab aus dem Google Chrome Browser. Man kann ganz normal am PC weiterarbeiten während ein Tab auf den TV gestreamt wird. Wer jetzt zum Beispiel an Live-TV oder an ein Fussball-Spiel denkt, den muss ich enttäuschen. Bei nicht nativ unterstützen Portalen (wie Youtube oder eben Netflix) hat man grosse Verzögerungen zwischen Bild und Ton. Ansonsten aber sehr cool und sicher ausbaufähig für die Zukunft. Google wird die eigenen Apps sicher alle aufrüsten, ich bin gespannt wie schnell weitere Apps folgen werden!
Google Chromecast ist  für 35.- US-Dollar aktuell nur in den USA erhältlich.

Wie gefällt euch Google Chromecast? Wenn ihr Fragen habt, ich habe den HDMI-Stick noch einige Tag bei mir und kann den einen oder anderen Test gerne durchführen!

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Hans

    Nativ werden wie erwähnt nur Youtube und Netflix unterstützt. Für Zattoo gilt folgender Abschnitt aus dem Fazit:

    Wer jetzt zum Beispiel an Live-TV oder an ein Fussball-Spiel denkt, den muss ich enttäuschen. Bei nicht nativ unterstützen Portalen (wie Youtube oder eben Netflix) hat man grosse Verzögerungen zwischen Bild und Ton.

  2. Avatar

    wie komme ich an so ein ding? woher hast du’s? kann ich über dich eins bestellen?

    auf xda gibt es ja bereits diverse workarounds zu dem teil. anscheinend hat der chefentwickler von cyanogen-mod auch schon angekündigt, sich den chromecast mal genauer anzuschauen und eventuell mit einem gerooteten und somit völlig offenem betriebssystem auszurüsten.

    gruss
    Luz!

  3. Hans

    Ein freundlicher MItleser des Blogs hat sich eines in den USA gekauft und stellt es mir 2 Wochen zur Verfügung 😉

  4. Avatar

    Danke für den Bericht, leider wird das Teil wieder den Weg in die Schweiz nicht finden. Wie immer bei Google Hardware. Würde mir sofort so ein Teil kaufen, denn das hat Zukunft.
    Hoffe, das man dann auch im NAS gespeicherte Sachen anschauen bzw. streamen kann.

    • Avatar

      Ich habe Chromecast kürzlich auch ausprobiert – der kleine Stick hat sicher ein sehr grosses Potential dem klassichen TV das Fürchten zu lehren.

  5. Avatar

    “Der Stick wird automatisch erkannt und fragt dann nach dem WLAN-Passwort”

    Hhm, wie funktioniert den das? Ich meine, der Stick hat ja noch kein Internet. Wie kannst du dann via Setup im Browser das Passwort für das WLAN übergeben?

  6. Avatar

    “So konnte ich zwar auf den TV umschalten und das Netflix-Ladesymbol erschien – danach aber brach die Website ab.”

    Ich nehme mal an, das der Chromcast auch über einen Proxy Laufen müsste nicht nur der Browser aus dem gestreamt wird.

  7. Hans

    Das hab ich mich auch gefragt, irgendwie baut der sein eigenes WLAN auf und mein Mac hat sich dann über den Browser darauf verbunden und dann stellt man sein Heimisches WLAN ein…

    Strange oder?

    • Avatar

      Hhm, wäre eventuell Möglich. Trotzdem irgendwie erschenkend. Dachte nicht das eine Chrome Erweiterung so “tief” ins System eindringen kann um sogar den Mac zu zwingen sich mit einem WLAN zu verbinden.

      Hast du eventuell ein offenes WLAN in der nähe? Irgendwie finde ich das seltsam.

      • Hans

        Ist hier auch so beschrieben. Chromecast wird vom Plugin gesucht und gefunden – erst danach gibts das WLAN Setup.
        Mein WLAN ist selbstverständlich verschlüsselt und ein offenes ist nicht in der Nähe!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: