iMessageSeit dem Erscheinen von iOS 5 ist iMessage ein fester Bestandteil von iPhones und iPads geworden. Nun ist seit gestern auch eine Desktop-Version von iMessage in der Beta-Phase erhältlich und schliesst damit den Kreis. Das Nachrichtensystem iMessage hat also in alle Apple-Devices Einzug gehalten und wird somit, zumindest im Apple-Universum, extrem universell. Nebst der Tatsache dass iMessage aber für die Apple-Welt geschlossen bleibt, sehe ich ein anderes grosses Problem hinter dem System, wie gestern schon Michael twitterte:

Problem

iMessage funktioniert unter iPhones entweder über die Telefonnummer oder die E-Mail der Apple-ID, beziehungsweise einer weiteren verifizierten E-Mail-Adresse. So weit so gut, wenn man nun aber iPad und/oder einen OS X Rechner mit Messages dazunehmen möchte sollte man sich für etwas entscheiden. Will man auf allen Systemen die Nachrichten komplett abgebildet haben, so müssen alle mit dergleichen E-Mail arbeiten. Wie ihr schon richtig gelesen habt E-Mail, das geht ausserhalb des iPhones eben nur mit einer solchen und nicht mit einer Telefonnummer. Genau diesen Punkt bemängle ich und viele weitere am iMessage-System:

  • Wenn mir jemand eine iMessage vom iPhone aus schickt, werd er/sie als Empfänger in den meisten Fällen meine Telefonnummer wählen, die Nachricht trifft also ausschliesslich auf meinem iPhone ein!
  • Wenn ich mit der E-Mail-Adresse als Absender antworte, kommen weitere Antworten vom Gegenüber auf allen meinen Systemen an.
  • Schickt mir jemand eine SMS, habe ich diese sowieso nur auf dem iPhone.

Lösungsansatz

Es wäre doch ein einfaches von Apple, die Telefonnummer ähnlich wie das WhatsApp tut, zu verifizieren und diese auch von iPad und vom Mac aus als Absender beziehungsweise Empfangsadresse nutzen zu können. Genial wäre dann noch die Weiterleitung einer SMS an die weiteren Systeme vom iPhone aus, wobei man von allen antworten könnte, die SMS würde aber über das iPhone versandt. Auf iPad/Mac könnte das wiederum farblich hervorgehoben werden, damit dem Benutzer klar ist, dass weitere Kosten entstehen.
Was meint ihr?

asdf

 

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. @Hans
    Genau das verstehe ich seit Einführung von iMessage nicht. Warum wird nicht einfach die Telefonnummer auch als verifiziert angeschaut und dann die Nachricht auf allen Geräten verteilt. Wenn es mal zu einem SMS Fallback kommen sollte, könnte die Nachricht sogar vom iPhone aus wieder auf die anderen Devices gesendet werden.

  2. Michael Schmid Reply

    @Leu @Hans
    Ich hoffe ja dass die “Beta” wirklich “Beta” heisst und daher genau das Feature noch fehlt. Apple sollte eigentlich locker dazu fähig sein.
    Jetzt heissts mal abwarten und hoffen.

  3. @Leu

    das ganze wäre schon wünschenswert , mit der “Option” das man wie z.B bei iCloud sagen kann welches Device die Nachrichten bekommen soll oder eben nicht .

  4. Ich hoffe ja immer noch auf ein neues iPhone mit einer Emulierten SIM Karte und dieses Feature zieht sich dann durch die ganzen in diesem Jahr neu überholten Mac Produkte, somit wären nachher alle Apple Produkte welche wir unser eigenen nennen mit der gleichen “Adresse”/”Nummer” erreichbar und dadurch würde auch das leidige synchen oder eben nicht der iMessages endlich richtig funktionieren 🙂
    (aber eben, wahrscheinlich bleibts beim Traum von mir *g*)

  5. Ja klar sollte das besser sein, aber überleg mal was der netzanbieter tun wird wenn niemand mehr bei ihm sms kauft? Teuerere Preise auf irgentwas anderes? Oder macht einfach das Apple so das der normal sterbliche nicht weiss wie das geht? Was ist jetzt im Markt besser?

    Meine Meinung: das wird nicht besser! Habe ios 5.1 Und es bleibt gleich im system, sowieso muss sich der handyhersteller auch den netzanbieter zufriedenstellend zeigen, sonst verkauft er seine geräte nicht

    Freue mich schon auf montain lion

    Gruess Siehige

  6. Apple diesmal zu spät dran. Whatsapp gab es schon ja schon ca. 2 Jahre länger und ist dadurch schon sehr weit verbreitet.

    Da ich nur mit anderen iPhone-Usern schreiben kann, und nicht mit meinen Freunden die HTCs besitzen, werde ich iMessage auch erstmal nicht nutzen.

  7. Was heisst du nutzt iMessage nicht? Hast du es deaktiviert?
    Ansonsten entscheidet die Nachrichten App ja autonom ob iMessage beim Gegenüber vorhanden ist oder nicht?!

  8. Ich denke die das Problem bei der Umsetzung ist, dass ich nicht jede Nachricht 3x lesen möchte. Soll heißen, wenn ich die Nachricht an alle Geräte gesendet bekomme, müsste ich sie auch auf allen Geräten lesen.

    Es sei denn, die IMessages hinterlegt die Nachrichteninformationen extern und nicht auf dem Gerät selbst. Ist dies schon der Fall? Hier bin ich mir leider nicht ganz sicher? Falls ja wird diese Funktion wohl sicher noch implementiert werden.

    MFG

    • @Max
      Hast du mal versucht Whats-App parallel auf zwei Geräten einzusetzen? Nope!

      @Uebersetzung Technik
      Stimmt, für mich ein enttäuschendes Merkmal von iMessage. ich mag nicht jede Nachricht 3 mal Lesen, bzw. 1 mal lesen und dann noch 2 durchklicken um sie als gelesen zu markieren.

    • die nachrichten werden synchronisiert, soviel ich das weiss (bzw. deren lese-status). du kannst dies ausprobieren, indem du als caller-ID eine emailadresse auf einem iPhone und iPad angibst.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: