Bowers & Wilkins Zeppelin Air Testbericht
Nachdem ich schon dieses Jahr über das Bowers & Wilkins Z2 Wireless Music System geschrieben hatte, wollte ich mir natürlich das Top Model von B&W auch genauer unter die Lupe nehmen. Der Bowers & Wilkins Zeppelin Air gibt es neu nun auch mit Lightning Dock und das Vorgängermodell galt ja quasi als Rolls Royce unter den Airplay Speakern. Das musste ich mir selbst auch ansehen, beziehungsweise natürlich anhören.

Technische Daten

Der Zeppelin Air ist das ultimative Lautsprecherdock, das Ihre Musik so kraftvoll und lebendig klingen lässt, wie Sie sie zuvor noch nie von einem iPhone-Dock gehört haben. Und dank des Lightning-Connectors ist er auch kompatibel mit der neuesten iPhone- und iPod-Generation. Aber damit nicht genug. Mithilfe von Apples AirPlay Wireless Audio Streaming können Sie Ihre Musik immer und überall geniessen.

  • Merkmale: Apple AirPlay, Lightning-Connector, Digitale Signalverarbeitung (DSP), Hochwertige Verstärker (Class-D), Synchronisation mit iTunes, USB-Streaming von PC und MAC, Fernbedienung
  • Verbaute Lautsprecher: 2x 25 mm Aluminiumkalotten Hochtöner (mit NautilusTM-Röhrentechnologie) 2x 75 mm Mitteltöner und 1x 125 mm Tieftöner
  • Frequenzgang: 51 Hz bis 36 kHz (+3 dB an der Bezugsachse)
  • Verstärkerleistung: 2x 25 Watt (Hochtöner) 2x 25 Watt (Mitteltöner) 1x 50 Watt (Tieftöner)
  • Eingänge: 1x Lightning-Connector (iPhone, iPod), 1x RJ45 Ethernet (Netzwerk), 1x 3,5 mm analog / optisch digital (Aux), 1x USB 2.0 (Streaming, Synchronisation und Firmware-Update)
  • Ausgänge: 1x Cinch (Composite-Video)
  • Leistungsaufnahme: Betrieb 100W – Standby 0.8W
  • Masse und Gewicht: 173 mm x 640 mm x 208 mm und 6,2 kg
  • Dock-Kompatibilität: iPhone 5, iPod Touch (5. Generation) und iPod Nano (7. Generation)
Bowers & Wilkins Zeppelin Air - Eine Augenweide
Bowers & Wilkins Zeppelin Air – Eine Augenweide

Erster Eindruck & Verarbeitung

Ich hatte schon einige Lautsprecher im Test und einige einfach mal so ausprobiert und angesehen. Ich muss aber sagen, die 6.2kg des Zeppelin Air machen schon beim Auspacken einen guten Eindruck und sobald der Zeppelin mal auf einer Ablage steht muss man ihn sich zuerst einmal in Ruhe anschauen. Hier wurde gutes Design und hervorragende Verarbeitung zusammengeführt – ein geiles Stück Technik!
Angefangen beim Ständer auf welchem der Airplay Speaker ohne wackeln hält, über die tolle Front mit Stoffüberzug bis zum leicht abgehobenen Lightning Dock ist alles durchdacht und schön verarbeitet. Die Rückseite ist mit schwarzem Klavierlack (Achtung Fingerabdrücke) versehen und die Anschlüsse sind leicht nach unten geneigt damit die Kabel nicht gerade rausstehen. Die Bedienung am Zeppelin selbst ist mit On/Off und einem Lautstärke-Button minimal gehalten, wer davor steht kann ja am iPhone steuern und sonst sowieso per AirPlay. Also von der Verarbeitung her top und der erste Eindruck hat mich sowieso überzeugt!

Der Zeppelin Air ist auch von hinten schön anzusehen
Der Zeppelin Air ist auch von hinten schön anzusehen

Einrichten

Die Einrichtung des Zeppelin Air ist eigentlich identisch mit jener des B&W Z2, welchen ich schon getestet hatte. Einzurichten hat man eigentlich nur die Airplay Funktion und dazu muss der Zeppelin in das heimische WLAN integriert werden. Dazu einfach die Bowers & Wilkins Control App herunterladen. Der Zeppelin sollte dann eingeschalten werden und sobald die LED orange blinkt anstatt rot leuchtet, kann man sich in dessen Setup-WLAN einwählen. Die App führt einem nun durch die Einrichtung des Geräts, grundsätzlich gilt es nur einen Namen zu vergeben, das heimische WLAN anzuwählen und das Passwort einzutragen. Das geschieht innert wenigen Minuten und die App ist selbsterklärend und hilft auch technisch nicht versierten gut weiter. Nach dem Einrichten steht der Zeppelin Air allen Devices im selben WLAN als AirPlay Speaker zur Verfügung!

Zwei Bedienungselemente am Zeppelin Air: On/Off und Lautstärke Taster
Zwei Bedienungselemente am Zeppelin Air: On/Off und Lautstärke Taster

Sound & Betrieb

Grundsätzlich habe ich den Zeppelin Air von Bowers & Wilkins in zwei Betriebsmodi ausprobiert. Einerseits habe ich mein iPhone 5 in den Lightning Dock gestöpselt und einfach Musik gestartet. Falls der Zeppelin eingeschalten ist geht der Sound sofort über den Design-Lautsprecher. Dabei kann die Musiklautstärke in kleinen Schritten auch am Zeppelin selbst geregelt werden. Ganz praktisch, das iPhone wird dabei auch aufgeladen, so dient das ganze auch über Nacht zum Beispiel als etwas übergrosse Ladestation.

Anschlussmöglichkeiten an der Rückseite des Zeppelin Air

Andererseits kann man natürlich das vorhin eingerichtete Airplay nutzen. Dabei wird die Musik über das heimische WLAn auf den Zeppelin gesendet, das klappt ebenfalls problemlos. Intern wird die Musik durch einen dynamischen Equalizer weiterverarbeitet und in einem DSP mit 24Bit Auflösung gewandelt. Gemäss B&W soll so ein natürlicheres Klangbild entstehen. Ich kann nur bestätigen dass die Soundqualität für eine Anlage von der Grösse das Beste ist was mir bisher zu Ohren gekommen ist. Dafür verantwortlich sind total fünf verbaute Lautsprecher: zwei Hochtöner aus Aluminium, zwei Mitteltöner aus Glasfasergewebe und ein Tieftöner aus Kevlar. Letzterer wird mit 50 Watt angetrieben, die anderen jeweils mit 25 Watt Klasse D Verstärkern.

Extravagante Lightning Dock
Extravagante Lightning Dock

Das Klangbild des Zeppelin Air erscheint mir im Mittel- bis Hochtonbereich ziemlich ausgewogen und linear – absolut klar. Ich habe einige gute Samples ausprobiert und war erstaunt darüber. Noch mehr staunte ich aber wenn man ein wenig was mit Bass abspielt, denn da bringt der Zeppelin erstaunlich tiefe und starke Töne von sich. Dabei fiel mir auf das im Bassbereich allgemein etwas mehr Pegel rauskommt, das Ganze aber dann doch gut abgestimmt wurde. Man hat nie das Gefühl zu basslastig zu sein und vor allem haben es die Entwickler geschafft dass die Bassleistung nie zu hoch wird. Kein schwingendes oder vibrierendes Gehäuse dass sich vielleicht auf das Möbel darunter auswirkt. Also in Sachen Soundqualität bei der Grösse musste ich wirklich staunen – hier macht der Zeppelin Air seinem Ruf jede Ehre!

Bowers & Wilkins Zeppelin Air

Fazit

Einleitend fragte ich mich ja ob der  Bowers & Wilkins Zeppelin Air seinem extrem guten Ruf gerecht wird und ich kann nur sagen, ja das tut er absolut! Ich finde kein Manko an diesem edlen Stück Technik – zumindest nicht in Sachen Verarbeitung, Sound und optischem Erscheinungsbild. Denn seine einzige Schwäche ist wohl der gesalzene Preis, der sich aber nach dem hervorragenden Abschneiden im Test wiederum relativiert. Den B&W Zeppelin Air gibt es für 720.- CHF zu erstehen bei B&W Händlern wie zum Beispiel Brack.ch. Wie gesagt, sicher kein Schnäppchen aber dafür hat man was hochwertiges erstanden, was sich auch im Wohnzimmer optisch gut macht.

 

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Ich selber besitze die Vorgängerversion ohne Lightning und kann nur bestätigen, dass er hervorragend klingt. Ich persönlich finde den Preis von rund 700.– äusserst fair, denn man bekommt einen optisch tollen Lautsprecher mit fantastischem Klang und guter Verarbeitung. Ich würde ihn aber eher für kleinere Räume empfehlen wie z.B. Arbeitszimmer, Schlafzimmer usw., denn da kann er seine Qualität auch wirklich zeigen ohne dass man ihn laut aufdrehen muss (was er auch kann, aber dann aufgrund des Grössenfaktors an seine grenzen stösst und die Klangqualität merklich darunter leidet, für die meisten wird aber auch dann noch genügend gut klingen).

    • Je nach Grösse des Wohnzimmers finde ich ihn aber durchaus ausreichend, zumal man meist Musik in “normaler” Lautstärke hören möchte und da reicht er völlig aus. Zumal er sich im Wohnzimmer auch als Designobjekt toll macht….

      Preislich ist das immer eine Sache des Käufers, aber in Zusammenhang mit dem was man erhält, stimmt der Preis!

  2. Ich überlege mir das Zepellin Air zu kaufen. Die Infos hier sind echt gut zusammengefasst.
    Ich habe das P3 Kofhörer von Bowers & Wilkins und bin mit dem Hersteller sehr zufrieden.
    Die Qualität der Produkte sind sehr gut.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: