Canon 50mm 1.8 Lens

Ich besitze seit einige Zeit ein Canon 50mm Festbrennweiten-Objektiv. Das EF 50mm f/1.8 II um genau zu sein. Was das besondere an diesem Objektiv ist? Der Preis! Das Objektiv gibt es für 119.- CHF bei Brack oder bei Amazon für 95.- Euro. Für den Preis bekommt man nirgends ein so lichtstarkes Objektiv. Der Preis wird vor allem durch günstige Materialien erzielt, so besteht das Gehäuse aus Plastik. Trotzdem wackelt hier nichts und die Qualität im Vergleich zum Preis stimmt völlig. Etwas Schade ist, dass der Bajonett-Verschluss auch aus Plastik gefertigt ist. Doch nichts desto Trotz, das EF 50mm f/1.8 II schafft eine geringe Tiefenschärfe und liefert tolle Bilder. Für Filmaufnahmen ist das Objektiv dank seiner Lichtstärke auch sehr gut geeignet, wie Michael mit seinem Bloggerfilm beweist, den er mit einer EOS 550D und dem 1.8er gedreht hat.

Also wer noch kein 50mm Festbrennweiten-Objektiv hat, der kann hier mit gutem Gewissen zulangen. Für wenig Geld gibt es ein lichtstarkes, scharfes und leichtes Objektiv – viel Spass damit.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Hab zwar gerade das Upgrade auf die 1.4er Blende gemacht. Ich kann aber nur bestätigen, dass das Objektiv für den Preis wirklich unschlagbar gut ist. Falls jemand Interesse am 1.8er hat, könnt ihr mir gerne kurz eine E-mail schreiben. (info@tinet-testet.ch)

  2. Das kenn ich, das ist knackscharf – sieht allerdings an der Cam popelig aus – gut ist das aber. Kannste bedenkenlos mit Offenblende.

    Das 1,4/50 ist nur einen Tick besser, aber natürlich stabiler und mit USM. Aber nur mal so:

    Ich habe eine 36 Jahre alte Minolta SLR, die habe ich mal für 300,- D-Mark gebraucht gekauft. Mit einem noch etwas älteren 1,4/50 Ori-Objektiv.

    Alles rein manuell, Batterie nur für den Beli. Ich hab schon mal Vergleichsaufnahmen gemacht – das “alte” Minolta ist NOCH was besser, als die neuen Canons. Uns alles aus dem Vollen, alles Metall.

  3. Ich habe diese Objektiv auch schon ein paar Jahre und nutzte es erst an der 450D, jetzt an der 7D. Das Objektiv ist wunderbar um Portraits zu fotografieren. Knackig scharf, lichtstark und für den Preis unschlagbar.

    Da ich sonst nur Objektive mit USM habe, bin ich manchmal ein wenig genervt, dass der Focusmotor so laut und langsam ist. Dadurch ist das Objektiv nicht für bewegte “Schnappschüsse” geeignet. Kleine umherlaufende Kinder sind z.B. mit diesem Objektiv nur schwer einzufangen. Daher wollte ich schon öfters auf das 1.4er umsteigen.

    Trotz allem habe ich mit diesem Joghurtbecher schon Aufnahmen gemacht, wo ich hinterher gedacht habe: “Verdammt ist das gestochen scharf”.

  4. wie ihr oben bereits lesen konntet, habe ich meinen film für die maturaarbeit (bloggerfilm.ch) fast ausschliesslich mit diesem objektiv gemacht und bin begeistert. der unterschied von f/1.8 zu f/1.4 ist in der tat nur minim. aber das canon 50mm f/1.8 II sollte sich jeder mit einer dslr kaufen, denn für diesen preis tut das so oder so nicht weh.

  5. Das 1.8 ist super. Leider halt etwas viel Plastik, aber darum auch günstig und sorgenfrei zu benutzen. Ein 50, 1.4 sollte man erst in Betracht ziehen, nachdem der Objektivpark eine gewisse Grösse hat (mit Ausnahmen 😉 ).

  6. kann ich also auch nur bestätigen das ding ist auf der alten 5D wie auch auf der neuen 5DmkII wie auf der 7D und den 1nern echt hammer!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: