Moto X Rückseite

Mit dem Moto X ist nun das erste Motorola-Smartphone vorgestellt worden, das unter der Leitung von Google entstanden ist. Ein Android-Smartphone, welches nicht mit der dicksten Hardware daher kommt, dafür aber anpassbar bestellbar ist, ganz nach eigenem Geschmack. Wird aller Voraussicht nach aber nur für US Bürger erhältlich sein. Das Gerät an und für sich finde ich aber spannend.

Hardware

Das Moto X hat einen 4,7″ grosses Display mit 720p (1280 x 720p (316PPI) Active AMOLED) Display. Im Gehäuse werkelt ein 1,7 GHz starker Snapdragon S4 Pro Dual-Core-Prozessor mit 2 GB RAM. Der Speicher ist nicht erweiterbar, entweder 16 GB oder 32 GB sind fix verbaut und für 2 Jahre gibt es zusätzliche 50GB Speicher bei Google Drive. Der Akku ist fest verbaut und kommt mit 2.200 mAh daher, der Clou am Ganzen ist die Farbgebung. So kann man die Rückseite in allerlei Farben ordern, während die Vorderseite in schwarz oder weiss gehalten ist. Zusätzlich gibt es farbige Buttons, die gewünschte Kombination stellt man online beim Bestellprozess zusammen. Interessant dürfte die Sprachsteuerung sein, wie man im folgende Videoclip demonstriert.

Natürlich kommt auch das Moto X mit Kameras, zwei Stück wie heute üblich. Einmal 10 Megapixel auf der Rückseite, während in der Front ein 2MP Sensor verbaut wurde. In Sachen Konnektivität ist das übliche WiFi a/g/b/n, Bluetooth 4.0 LE, Micracast , NFC, GPS und GLONASS verbaut. Gelade wird über MicroUSB.

Motorla Moto X Farbvariationen - Copyright dvice.com
Motorla Moto X Farbvariationen – Copyright dvice.com

Fazit

Das Moto X von Motorola unter der Leitung von Google finde ich ein spannendes Smartphone, zumal ich mittlerweile das Gefühl habe das man mit “gemässigter Hardware” meistens gut zurecht kommt. Das hat mir meine Erfahrung mit dem Nokia Lumia 600 gezeigt und das Moto X erfüllt so ziemlich jeden Verwendungszweck und sieht auch noch gut aus. Was haltet ihr vom Moto X, dem Mittelklassewagen unter den Smartphones?

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentar

  1. Sieht interessant aus. Auch die Tatsache dass das Smartphone direkt von Google ist. (Nacktes Android, Updates, ect..)

    Was mich überrascht ist die Möglichkeit das Handy Farblich Individuell zu personalisieren. Das muss doch sehr stark mit Mehrkosten bei der Produktion verbunden sein. Deshalb würde es mich auch interessieren wie viel das gute Stück kostet?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: