08. November 2010
3 Minuten zu lesen

iPhoto und iMovie '11

Seit rund einer Woche habe ich nun iLife ’11 auf meinem MBPro installiert und bin vom Update begeistert. Das gilt zumindest für iPhoto und iMovie, welche ich auch öfters benutze. GarageBand nutze ich nicht, daher schreibe ich auch nichts darüber.

Nachdem die ersten User iLife ’11 in den Händen hielten und installierten,  meldeten sich ungewöhnlich viele bei dem Apple Blog und berichteten von einigen größeren Problemen beim Updaten von iPhoto 09 auf iPhoto 11. Scheinbar ging öfters beim Update die komplette Fotobibliothek verloren. Am folgenden Samstag hat Apple dann ein Update für iPhoto 11 veröffentlicht. Die Aktualisierung auf Version 9.0.1 soll die bei einigen Benutzern vorgekommenen Datenverluste der iPhoto Mediathek verhindern. In manchen Fällen wurde die ganze Fotobibliothek zerstört und konnte nicht mehr hergestellt werden. Bei mir gings übrigens auch ohne Update und Fotoverlust problemlos!

iPhoto im Vollbildmodus

iPhoto Vollbild

An iPhoto ’11 möchte ich drei Funktionen hervorheben die mir besonders gefallen haben: Die Facebook Alben erlauben es in dieser Version iPhoto mit den Facebook Fotos abzugleichen. Man kann nun nicht nur neue Alben generieren sondern auch in  ein bereits vorhandenes Album Bilder einfügen, Kommentare werden auch in iPhoto angezeigt und iPhoto synchronisiert alle deine Facebook Fotos, auch solche die nicht mit iPhoto erstellt wurden.
Diashows kann man nun in iPhoto mit den Orten verbinden. Die Diashow springt von Ort zu Ort, wo die entsprechenden Fotos aufgenommen wurden und so macht die Diashow einer Reise richtig Spass, ideal um den Freunden zu zeigen!
Zu guter Letzt der Vollbildmodus, der ganze Bildschirm gehört nur noch iPhoto und es macht definitiv mehr Freude so an den Fotos zu arbeiten.

Beim iMovie Update auf die 11er Version haben mir auch drei neue Features besonders gut gefallen. Einerseits die Personensuche, wie man es von iPhoto bereits kennt. Das Programm zeigt einem die Clips in welchem die Freunde vorkommen anhand deren Gesichter, doch das ist nicht alles. Die Szenen werden nach der Aufnahme unterteilt, in Gross-, Halbtotal- und Weitwinkelaufnahmen. Ein weiteres Plus ist die neue Audioverarbeitung. Ich hatte immer etwas Mühe damit, dank der Audio-Leiste unterhalb der Clips ist nun einfach Laustärkeanpassungen und Ein-/Ausblenden zu realisieren.

iMovie '11 mit vorbereiteten Trailer

iMovie Trailerfunktion

Zum Schluss möchte ich die tolle Trailer-Funktion erwähnen. Schon bei der Keynote hat mich dieses Feature fasziniert. iMovie bietet einige fixfertige Trailer an mit passenden Genres und sortiert nach Anzahl Personen. Dabei kann man nun selbst auf einfache Art und Weise Rollen vergeben, Namen eintippen und iMovie fragt dann nach Clip-Sequenzen von den Personen und einigen Filmszenen. Danach generiert iMovie ganz Hollywood-Like einen Trailer. Geniale Sache, ein Trailer zu erstellen dauert zwischen 10 und 30 Minuten, ideal wenn man Freunde bereits auf ein Video aufmerksam machen will, aber man noch nicht fertig ist mit Schneiden. Hier ein Trailer von mir, für den anstehenden grossen GoPro-Video-Test:

iLife ’11 gibts für 59.00 CHF als Upgrade oder auch als Familienlizenz für 99.- CHF, viel Spass damit!

(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

1 Comment

  1. Bernhard

    Das einzige, was mich interessiert, ob iMovie 11 noch immer die Fotoqualität beim Import so zerstört, dass kein guter Film mehr rauskommt.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Bitte teilen Sie Ihre Gedanken mit anderen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .