Am Sonntag Morgen durfte ich erfreut feststellen, das die App des Schweizer Fernsehens endlich erneuert wurde. Nachdem ich das Update geladen hatte, war die Applikation endlich für das Retina-Display gerüstet, Schriften und Bilder sind endlich scharf. Ich habe beim Erscheinen der SF iApp schon berichtet, dass Sie mir besonders gefällt und das hat sich bis heute nicht geändert.

Die iApp kann auch auf dem iPad verwendet werden und wie mein Screenshot zeigt, ganz im Stile der SF Website. Ich hole mir meine Sportinfos sowieso meistens von sport.sf.tv und jetzt kann ich das auch auf dem iPad leserfreundlich dargestellt tun. Kompliment an die Grafikabteilung und die Programmierer, mein App-Favorit für News ist wieder zeitgemäss, wenn der Bug mit dem Fernsehprogramm behoben ist, werden wohl die Rezessionen im App-Store auch wieder stimmen.

Autor

Im März 2010 habe ich Technikblog ins Leben gerufen. Seither blogge ich mehrmals wöchentlich über technische Themen die mich faszinieren und im Alltag begleiten, das beginnt bei Smartphones, Computer, Gadgets, technischen Spielereien bis hin zu HowTo-Anleitungen und Testberichten zu Smart Home Einrichtungen und Elektrofahrzeugen.

ommentare

    • Was heisst hier “mit unseren Geldern” ?
      Das Schweizer Fernsehen wird nicht nur von iPhone-Usern bezahlt, aber die bieten nur iPhone-Apps an, obwohl Android Marktführer ist.

  1. Ich hoffe die Tagi App zieht bald nach. 20 Minuten, und jetzt auch SF haben schon Retina Diplay Grafiken. Tagi immer noch nicht. Und Fast-App Switching haben beide nicht 🙁

  2. Die Tagi-App ist immerhin wieder im App-Store erhältlich, nachdem sie wegen Update-Problemen verbannt wurde…

  3. Ist android in der Schweiz schon marktführer? Dachte das haben sie erst in den USA geschafft?-nicht falsch verstehen))
    Ich glaub es wird nicht mehr lange gegen, kommt auch eine Android App:-)

    • Ich weiss nicht, ob Android in der Schweiz Marktführer ist (da z.B. Swisscom keine Zahlen veröffentlicht) aber Android ist Weltmarktführer. Im Q4/2010 wurden 32,9 Millionen Adroid-Smartphones, aber nur 16 Millionen iPhones verkauft.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: