Der junge Schweizer Julien Vallet mit seiner Firma HeliMap System ist weltweit führend im Vermessen von unzugänglichen Gebieten. Das reicht vom zerstören Reaktor in Tschernobyl bis hin zu Gesteinsformationen auf Spitzbergen. Vermessung aus dem Heli (c)helimap.chDas Helimap System funktioniert mit einer Kombination von Laserscanner, einem direktem Georeferenzierungssystem und einer hochauflösenden Digitalkamera, einer Hasselblad mit bis zu 50MPixel. Mit diesem System vermisst der ETH Lausanne Abgänger ganze Gebiete aus dem Helikopter heraus Zentimeter-genau und ist damit genauer als die ganze Konkurrenz.

Als Elektroingenieur hat mich der folgende Beitrag vom Einstein Magazin auf SF darauf aufmerksam gemacht. Es zeigt wieder einmal was Schweizer Ingenieure leisten können und welchen Standpunkt Stellenwert wir im weltweiten Vergleich haben (können):

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentar

  1. Welchen ‘Stellenwert’ im weltweiten Vergleich!
    Das ist mein Standpunkt 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: