Garmin nuvi 3597 LMTMein aktuelles Navi im Auto ist ein mittlerweile mehr als 6 jährigens Garmin nüvi und neigt sich langsam dem Ende seiner Lebenszeit zu. Da wollte ich mir einmal ein aktuelles Navi anschauen und da ich sonst auch öfter auf Garmin setze, habe ich mir auch eines des US-amerikanischen Herstellers besorgt, das Garmin Nüvi 3597LMT. Dieses Premium Navi ist mit meinem Vorgängermodell kaum noch zu vergleichen, wie schon die Eckdaten zeigen:

Features

Eines der besten Features an diesem Navi ist das Kürzel LMT im Namen, das steht nämlich für  „Lifetime Maps and Traffic“ und ist bares Geld wert. Denn während des gesamten Gerätelebens sind alle Kartenupdates und die Staumeldungen kostenlos. Ich rate mittlerweile sowieso allen Kollegen nur noch Navis mit Kartenupdates inklusive zu kaufen! Weitere Features des Nüvi 3597 sind:

  • Garmin Real Navigation mit Real Directions, Real-Road-Signs und Garmin Real Voice
  • PhotoReal 3D Kreuzungsansichten und aktiver Fahrspurassistent
  • neue Magnethalterung mit Ladefunktion (Aktivhalterung)
  • SmartPhone Link für Android und iOS Phones
  • Bluetooth und Sprachsteuerung
  • 5 Zoll (12,7cm) Multitouch Display
  • Kartenabdeckung 45 Länder Europa
  • Micro SD Kartenslot
Garmin nuvi 3597 LMT Menüführung
Garmin nuvi 3597 LMT Menüführung

Lieferumfang

  • Nüvi 3597LMT mit City Navigator Karte Europa inklusive lebenslangen Karten-Updates
  • Saugnapfhalterung für die Windschutzscheibe
  • Magnethalterung
  • KFZ-Ladekabel
  • USB-Kabel
  • Schnellstartanleitung
Die extrem praktische und komfortable Magnethalterung des Nüvi 3597
Die extrem praktische und komfortable Magnethalterung des Nüvi 3597

Das Nüvi 3597LMT im Einsatz

Zuerst einmal zur Verarbeitung und dem Handling, denn ich war schon schwer überrascht. Mein mehr als 6 jährigens Garmin Nüvi ist gefühlte 4mal dicker und keineswegs aus Aluminium gefertigt. Sofort richtig begeistert war ich von der Magnethalterung, alle bisherigen Navis die ich nutzte hatten eine umständliche Halterung, bei der öfters das Einrasten mühsam war und das Navi dann noch auf das Armaturenbrett knallte. Die satte Magnethalterung ist die perfekte Lösung, dabei dient die Rückseite mit der MiniUSB Buchse gleich als Ladeadapter für das Ladekabel zum zum 12V Stecker und als Lautsprecher, denn in der Halterung ist ein solcher Verbaut und verbessert die Akkustik.

Nach dem Auspacken hatte ich noch das Gefühl, dass der verspiegelte Bildschirm mühsam werden könnte. Aber das Gefühl hatte sich sofort nach dem ersten Einsatz gelegt, dank extrem hoher Bildschirmhelligkeit ist das Display während der Fahrt, auch bei Sonneneinstrahlung, problemlos ablesbar!

Das Nüvi 3597LMT ist auch von hinten eine Schönheit
Das Nüvi 3597LMT ist auch von hinten eine Schönheit

Ganz nett sind technische Spielerien die im Navi verbaut sind. So dunkelt der Bildschirm bei Tunnelfahrten automatisch etwas ab, hat man das Navi per Bluetooth an das Smartphone gekoppelt hat man auch gleich eine Freisprecheinrichtung dabei. Diese ist zwar verbesserungswürdig, aber besser als eine Busse zu kassieren weil man ohne eine solche telefoniert. Über diese Bluetooth Verbindung kann man das Nüvi übrigens auch ans Internet anschliessen und es kann gegen eine Extra­gebühr auch die besseren Live-Staumeldungen, Blitzer­standorte, Parkhausdaten oder Wetterinfos empfangen. Habe ich aber nicht ausprobiert.
Was mir besonders gefiel ist der Spurassistent, das Ding ist bei unbekannten und grossen Kreuzungen wirklich Gold wert und auch TMC, welcher Staumeldungen schön in die Routenplanung einbezieht. Aber kommen wir zum eigentlichen Highlight, zumindest aus meiner Sicht. Garmin Real Directions nennt sich der Service und er verspricht “Mit Garmin Real Directions werden Navigationsanweisungen noch natürlicher – ganz so, wie Sie es von einem Beifahrer erwarten würden. “Hinter dem Starbucks rechts abbiegen” oder “an der Ampel links abbiegen”. Garmin Real Directions – Navigation anhand von markanten Orientierungspunkten.” Genau das funktioniert auch und macht riesig Spass und erleichtert das Navigieren ohne Blick auf das Navi deutlich.
Was ich weniger nutzte ist die verfügbare Sprachsteuerung, hier habe ich als Schweizer immer irgendwie vorbehalte, da man mit Schweizerdeutsch bekanntlich bei Sprachsteuerung nicht weit kommt. Wer gerne Deutsch oder Englisch mit dem Navi sprechen möchte kann das tun, es lässt sich in den Grundfunktionen komplett per Sprache steuern.

Garmin Nüvi 3597LMT im Einsatz

Fazit

Garmin Nüvi 3597 LMT ausgepackt, an die Frontscheibe gepappt und losgelegt – einfacher geht es nicht. Das Nüvi Topmodell braucht keine Einarbeitung und lässt sich intuitiv bedienen und man kann sofort loslegen. Voll überzeugt hat mich die hochwertige Verarbeitung und Magnethalterung, sowie das helle und klare Display. Alle zusätzlichen technischen Funktionen sind vielfältig und decken so gut wie jedes Bedürfnis ab, besonders hat mit die Verbindung zum Smartphone und RealDirections gefallen. Das Garmin Nüvi 3597 LMT gibt es für 379.- CHF zu kaufen oder man bezieht das Topmodell der Nüvi Reihe für 287.- € in Deutschland. Auf jeden Fall ist es das Geld wert und mit Lifetime Updates ist man auf jeden Fall auf der richtigen Seite!

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Navigiert man heute immer noch mit diesen Navis? Das iPhone oder andere Smartphone übernehmen diesen Part super.

  2. Ist so ein Gaga das sprachbefehl fur die schweiz nicht geht ;-(( dan geht das auch nicht im Garmin 3598??

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: