Meinen iMac und mein damaliges MacBook Pro auf SSD aufzurüsten war das am Besten investierte Geld der letzten Jahre. Der Geschwindigkeitsschub ist enorm und kaum hat man sich an SSD gewöhnt, möchte man keinesfalls mehr davon abkommen. Neustarts in Sekunden, Programme öffnen so schnell wie euer Augenzwinkern und die Verarbeitung von Daten, insbesondere Bilder und Videos ist einfach um Welten schneller als mit der herkömmlichen HDD.

Leider ist das Upgrade auf SSD-Speicher bei Apple keine einfache Sache, wie ich es am eigenen Leib erfahren musste. Systemabstürze und Datenverlust machen wenig Spass, so habe ich die Community aufgerufen, Erfahrungen zu teilen. Denn einige SSD-Speicher funktionieren mit einem MacBook Pro mit 13″ aus dem Jahr 2009 aber nicht mit dem aktuellen 15″ Modell. Euer Feedback habe ich auf der Seite Apple SSD Kompatibilitätsliste zusammengefasst. Nun bin ich endlich wieder dazu gekommen die Liste zu aktualisieren und das Resultat möchte ich euch nicht vorenthalten. Wer seine Erfahrungen auch mitgeben möchte, am Schluss des Artikels ist das passende Formular dazu!

SSD Kompatibilitätsliste:

MacBook Pro

Grösse Jahrgang SSD Firmware Funktion DE
15″ 2008 (Late) Intel SSD 320 – 256GB V1.92 keine Probleme Amazon
15″ 2009 OCZ Vertex II – 128GB keine Probleme Amazon
15″ 2008 (Late) Vertex 3 – 256GB V2.06 Aussetzer Amazon
15″ 2008 (Late) Intel SSD 320 – 160GB keine Probleme Amazon
13″ 2011 OCZ Vertex II – 128GB Beachballs und Aussetzer Amazon
13″ 2011 Crucial RealSSD C300 – 128GB 0006 Anfangs Problemlos, Freezes nach 2 Monaten Amazon
13″ 2011 Intel SSD 510 – 128GB keine Probleme Amazon
15″ 2009 Kingston SSDnow V+100 128GB keine Probleme Amazon
15″ 2011 OCZ Vertex III – 256GB keine Probleme Amazon
13″ 2011 OCZ Solid III – 128GB 2.11 keine Probleme Amazon
15″ 2009 OCZ Vertex II – 256GB 1.28 keine Probleme Amazon
15″ 2009 OCZ Agility 3 – 128GB 2.08 keine Probleme Amazon
15″ 2011 OCZ Vertex III – 256GB 2.11 keine Probleme Amazon
13″ 2009 OCZ Agility III – 120GB 2.13 seit V2.13 problemlos Amazon
17″ 2011 Crucial RealSSD C300 – 256GB 0006 Funktioniert seit Apple Update Amazon
15″ 2009 OCZ Agility 3 – 128GB 2.08 keine Probleme Amazon
17″ 2011 OCZ Vertex 3 – 256GB keine Probleme Amazon
17″ 2011 Intel SSD 510 – 256GB Funktioniert seit Apple Update Amazon
13″ 2010 OCZ Vertex II – 256GB 1.32 kein Probleme Amazon
13″ 2011 Patriot Memory Wildfire – 128GB 3.19 SSD wird nicht erkannt. Amazon
13″ 2010 OCZ Vertex II – 64GB 1.33 keine Probleme – TRIM aktiviert Amazon
15″ 2010 OCZ Vertex II – 256GB funktioniert ohne Probleme im Optibay-Schacht Amazon
15″ 2010 Corsair P256 1.9 funktioniert ohne Probleme im Optibay-Schacht Amazon
15″ 2009 OCZ Vertex II – 180GB Aussetzer Amazon
15″ 2011 ExtreMemory XLR8 – 256GB 3.1.F läuft einwandfrei Amazon
13″ 2009 Vertex Plus – 128GB läuft einwandfrei Amazon
13″ 2010 Vertex Plus – 128GB läuft einwandfrei Amazon
13″ 2011 Vertex Plus – 128GB läuft einwandfrei Amazon
13″ 2006 Vertex Plus – 256GB 3.55 läuft einwandfrei nach Update auf 3.55 Amazon

MacBook

Grösse Jahrgang SSD Firmware Funktion DE
13″ 2008 (Late) OCZ Vertex II – 128GB 1.33 keine Probleme Amazon
13″ 2008 (Late) Crucial M4 – 64GB 0006 keine Probleme Amazon
13″ 2008 (Late) OCZ Vertex II – 256GB keine Probleme Amazon
13″ 2008 (Late) Crucial RealSSD C300 – 128GB 0007 keine Probleme Amazon
13″ 2008 (Late) Crucial M4 – 128GB 0009 keine Probleme Amazon
13″ 2008 (Early) Samsung 470 – 128GB keine Probleme Amazon
13″ 2008 OCZ Vertex III – 128GB  2.11 keine Probleme Amazon

MacBook Air

Grösse Jahrgang SSD Firmware Funktion DE
13″ 2008 Mach Xtreme Technology Nano SSD, 1.8 Zoll, 60GB, PATA ZIF Man muss das Trägergehäuse der SSD etwas zurechtschneiden und feilen. Nach erfolgtem Einbau funktioniert aber alles ohne Aussetzer. Habe nichts zu beanstanden. Ausser, dass es recht schwer war eine SSD mit PATA/ZIF Schnittstelle zu finden. Amazon

iMac

Grösse Jahrgang SSD Firmware Funktion DE
27″ 2011 Crucial M4 128GB über Firewire als OS-HDD Amazon
27″ 2011 Intel SSD 510 – 128GB keine Probleme Amazon
21.5″ 2010 OCZ Vertex II – 64GB keine Probleme Amazon

Mac Pro

Grösse Jahrgang SSD Firmware Funktion DE
2006 OCZ Vertex II – 128GB 1.33 keine Probleme Amazon
2011 OCZ Vertex III – 128GB 2.15 keine Probleme Amazon

Mac Mini

Grösse Jahrgang SSD Firmware Funktion DE
2011 OCZ Vertex III – 128GB 2.15 Kernel panics, auf Win-Maschine läuft die SSD stabil Amazon
2011 OCZ Agility 3 – 128GB 2.15 regelmässige Kernel Panics beim Starten Amazon

PowerMac G5

Grösse Jahrgang SSD Firmware Funktion DE
2005 OCZ Agility 3 – 128GB 2.06 keine Probleme Amazon

*Stand: 16.Januar 2012

Feedback-Formular:

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Beim nächsten iMac der bei mir in den nächsten Monaten ansteht, will ich auch eine SSD.

    Du schreibst “…die Verarbeitung von Daten, insbesondere Bilder und Videos ist einfach um Welten schneller…”. Das ist klar, hier sehe ich nur das Problem des begrenzten Speicherplatzes einer SSD. Darauf kommen sicher mal das OS und die Apps. Aber ich kann bei einer 256GB SSD doch nicht die ganze iMovie, Aperture und Lightroom Library noch darauf packen. Oder wie handhabst du das?

    Zurück zum Thema: Ist dir für den iMac keine passende 256er SSD bekannt?

  2. Sali Kuschti,

    ich habe nun im iMac eine 256GB SSD vom Samsung verbaut, die Intel machte zicken und fiel aus! Die Samsung läuft seit längerem sehr stabil und ist schnell!

    Ich habe Lightroom Daten sowieso auf dem NAS, wie du meinem Lightroom Artikel entnehmen kannst. Ich mache das aber jeweils so, dass ich das Material zum Schneiden oder bearbeiten kurz auf die SSD lege, wenn ich damit fertig bin leg ich das Rohmaterial wieder auf “günstigerem” Speicher ab oder lösche es – je nachdem. Aber Batch-KOnvertierungen auf der SSD sind einfach extrem geil 🙂
    hilft dir das so?

  3. Das müssen wir mal genauer besprechen, wenn die Library von Lightroom fix auf das NAS zeigt, oder die iMovie DB oder die Aperture. Dann kann ich ja nicht einfach die Rohdaten auf die SSD kopieren/verschieben und die Bilder im entsprechenden Projekt dann so bearbeiten? Oder doch?

    • Nope, da meinte ich eher die Filme für FCPX oder iMovie. Bei Lightroom-Bearbeitungen lasse ich die Bilder auf dem NAS, die LIbrary liegt auf der normalen HDD im iMac und zeigt auf diese. Da nutze ich die SSD meist wenig.
      Im Urlaub mit dem MacBook Air verwalte ich die Bilder halt über die SSD, den Schub hab ich dort jeweils gemerkt. Beim iMac der zu Hause fest installiert ist, habe ich halt immer Verbindung zum NAS, drum hab ich dort lieber etwas weniger Tempo dafür die gute Sicherung…

      Ansonsten, wenns bei dir so weit ist, reden wir nochmals drüber 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: