Das Facebook mit dem Firefox Plugin FireSheep von Eric Butler sehr einfach “gehackt” werden kann, darüber habe ich schon berichtet. Ich habe damals empfohlen das Plugin HTTPS Everywhere zu nutzen, um sich abzusichern. Nun erlaubt Facebook endlich die sichere Verbindung https zum Server, diese Option kann in den Kontoeinstellungen unter Kontosicherheit gefunden und aktiviert werden. Diese Option sollte man auf jeden Fall aktivieren, wenn man nicht Gefahr laufen will, dass der Datenverkehr “abgehört” wird.

Ich konnte diese Option aktivieren, wie ihr am Screenshot erkennen könnt. Scheinbar ist sie aber noch nicht bei jedem Account verfügbar, wie schaut es bei euch aus?

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

  1. Bei mir ist es vorhanden. Ev kann man das nur, wenn man einen eigenen Nutzername vergeben hat (und noch das neue “Nachrichten” System verwendet)…

  2. Bei mir ist die Funktion komischerweise noch immer nicht verfügbar… Das neue Nachrichtensystem wurde bei mir jedoch schon freigeschaltet.

  3. schade, bei mir ist auch noch nichts davon zu sehen. das neue nachrichtensystem habe ich auch schon. naja, wird wahrsheinlich noch etwas gehn bis das flächendeckend verfügbar ist. aufjedenfall ein vernünftiger schritt nach vorne von seiten facebook, finde ich.

  4. Warum das Ganze schrittweise eingeführt wird weis ich nicht, auf jeden Fall ein klarer Schritt und die richtige Richtung!

  5. Hat bei mir einwandfrei funktioniert, danke für den Tipp.

    btw, mein Nachname beginnt mit “T” vielleicht werden die Accounts alphabetisch freigeschaltet…scheint mir bei 500+ Millionen Account sinnvoll.

    • sieht nicht so aus, meiner beginnt mit «E». Bei Vornamen würds irgendwie noch eher aufgehen, denn David und Hans liegen vor Michael. 😉

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: