GoPro App LiveViewDas GoPro Wi-Fi BacPac und die dazugehörigen Remote haben einigen Trouble ausgelöst. So habe ich bereits vor längerer Zeit meinen ersten Eindruck hier niedergeschrieben, bevor die passende App da war. Nach langem warten erschien diese dann, ein kurzer Test verhiess aber nichts Gutes. Jetzt also noch der Testbericht nach einiger Testzeit!

Lieferumfang

Der Lieferumfang entspricht dem obigen Bild, sofern man den GoPro WiFi-BacPac & Remote Kombi-Kit kauft. Es gibt aber auch beide Artikel einzeln im Handel.

  • Wi-Fi BacPac
  • Wi-Fi Remote
  • Mini-USB für den BacPac und spezielles USB für die Remote
  • Armband für die Remote
  • Zwei GoPro BacDoors, wie üblich: wasserdicht und ein Skelet

Inbetriebnahme

Vor der ersten Benutzung gilt es GoPro, Remote und BacPac auf die neuste Firmware zu updaten. Leider lief das bei nicht allen Usern wunschgemäss. Danach ins WLAN des BacPac einloggen und die App starten. Das wars dann eigentlich schon, ihr habt nun alle aktivierten BacPacs in der Übersicht und könnt über die GoPro App die GoPro einschalten, ein Livebild anschauen und Einstellungen machen.

Streaming Flop

Ich habs bereits bei meinem ersten Eindruck geschrieben, das Streaming taugt nichts. Ich hatte rund 4 Sekunden Verzögerung beim Liveview und das reicht einfach nicht. Seither gab es zwei Updates für die App und ich wollte es nochmals probieren. Momentan liegt bei mir die Verzögerung bei knapp 2 Sekunden, scheinbar wurde hier nachgebessert. Das man es auf einen vernünftigen Wert runterbringt von <0.5 Sekunden mag ich momentan zu bezweifeln, lasse mich aber gerne eines besseren belehren.
Zu was die App mit dem LiveView aber durchaus dient ist die Positionierung der Kamera. Montiere ich diese mit dem Chest Mount oder auf dem Kopf beim Biken, habe ich sogar trotz LCD BacPac keine Möglichkeit den richtigen Winkel einzustellen. Also krame ich das iPhone hervor und bringe mich in die Position in welcher ich fahren würde, diese kann ich dann problemlos trotz Verzögerung kurz am Telefon überprüfen und notfalls nachjustieren!

Die GoPro App, Liveview ist nicht - aber dafür Settings sehr übersichtlich einstellbar
Die GoPro App, Liveview ist nicht – aber dafür Settings sehr übersichtlich einstellbar

Settings Top

Ich bin seit der GoPro Hero dabei und kenne das Dilemma mit den Einstellungen nur zu Gut. Mit dem Release der Hero 2 wurde das verbessert und einen wirklichen Mehrwert bringt nun die GoPro App. Wie man am obigen Screenshot erkennen kann, ist der Modus sehr schnell zu wechseln und man kann die GoPro durch Pieptöne lokalisieren. Hilfreich wird es wenn man in die Settings klickt, dort kann man alle erdenklichen Einstellungen aus dem unübersichtlichen GoPro Menü durchgehen und anpassen. Kein mühsames durchklicken mehr, sondern eine einfache und übersichtliche Bedienung.

Nebst einfachen Einstellungsmöglichkeiten lässt sich die GoPro mit WiFi BacPac natürlich auch super und ohne merkliche Verzögerung aus der Ferne bedienen. Also GoPro ruhig mal auf einem Stativ montieren und dann im richtigen Moment aus der Ferne starten, das geht natürlich auch mit der Remote!

GoPro App mit Settings für die GoPro
GoPro App mit Settings für die GoPro

Fazit

Nach dem ernüchternden ersten Eindruck hat GoPro etwas nachgebessert, für mich trotzdem als Streaming-Device nicht zu gebrauchen. Dafür aber ist die Remote-Funktion, das schnelle und einfache Umstellen des Aufnahme-Modi und vor allem die Einstellungsmöglichkeit der Kamerasettings sehr gut gelungen.
Das Wi-Fi BacPac inklusive Remote gibt es für 159.- CHF beziehungsweise für 119.- Euro bei Amazon. Die passende GoPro App gibt es gratis! Die Android Version gibt es hier soll folgen, was das auch immer heissen mag!

[button link=”http://clk.tradedoubler.com/click?p(62569)a(1797408)g(17414522)url(http://www.brack.ch/tabid/294/Default.aspx?ID=195695)” color=”blue” target=”blank” size=”small”]Wi-Fi BacPac mit Remote für 159.- CHF[/button] [button link=”http://amzn.to/McWIpH” color=”blue” target=”blank” size=”small”]Wi-Fi BacPac mit Remote für 119.- €[/button]

Hans
Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: