20. Dezember 2011
2 Minuten zu lesen

Testbericht: BlueLounge The Sanctuary – Universal-Ladestation

BlueLounge The Sanctuary

Wer kenn es nicht, nebst dem Smartphone möchte man vielleicht noch ein Tablet, eine GoPro, das Handy der Freundin und und und aufladen. Dabei Bedarf man sich mühsam mehreren Netzteilen und Adaptern. Zudem sind dann noch die meisten Netzteile so geformt das in einer 5fach Steckerleiste nur noch ein Bruchteil der Buchsen verwendet werden kann. The Sanctuary von BlueLounge schafft hier Abhhilfe.

Universal-Ladegerät

Das quadratische Gehäuse mit abgerundeten Ecken hat einen schwarzen Deckel der herausgehoben werden kann. Darunter befindet sich ein Universal-Netzteil mit 12 verbauten Anschlüssen, darunter der Apple Dock, mini USB, micro USB und vielen mehr. Dadurch erzielt Blue Lounge eine Kompatibilität mit fast 3800 Geräten, gemäss eigenen Angaben. Für mich selbst sind Anschlüsse von Sony Ericsson Handys und so weiter nicht interessant, aber dafür habe ich mit den drei oben genannten das was ich brauche. Dank dem USB-Anschluss am Verteiler kann man sich noch ein zusätzliches Kabel reinziehen. Hat man die gewünschten Stecker bereit, legt man den schwarzen Deckel drauf und nur die gewünschten Ladekabel stehen im schönen Design-Gehäuse bereit um Devices zu laden.

The Sanctuary unter dem Deckel

The Sanctuary unter dem Deckel

Fazit

Ein gutes Konzept stecker hinter The Sanctuary wie ich finde und wurde ebenso toll umgesetzt.  Für 119.- CHF gibt es The Sanctuary zu kaufen und dabei ist man dank dem USB Anschluss auch für zukünftige Adapter gerüstet. Einziges Mackel ist der beschränkte Ladestrom, denn ein iPad kann man damit nicht laden. Das ist etwas schade, ansonsten ein perfektes Produkt dass Leuten mit einigen Gadgets das Laden derer doch massiv vereinfacht und dabei auch noch verschönert!

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

2 Comments

  1. Günther

    Habe die «The Sanctuary Ladestation» mal auf Amazon gesucht. Die Variante mit dem Holzdesigne gefällt mir persönlich am besten (Echtholz wäre natürlich noch edler). Muss mir nur noch überlegen, ob sie mir die aktuell 98 Euro (Amazon) wert ist. Praktische finde ich das Teil schon, würde mir das dauernde Netzteil-Suchen ersparen. 😉

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte teilen Sie Ihre Gedanken mit anderen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .